Ein Ausblick in die Zukunft von Windows 10

Vor rund drei Monaten hat Surface-Chef Panos Panay auch die Leitung des Geschäftsbereichs Windows und Devices bei der Microsoft Corporation übernommen. In einem Beitrag skizziert er nun erstmals seine Gedanken zu den nächsten Entwicklungsschritten von Windows 10. So steht künftig das Zusammenspiel von moderner Hard- und Software verstärkt im Fokus, ebenso wie die Berücksichtigung der aktuellen und sich wandelnden Kundenbedürfnisse.

Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit arbeiten, lernen und spielen heute mit Windows 10 Geräten. Eben diesen Rechnern kommt in aktuellen Zeiten eine noch größere Bedeutung zu, denn unsere Kund*innen nutzen Windows 10 PCs gerade mehr als je zuvor.

Windows 10 Mai 2020 Update angekündigt

Für eben diese Kund*innen wurden nun zeitnah Neuerungen angekündigt: So wird das Windows 10 Mai 2020 Update ab diesem Monat ausgerollt. Nutzer*innen mit Windows 10 Geräten erhalten die Aktualisierungen wie gewohnt kostenlos via Windows Update. Windows Insider konnten die neuen Funktionen vorab testen und Feedback geben.

Das Update kommt mit einer Reihe von neuen Features, die das Zusammenspiel von Hard- und Software vereinfachen und Abläufe beschleunigen: Hierzu gehört eine optimierte Kopplung von Bluetooth-Geräten, über die sich Zubehör wie Kopfhörer reibungsloser verbinden lassen. Als Teil eines künftigen Service-Updates wird es zudem einen verbesserten Tablet-Modus geben. Für mehr Barrierefreiheit in Windows 10 wird mit dem Mai 2020 Update zudem die „Drag und Drop“-Funktion für die Augensteuerung mit passender Hardware eingeführt. Darüber hinaus bringt das Update die beliebten japanischen Emoticons „Kaomoji“ auf Windows 10 Devices.

Windows 10X startet auf Geräten mit einem Bildschirm

Für die Zukunft von Windows 10 ist das Mai 2020 Update jedoch nur der erste Schritt. Die Welt hat sich verändert, seitdem wir vergangenen Oktober unsere Vision einer neuen Windows-Gerätekategorie mit zwei Bildschirmen vorgestellt haben. So wird sich das Windows-Team bei der Weiterentwicklung der Plattform verstärkt auf Funktionen  konzentrieren, die unsere Kunden aktuell konkret benötigen, um auf Windows 10 Geräten bestmöglich zu arbeiten, zu lernen oder zu spielen – und hierfür die Leistungsfähigkeit einer sicheren Cloud zugänglich machen. Da wir Windows 10X von Beginn an als flexibles System gestaltet haben, ermöglicht uns dieses Konzept, unsere bisherige Strategie anzupassen: So werden wir Windows 10X, welches speziell für die modernen Anforderungen einer mobilen und Cloud-basierten Welt konzipiert wurde, anfangs auf Geräten mit einem Bildschirm einführen. Darüber hinaus arbeiten wir weiterhin daran, den richtigen Zeitpunkt zu finden, um Dual-Screen-Geräte auf den Markt zu bringen und stehen hierfür im engen Austausch mit unseren OEM-Partnern.

Mehr Informationen zu den aufgeführten Themen gibt es in diesem Blog Post.


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices

Irene Nadler, Communication Manager; Microsoft GmbH

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

2. Juni 2020
Microsoft-Studie: Mit KI und IoT aus der Pandemie

Aus einer aktuellen Studie von Microsoft Deutschland und techconsult geht hervor, dass für fast jedes fünfte kleine und mittelständische Industrieunternehmen in Deutschland moderne Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) oder Internet of Things (IoT) „wichtiger als je zuvor“ sind, um erfolgreich oder weitgehend unbeschadet durch die aktuelle COVID-19-Pandemie zu kommen.

2. Juni 2020
Personalie: Neue Rollen für Nachwuchskommunikatorinnen. Microsoft Deutschland bildet nachhaltig im Kommunikationsbereich aus

Von der Volontärin zum Communications Manager – diesen Weg geht Stephanie Schopf (27), die seit Abschluss ihres Volontariats Ende März als Communications Manager Internal Channels Teil des Internen Kommunikationsteams bei Microsoft Deutschland ist. Ebenso geht die Reise im Kommunikationsteam für Ronja Fink (26) und Paula Auksutat (26) weiter. Ronja durchläuft seit April das von der Deutschen Akademie für Public Relations zertifizierte Volontariat-Programm bei Microsoft Deutschland. Paula ist zum 01. Juni mit dem 18-monatigen Programm gestartet.