Zum Hauptinhalt springen

Spielend Deutsch lernen: Microsoft stellt neue Schlaumäuse-Sprachlernsoftware vor

Sprache besitzt eine Schlüsselfunktion bei der individuellen und gesellschaftlichen Integration. In Deutschland stehen derzeit Hundertausende Neuankömmlinge vor der Herausforderung, Deutsch zu lernen – Sprachförderung von Anfang an lautet deshalb die Maxime – für Erwachsene wie für Kinder.

Die neue Version der Schlaumäuse-Sprachlernsoftware unterstützt nun als Universal App auch Kinder mit Arabisch, Englisch und Französisch als Muttersprache beim Deutschlernen. Mit der bereits vielfach ausgezeichneten Software können nun auch Kinder ohne Deutschkenntnisse spielerisch die neue Sprache entdecken und selbständig üben.

Unter den vielen Flüchtlingen in Deutschland sind auch tausende Kinder, die sich nun in einer anderen Kultur, in einem neuen Bildungssystem und in einer fremden Sprache zurechtfinden müssen. Sprache ist dabei der Schlüssel zum Erfolg – das gilt für die alltägliche Kommunikation genauso wie auch bei der Bildung und später auf dem Arbeitsmarkt. Hier setzt die neue, kostenlose Version der Schlaumäuse-App an. Sie richtet sich an Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren und ist auch ohne erste Deutschkenntnisse leicht bedienbar. Wie das Lernen mit der Software genau funktioniert, ließ sich Microsoft CEO Satya Nadella am 5. Oktober von Kindern einer Berliner Grundschule zeigen.

“Sprache ist ein essentieller Faktor, um in einem fremden Land Fuß zu fassen. Mit der Schlaumäuse Initiative möchten wir die vielen tausend Kinder, die auf der Flucht vor Krieg oder Verfolgung sind, dabei unterstützen, Deutsch zu lernen und sich leichter in der Gesellschaft und später in der Arbeitswelt zurechtzufinden. Das Programm zeigt, wie Technologie eingesetzt werden kann, um gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen und einen wichtigen Beitrag zur Integration zu leisten.”

(Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland)

Damit möglichst viele Menschen die Möglichkeiten neuer Technologien nutzen können, setzt sich Microsoft Philanthropies auf der ganzen Welt für Zugang, Teilhabe und Bildung ein. Mit der kostenlosen Schlaumäuse-Software fördert Microsoft die Medien- und Lesekompetenz von Kindern bereits seit 2003. Die von Helliwood media & education unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Erfurt entwickelte Software ist sowohl ästhetisch als auch inhaltlich, didaktisch und methodisch auf Vorschulkinder abgestimmt. So enthält sie verschiedene Lernzielbereiche wie den mündlichen Sprachgebrauch, Lautbewusstsein, erstes Lesen, erstes Schreiben und andere übergreifende Themen. Heute arbeiten bereits mehr als 12.000 Kindertagesstätten und Schulen mit der vielfach ausgezeichneten Lernsoftware.

Möglichst viele Kinder sollen die Anwendung nutzen können, deshalb entwickeln die Programmierer nun die Universal-App für IOs, Android und Windows 10 Tablets und erweiterten sie um drei neue Begleitsprachen. Mit der neuen Schlaumäuse-Version lernen Kinder ohne deutsches Hörverständnis nicht nur spielerisch die deutsche Sprache kennen, sondern auch den Umgang mit dem Computer.

Zudem hat Microsoft gemeinsam mit dem Hardware-Hersteller TrekStor ein Tablet vorgestellt: Auf dem „Lingo Tab“ sind neben der Schlaumäuse-Lernsoftware zusätzliche Sprachlern-Programme auch für Jugendliche und Erwachsene vorinstalliert. Außerdem liefert die „Welcome-App“ relevante Informationen über Deutschland, allgemeine und rechtliche Hilfe sowie Kontaktstellen und Behörden.

“Die Bereitschaft der Menschen in Deutschland sich für Flüchtlinge zu engagieren, ist nach wie vor sehr hoch, aber um mehr zu erreichen, mangelt es vielen Initiativen an technologischen Möglichkeiten. Deshalb ist ein Engagement wie das von Microsoft richtungsweisend.”

(Ana-Maria Stuth, House of Resources)

Die neue Version der Schlaumäuse-Software wird Kindergärten, Grundschulen und Freizeiteinrichtungen in ganz Deutschland kostenlos zur Verfügung stehen. Institutionen, die die neue Schlaumäuse-App in ihrer Arbeit mit Flüchtlingskindern nutzen wollen, haben die Möglichkeit sich für eines von 500 Starter-Paketen aus Lingo Tablet und Sprachlernsoftware zu bewerben. Weitere Informationen gibt es unter schlaumaeuse.de oder beim Schlaumäuse-Projektbüro unter info@schlaumaeuse.de.