Fertigungsoptimierung mit ValueFacturing: Neue Cloud-Lösung spart Zeit und Geld

Fertigungsoptimierung mit ValueFacturing: Neue Cloud-Lösung spart Zeit und Geld

ValueFacturing präsentiert Assistenzsystem  in der Microsoft Cloud auf der Hannover Messe

ValueFacturing, das praxiserprobte Assistenzsystem für die Hochleistungsfertigung, bietet zukünftig einen zusätzlichen Mehrwert: Neben der On-Premises-Lösung für das eigene Rechenzentrum wird es auch als Public-Cloud-Lösung über die Microsoft Cloud Deutschland verfügbar sein und Unternehmen mit zerspanender Fertigung ein effizienteres Projektmanagement mit geringerem Kosten- und Verwaltungsaufwand ermöglichen. Diese Variante ist als Proof of Concept (PoC) erstmals auf der Hannover Messe auf dem Microsoft-Stand C40 in Halle 7 zu sehen und zu testen. Produktiv verfügbar sein wird die Cloud-Lösung voraussichtlich ab 2017.

Leistungsfähigkeit globaler Cloud-Plattform kombiniert mit lokaler Datenkontrolle

Im Gegensatz zur konventionellen Lösung, bei der das Assistenzsystem lokal auf den Servern beim Kunden implementiert wird, werden alle Anwendungen der neuen ValueFacturing-Variante über die Public Cloud bereitgestellt. Daraus ergeben sich kürzere Projektlaufzeiten, weniger Verwaltungsaufwand und niedrigere Kosten im laufenden Betrieb. Ein neues Abrechnungsmodell nach tatsächlich erbrachter Rechenleistung von ValueFacturing (z.B. pro eingestelltem Werkzeug) bietet dem Kunden weitere Kostenvorteile. Gerade für kleinere Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung wird die Cloud-Lösung damit zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Technische Basis für die neue Lösung ist die Cloud-Plattform Azure der Microsoft Cloud Deutschland:

Die Kundendaten werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren gespeichert. Der Datenaustausch zwischen den zwei Rechenzentren findet über ein privates, vom Internet getrenntes Netzwerk statt, womit der Verbleib der Daten in Deutschland gesichert ist. Der Zugang zu den Kundendaten liegt beim Datentreuhänder, einem unabhängigen Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland, das der deutschen Rechtsordnung unterliegt: T-Systems, eine Tochter der Deutsche Telekom. „Mit der Microsoft Cloud Deutschland verknüpfen wir die Innovationskraft und Skalierbarkeit unserer globalen Microsoft Cloud-Plattform mit deutscher Infrastruktur und deutschem Datentreuhandmodell. Damit reagieren wir auf den wachsenden Bedarf an unseren Public-Cloud-Diensten im deutschen Markt und gehen speziell auf die Anforderungen datensensibler Organisationen ein“, so Günther Igl, Cloud Director Microsoft Deutschland.

ValueFacturing setzt hierbei unter anderem auf die Azure-Dienste SQL Database, Storage und App Service.

Webbasierte Software für effiziente NC-Fertigung in der Zerspanung

Mit dem Assistenzsystem ValueFacturing der Maschinenfabrik Reinhausen (MR) können Unternehmen ihre Fertigung zunehmend automatisieren und effizienter gestalten, um am Hochlohnstandort Deutschland weiterhin gewinnbringend zu produzieren. Das System entstand in 25-jähriger Detailarbeit in der firmeneigenen zerspanenden Fertigung. Es ist die bisher einzige, vollständig webbasierte Softwarelösung für das NC-Fertigungsmanagement in zerspanenden Produktionen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen sind keine manuellen Dateneingaben erforderlich. Der große Vorteil von ValueFacturing liegt in der bidirektionalen Online-Kommunikation in Echtzeit mit allen am Fertigungsprozess beteiligten Systemen und der Fähigkeit, Informationen intelligent anzureichern. Das Ergebnis: Die Fertigung wird wirtschaftlicher, prozesssicherer und transparenter. ValueFacturing optimiert vor allem den Sortenwechsel. Ohne die Unterstützung eines Assistenzsystems würde der Fertigungsmitarbeiter bei diesem aufwendigen Vorgang zwangsläufig Zeit und Ressourcen verschwenden und suboptimale Entscheidungen treffen. „Wir ermöglichen einen smarten Sortenwechsel. Das System ist eine Datendrehscheibe und befähigt die Mitarbeiter, die Maschinen wesentlich effektiver und produktiver zu rüsten und zu betreiben“, erklärt Johann Hofmann, Leiter ValueFacturing. Zudem beinhaltet das Assistenzsystem eine „Datenpumpe“, die die Rohdaten sammelt, die durch die Digitalisierung in riesigen Mengen entstehen und durch Mustererkennung veredelt. Dadurch erhält man neuartige Erkenntnisse, die es ermöglichen, steigende Qualitätsanforderungen, kürzere Lieferzeiten, sich verkürzende Produktlebenszyklen und eine wachsende Variantenvielfalt zu beherrschen. Zahlreiche mittelständische Unternehmen in Deutschland optimieren bereits ihre Fertigung mit ValueFacturing. Neuester Kunde ist der Werkzeugmaschinenhersteller TRUMPF, der das Assistenzsystem für sein Werk in Hettingen (Baden-Württemberg) gekauft hat. ValueFacturing ist mehrfach preisgekrönt, unter anderem wurde MR dafür mit dem 1. Industrie 4.0-Award der Fachzeitschrift Produktion und ROI Managment Consulting ausgezeichnet.

Eine umfassende Vernetzung der Fertigung – der Schlüssel zu mehr Produktivität. Die MR macht es vor und wurde dafür 2013 mit dem ersten Industrie 4.0-Award ausgezeichnet
Eine umfassende Vernetzung der Fertigung – der Schlüssel zu mehr Produktivität. Die MR macht es vor und wurde dafür 2013 mit dem ersten Industrie 4.0-Award ausgezeichnet

ValueFacturing auf der Hannover Messe 2016

Auf dem Microsoft-Stand C40 in Halle 7 können Besucher der Hannover Messe vom 25.-29. April 2016 das Assistenzsystem in der Microsoft Cloud live im Einsatz erleben. Auf dem Messestand steht eine Maschinensteuerung, über ein mobiles Endgerät (Smartphone oder Tablet) ist ein direkter Zugriff auf die Steuerung möglich. Die Standbesucher können sich Anwendungen wie Werkzeugsuche oder Dashboard mit verschiedenen Auswertungen anzeigen lassen.

Gluehende_Spaene

Details zum Microsoft-Angebot rund um die Hannover Messe: www.microsoft.com/de-de/aktionen/hannovermesse

Microsoft-Pressemappe zur Hannover Messe: news.microsoft.com/de-de/presskits/hannover-messe-2016

Johann Hofmann, Leiter ValueFacturing, präsentiert das Assistenzsystem live in der Fertigung
Johann Hofmann, Leiter ValueFacturing, präsentiert das Assistenzsystem live in der Fertigung


Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 93,58 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2015; 30. Juni 2015). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2015 betrug 18,16 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Über die Maschinenfabrik Reinhausen (MR)

ValueFacturing® ist ein Geschäftsbereich der Maschinenfabrik Reinhausen (MR), dem Weltmarkt- und Technologieführer für die Regelung von Leistungstransformatoren. Das 1868 gegründete Unternehmen befindet sich in der fünften Generation mehrheitlich in Familieneigentum und ist mit über 30 Tochter- bzw. Beteiligungsgesellschaften weltweit präsent. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschafte­ten 3.000 Mitarbeiter einen Umsatz von 700 Millionen Euro. 50 % des weltweit erzeugten Stroms wird mit MR-Produkten geregelt.

Im Geschäftsbereich ValueFacturing® wurde in 25-jähriger Detailarbeit in der firmeneigenen zerspanenden Fertigung ein Assistenzsystem mit richtungsweisenden Funktionen entwickelt und damit der Grundstein in Richtung Industrie 4.0 gelegt.

http://www.reinhausen.com/
http://www.valuefacturing.com/

Ansprechpartner Microsoft

Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud & Data Platform

Ansprechpartner PR-Agentur
FAKTOR 3 AG

Jens Schleife
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6127
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: j.schleife@faktor3.de

Weitere Infos zu diesem Thema