Hochschule Fresenius – Smarte Kommunikation mit Microsoft Cloud Technologie

Als einer der größten und renommiertesten privaten Bildungsträger in Deutschland war es der Hochschule Fresenius schon immer ein Anliegen, ihren Studenten praxisnahe und innovative Ausbildungsinhalte zu liefern, die auf die aktuellen Bedingungen des Arbeitsmarktes ausgerichtet sind. Das schließt auch die Nutzung neuester IT-Technologien mit ein, die die Lehre und die Verwaltung optimal unterstützen.

Seit vielen Jahren nutzt die Hochschule Fresenius die IBM-Lösung Lotus Notes R5 für ihre E-Mail-Kommunikation und die Hochschulverwaltung. Im Zuge der  Einführung der neuen Hochschulverwaltungs-Software academyFIVE erfolgte der Wechsel zu skalierbaren und effizienten Online Services für die E-Mail-Kommunikation. Dabei war es wichtig, dass sich die neue Lösung leicht in die vorhandene Infrastruktur integrieren lässt und sie wenig Aufwand für die Administration erfordert. Die Entscheidung fiel auf die Business Productivity Online Standard Suite von Microsoft, die u.a. Microsoft Exchange Online für die E-Mail-Kommunikation und die Verwaltung von Terminen und Aufgaben und  Microsoft Office Live Meeting für Webkonferenzen enthält. „Im Zuge der Wettbewerbssituation unter den Hochschulen ist es wichtig, immer die neuesten Technologien anzubieten, die die Attraktivität des Hochschulstandortes erhöhen”, so Prof. Marcus Pradel, Geschäftsführer der Hochschule Fresenius Köln. „Mit den neuen Microsoft Online Services sind wir nicht nur sicher, diese Ziele zu erreichen, sondern sind auch für die Zukunft gut gerüstet.”

Die Einführung der Microsoft-Lösung erfolgt schrittweise. Zunächst wird Microsoft Exchange Online für die Kommunikation per E-Mail und die Raumbuchung für  Mitarbeiter aus Verwaltung sowie Dozenten an den drei Hochschulstandorten Hamburg, Köln und München als Pilot implementiert. Im nächsten Schritt wird die Ausweitung der Lösung auf weitere Standorte der Hochschule vorbereitet. Mit Microsoft BPOS ist auch für alle 4.000 Studenten ein flächendeckender und dabei einheitlicher Mail- und Instant Messaging Service möglich. Zudem prüft die Hochschule den Einsatz von Office Communicator Online für die Präsenzanzeige.

„Die Standardisierung der IT Basis- und Kommunikationsdienste senkt Kosten nachhaltig. Dies ist ein wesentlicher Indikator für die Hochschule, mit Hilfe der Microsoft Cloud Services seine fachlichen Anforderungen schnell, flexibel, standortübergreifend und bedarfsgerecht bereitzustellen”, so Holger Kienel, Geschäftsführer der PRIM Management Consult GmbH und Implementierungspartner der Hochschule.

Die Hochschule Fresenius ist nur einer von vielen weiteren Kunden, die sich für eine Microsoft-Lösung entschieden haben. Das Unternehmen verzeichnet immer mehr Nutzer, die bei der E-Mail-Kommunikation auf eine Microsoft-Lösung migriert sind und somit die bisher genutzte IBM Lotus Notes-Umgebung verlassen. „Die Ergebnisse bestätigen unsere Strategie, Lösungen zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse der Marktteilnehmer eingehen”, so Werner Leibrandt, Leiter Corporate Market Strategy Group (CMSG) bei der Microsoft Deutschland GmbH.

Zusätzliche Informationen, Fotos und weiterführende Links finden Sie in unserem Top Thema „Unified Communication- und Collaboration-Lösungen von Microsoft” unter: http://www.microsoft.com/germany/presseservice/news/topthemendetail.mspx?id=52

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Astrid Aupperle
Communications Manager Public Sector, Compete & HR

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Deike Haase
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6198
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

2011-187 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.