Jenseits des Büros: Microsoft erfindet Produktivität neu

Mit strategischen Partnerschaften, Windows 10 und den Cloud-Angeboten rund um Office 365 geht das Unternehmen im Augenblick wichtige Schritte, um Wissensarbeiter und jedes Unternehmen agiler und leistungsfähiger zu machen. „Wir erfinden Produktivität neu, in dem wir den Weg hinterfragen, wie wir Technologien entwickeln und anbieten. Wir haben das getan und stellen Produktivitätslösungen für alle Anwender zur Verfügung – egal welches Gerät sie nutzen und auf welcher Plattform sie unterwegs sind”, sagte Nadella in London.

Microsoft hat in den vergangenen Wochen und Monaten zahlreiche Anwendungen und Softwarelösungen auf unterschiedliche Plattformen gebracht und Kooperationen über Grenzen hinweg bekanntgegeben. Beispielhaft lassen sich diese an der konsequenten Strategie von Office 365 nachvollziehen.´

Microsoft befreit Office aus dem Büro
„Menschen wollen mit ihren Smartphones, Tablets, Notebooks und Desktop-PCs überall produktiv und mit ihren Kollegen vernetzt sein”, sagt Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland. „Deshalb haben wir Office aus dem Büro befreit.”

Mittlerweile gibt es Office für das iPhone und iPad. Zudem hat Microsoft eine kostenlose Version von Outlook für Mac veröffentlicht – nach OneNote ein weiterer Schritt, um die nächste Office Generation auch auf den Mac zu bringen.

Auch auf Android-Geräten ist Office demnächst verfügbar. Anfang 2015 wird die finale Version auf den Markt kommen. „Microsoft schließt damit eine der letzten Lücken auf dem Weg, Arbeit da möglich zu machen, wo sie entsteht: Office ist dann auf allen Plattformen verfügbar”, so Dr. Hübschen.

Einstieg in Office jetzt kostenlos
Microsoft hat in der vergangenen Woche eine plattformübergreifende und kostenlose Version von Office auf den Markt gebracht. Jeder Mensch kann Office-Dokumente nun auf jedem Gerät nicht nur anschauen, sondern auch bearbeiten und drucken.

Microsoft geht mit neuen Partnerschaften radikale Wege
„Auf unserem Weg, die Menschen überall produktiver zu machen, gehen wir immer wieder über unsere Grenzen”, so Dr. Hübschen. „Dafür sind wir in den vergangenen Tagen und Monaten Partnerschaften mit Unternehmen eingegangen, die auch zu unseren Mitbewerber gehören.” So hat Microsoft eine Kooperation mit Dropbox bekannt gegeben. Gemeinsam bieten Dropbox und Microsoft Services für Office an, die Anwender dort abholen, wo sie arbeiten. So können Nutzer künftig ihre Office 365-Dokumente direkt aus der Dropbox auch auf Smartphones, Tablets und in Office Online öffnen und bearbeiten.


Mit Salesforce hat Microsoft im Rahmen einer Partnerschaft
erste gemeinsame Lösungen vorgestellt. Dazu gehören „Salesforce1 für Windows”, „Salesforce für Office” sowie die Integration von Salesforce in Power BI für Office 365 und Excel.

Unbegrenzter Platz für meine Daten
Microsoft hat das Ende aller Speicherprobleme ausgerufen: OneDrive für Office 365 bietet künftig unbegrenzt Platz in der Cloud. Damit haben Anwender von Office 365 auf allen Plattformen grenzenlosen Zugriff auf die Cloud – von überall her und über alle Geräteklassen hinweg.

Produktivität und Vernetzung als integrierte Funktionen
Microsoft arbeitet intensiv daran, seine wichtigsten Produktivitätslösungen eng miteinander zu verzahnen. Die wichtigsten Collaboration-Funktionen der Social Enterprise-Lösungen Yammer und Lync stehen künftig direkt in Office zur Verfügung und machen die Zusammenarbeit von Teams noch einfacher. Niemand muss die gewohnte Oberfläche seiner Anwendungen verlassen, um zusammenzuarbeiten. Im Gegenteil: Produktivität und Vernetzung sind integrierte Funktionen in Office 365. „Ich bin überzeugt, dass menschliche Nähe der Schlüssel zu guter Arbeit ist”, so Dr. Thorsten Hübschen. „Wir haben daher alle Optionen zur Zusammenarbeit innerhalb von Teams in Office integriert.”

Ansprechpartner Microsoft
Diana Heinrichs

Communications Manager Vernetztes Arbeiten

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sven Labenz

Kattunbleiche 35

D-22041 Hamburg

Tel.: 040 – 67 94 46-72

Fax: 0 40 – 67 94 46-11

[email protected]

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.