Während des Einkaufs einen Blick in den heimischen Kühlschrank werfen: Liebherr präsentiert intelligente Kühlgeräte auf Basis von Microsoft Azure und Windows 10 IoT

Liebherr Kühlschrank Microsoft

Im Rahmen der IFA 2016 hat der Hausgerätehersteller Liebherr heute intelligente Kühlgeräte vorgestellt, die Kunden zukünftig auf Basis von Microsoft Technologien bei der Lagerung und Beschaffung von Lebensmitteln unterstützen. Möglich macht das ein Steuerungsmodul auf Basis von Windows 10 IoT Core. Über die SmartDeviceBox vernetzen sich Kunden mit ihren Kühl- und Gefriergeräten und steuern diese via Liebherr-App:

Das Kameramodul identifiziert, was sich im Kühlschrank befindet, und erstellt eine Inventarliste auf der Liebherr-App.  Über das Sprachmodul „Media Intelligence Assistant“ kann der Benutzer nicht nur Lebensmittel auf der Inventarliste ergänzen, sondern auch eine Einkaufliste auf der App erstellen und anschließend über sein mobiles Endgerät unterwegs darauf zugreifen. Zukünftig lässt sich mit der App auch ein Rezeptabgleich durchführen, bei dem fehlende Lebensmittel automatisch der Einkaufsliste hinzugefügt werden.

„Intelligente Haushaltsgeräte sind heute längst keine Vision mehr“, so Dr. Klaus von Rottkay, General Manager Marketing & Operations und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland. Mit seinem vernetzten Kühlschrank auf Basis von Microsoft Cloud-Technologien zeigt Liebherr, wie Kunden über eine automatisierte Kommunikation mit ihren Haushaltsgeräten einen echten Mehrwert im Alltag gewinnen.“

Internet der Dinge mit Windows 10 IoT, Microsoft Azure und Cognitive Services ermöglicht intelligentes Lebensmittelmanagement

Die Steuerungseinheit SmartDeviceBox ermöglicht die Verbindung zwischen zusätzlichen Geräten wie Kamera- oder Sprachmodulen. Als zentrale Oberfläche dient die Liebherr-App, die die gesamten Informationen benutzerfreundlich bündelt.

Die SmartDeviceBox läuft auf dem Betriebssystem Windows 10 IoT Core. Über Azure IoT Hub werden die verschiedenen Geräte und Softwareanwendungen miteinander verbunden und können aus der Cloud zentral gesteuert werden. Hierbei werden nicht nur die Kameraaufnahmen, sondern auch die Zustandsdaten des Kühlschranks wie Temperatur, Kompressorlaufzeit oder Türöffnungsdauer erfasst und transportiert. Die Auswertung der Kamerabilder erfolgt über Deep-Learning-Technologien wie die Computer Vision API der Microsoft Cognitive Services und das Open-Source Computational Network Toolkit (CNTK).

Die neue Generation der SmartDeviceBox ist bereits das zweite gemeinsame Projekt von Liebherr und Microsoft. Bereits zur diesjährigen Hannover Messe hat Liebherr einen intelligenten Kühlschrank für medizinische bzw. pharmazeutische Unternehmen vorgestellt, der in Kooperation mit Microsoft entstanden ist.

Weitere Informationen:

Liebherr Kühlschrank Microsoft

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 93,58 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2015; 30. Juni 2015). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2015 betrug 18,16 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft

Irene Nadler
Communications Manager Devices und Services

Anika Klauß
Communications Manager Cloud & Data Platform, (I)IoT

Ansprechpartner FAKTOR 3 AG
André Gensch
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Fon: +49 (0)40-67 94 46-6110
Fax: +49 (0)40-67 94 46-11
Mail: [email protected]

 

Weitere Infos zu diesem Thema

10. April 2024
Besuchen Sie Microsoft auf der Hannover Messe 2024!

Vom 22. bis 26. April findet erneut die weltweit wichtigste Industriemesse in Hannover statt. Auch Microsoft wird dieses Jahr wieder mit mehr als 25 Kunden und Partnerunternehmen auf seinem 1.000 Quadratmeter großen Stand vertreten sein. Ein Schwerpunkt ist dabei der Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Industrie und wie Unternehmen die Technologie bereits erfolgreich in der Praxis einsetzen.