Microsoft bündelt Geschäft mit Privatkunden

Wir legen einige der stärksten Bereiche des Unternehmens zusammen, um zielgerichtet Privatkunden anzusprechen und das Geschäft mit PCs, Tablets, Spielekonsolen und Smartphones für Microsoft in Deutschland auszubauen”, so Ralph Haupter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Konsumenten und ihre Nutzungsgewohnheiten bestimmen mehr und mehr auch die IT am Arbeitsplatz. Mit der Bündelung unserer Aktivitäten adressieren wir genau diese Gewohnheiten.”

Zum Start des neuen Geschäftsjahres (1. Juli 2011) hat Microsoft seine Aktivitäten zu den drei Divisionen Consumer Channels Group (CCG), Advertising & Online (A&O) und Marketing & Operations (M&O) zusammengeführt. Herzstück der neuen Sparten bildet die Consumer Channels Group, die in Deutschland Microsoft-Manager Oliver Kaltner führen wird. Über die CCG werden der Vertrieb und die Vermarktung aller Geräte – vom PC über Phones bis hin zur Xbox – an Privatkunden gesteuert. Alle Aktivitäten rund um die Betreuung des Retails, die Zusammenarbeit mit OEMs und Telekommunikationsunternehmen fallen ebenfalls in seinen Verantwortungsbereich. Dorothee Stolzenberg und Frank Schwemer werden zukünftig an Oliver Kaltner berichten. Stolzenberg wird weiterhin das OEM Business verantworten, Schwemer die gesamte Zusammenarbeit mit den Operators/Telekommunikationsunternehmen, sowohl beim Thema Windows Phone als auch bei Kooperationen im Cloud Umfeld.

Unter der Leitung von Dr. Dorothee Ritz wird der neue Geschäftsbereich Advertising & Online geschaffen, in dem die Online-Produkte Bing und MSN integriert sind. Zudem ist die Division verantwortlich für den Ausbau der Online-Vermarktungssparte Microsoft Advertising. Jane Gilson leitet in Zukunft alle Marketingaktivitäten, Kampagnen sowie Produkteinführungen in der Organisation Marketing & Operations (M&O).

Microsoft hat in den vergangenen Monaten durch die geplante Übernahme des Telekommunikationsanbieters Skype sowie der Kooperation mit Nokia, dem Weltmarktführer für Mobiltelefone, sein Engagement im Endverbraucher-Geschäft deutlich erhöht. Zudem hat das Unternehmen mit der Einführung von Windows Phone 7, Kinect für Xbox 360 und dem Internet Explorer 9 neben den etablierten Programmen Office und Windows 7 Produkte auf den Markt gebracht, die stark auf den Privatanwender abzielen. 

Die Verantwortlichen der drei Divisionen:

Oliver Kaltner (42) (General Manager Consumer & Channels Group) ist Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. Als Country Manager Retail Sales & Marketing war er seit 2009 verantwortlich für alle im Handel erhältlichen Microsoft-Produkte. Dabei betreute er im vergangenen Jahr u. a. die Markteinführung von Kinect in Deutschland, dessen weltweiter Launch für Furore sorgte. Als meist verkauftes Unterhaltungselektronikgerät aller Zeiten erhielt Kinect einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.

Dr. Dorothee Ritz (43) (General Manager Advertising & Online) ist Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. Sie war die letzten dreieinhalb Jahre als General Manager Consumer & Online (C&O) verantwortlich für die Produktbereiche Windows 7, Windows Phones und Consumer Online Services sowie den Vermarktungsbereich Microsoft Advertising.

Jane Gilson (Chief Operating Officer) ist seit 2010 Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. Die 44-Jährige war bislang in der deutschen Microsoft-Tochter für das Marketing und die Leitung der Produktbereiche verantwortlich. Von 2007 bis 2010 führte Gilson als General Manager die Microsoft-Tochtergesellschaft in der Tschechischen Republik, die die beste Performance der Ländergesellschaften in Mittel- und Osteuropa aufwies.


Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Thomas Mickeleit
Director of Communications

2011-251 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.