Microsoft Build 2013: Windows 8.1 Preview ab sofort verfügbar

„Mit Windows 8 haben wir Windows neu erfunden – vom Chipsatz bis hin zu dem einzigartigen Benutzererlebnis. Eine ehrgeizige Vision, die wir jetzt mit Windows 8.1 weiter verfeinern”, sagt Julie Larson-Green, Corporate Vice President der Windows Division. Neue Features rund um Windows 8.1 sind unter anderem vielfältige Funktionen zur Personalisierung, zentrale Funktionalitäten für den Businesskontext und in-the-box Apps sowie die tiefere Integration der Bing-Suche in das System: Über die APIs von Bing können Entwickler eigene Anwendungen für Bing erstellen, zum Beispiel einen Reiseplaner. Entwickler müssen dabei lediglich ein paar Design-Vorgaben treffen, um Bilder, Routen & Co. kümmert sich die Bing-Engine.

Windows 8.1 Highlights für Entwickler
Welche Möglichkeiten Windows 8.1 Entwicklern für das Design, die Entwicklung und die anschließende Vermarktung im Windows Store bietet, skizzierte Antoine Leblond, Corporate Vice President Windows Program Management, und betonte nochmals den Vorteil, dass Entwickler 80 Prozent der Einnahmen ihrer Windows-App erhalten, sobald diese einen Gesamtumsatz von 25.000 US-Dollar überschritten hat. Weitere Neuerungen für Entwickler sind:

Windows Store:
Einhergehend mit dem Update von Windows 8.1 findet eine komplette Neugestaltung des Windows Stores statt. Hier erhalten Entwickler verbesserte Möglichkeiten der Vermarktung ihrer Anwendungen mit einer zielgenauen Adressierung der Nutzer basierend auf individuellen Vorlieben. App-Updates werden nun automatisch im Hintergrund eingespielt. Gleichzeitig erhalten Nutzer mit der Integration neuer Bedienelemente der Bing-Suche direkt in das User Interface einen schnelleren Zugang zu den für sie interessanten Apps.

Monetarisierung: Kunden erhalten mit der Einführung der Windows Store Gutschein-Karten ab sofort einen vereinfachten Zugang, um Apps, Bücher, Spiele und weitere Store-Inhalte zu kaufen. Der neue Vertriebskanal bietet Entwicklern verbesserte Absatzchancen für ihre Apps mit einer gleichzeitig steigenden Kundeninteraktion. Nutzer können so auf einfache Art und Weise ihr Microsoft-Konto aufladen und online über den Windows Store einkaufen.

Nahtloses Nutzererlebnis: Mit Windows 8.1 wachsen einzelne Anwendungen durch den offenen Plattformansatz von Microsoft noch stärker zusammen. Dadurch lassen sich Daten zwischen den Apps austauschen oder Bildschirme teilen, so dass ein Benutzererlebnis über die verschiedenen Devices hinweg entsteht – egal ob auf Smartphone, Tablet oder PC.

Previews von Visual Studio 2013 und .NET 4.5.1 verfügbar
Neben Windows 8.1 wurden im Rahmen der Keynote weitere Entwicklertools und Ressourcen von Microsoft vorgestellt. Diese unterstützen Programmierer bei der Entwicklung individueller Kundenanwendungen auf den verschiedenen Microsoft Devices und Services.
Hierzu zählt die neue Bing Entwickler-Plattform. Zusätzlich zu Windows 8.1 lässt sich die Bing-Technologie so ab sofort auch für die Entwicklung von Windows Phone, Xbox 360 oder Microsoft Office Anwendungen nutzen und hier kreativ in die verschiedenen Windows und Windows Phone Anwendungen integrieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auch wurde die Verfügbarkeit der Visual Studio 2013 Preview sowie der .NET 4.5.1 Preview bekanntgegeben. Mit der Preview von Windows 8.1 bietet Visual Studio 2013 das passende Toolset für die Erstellung moderner Anwendungen. Neue Visual Studio 2013 Funktionen erleichtern hierbei die Entwicklung von Anwendungen und Services – von mobilen Devices bis hin zu Cloud-Services. Anwendungen der nächsten Generation lassen sich mit .NET 4.5.1 entwickeln, die so die innovative Weiterentwicklung bestehender Core Business Applications gewährleistet. Die Previews von Visual Studio 2013 und .NET 4.5.1 stehen ab sofort zum Download bereit. Weitere Informationen zu Visual Studio finden Sie hier.

„Project Spark”: Spiele-Entwicklung so einfach wie nie
Eine Demo hatte Steve Ballmer am Ende der Keynote noch im Ärmel: Mit „Project Spark“ steht eine neue Software zur Verfügung, die das Entwickeln eigener Spiele einfacher macht als je zuvor: Detaillierte 3D-Welten, Spielregeln, Charaktere und Gegenstände lassen sich im Baukastenprinzip zusammenstellen. Entwickler können eigene Spiele erstellen, die auf allen Eingabegeräten – Xbox 360, XBox One oder unter Windows 8 – gespielt werden können.

Windows 8.1 Prieview zum Download unter: http://preview.windows.com/


Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 73,72 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2012; 30. Juni 2012). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2012 betrug 21,76 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 38.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Bildmaterial finden Sie im offiziellen Build-Newsroom unter:
http://www.microsoft.com/en-us/news/events/build/default.aspx

Ansprechpartner Microsoft
Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware und Innovation

Irene Nadler
Communications Manager Consumer

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Jens Schleife
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6127
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

Weitere Infos zu diesem Thema

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.