Microsoft Deutschland startet Umweltschutz-Website

Die drei Themenblöcke „Unternehmerische Verantwortung“, „Produkte und Technologie“ und „Green-IT aktuell“ geben einen Einstieg in die unterschiedlichen Bereiche, die Microsoft aktiv vorantreibt.
 
Unternehmerische Verantwortung
 
Hier wird beschrieben, welchen Standards Microsoft international folgt, wie unsere Geschäftsprozesse im Hinblick auf den Umweltschutz verändert werden und mit welchen Initiativen wir gemeinsam an der Verbesserung des Umwelt- und Klimaschutzes arbeiten.
 
Unter Produkte und Technologie
 
können sich Privatkunden und Unternehmen informieren, wie sie durch den Einsatz von Microsoft-Technologie ihren Energiebedarf reduzieren können. Dort findet man Themen wie zum Beispiel das neue Energiesparmodell im kommenden Windows 7, Serverkonsolidierung und –virtualisierung, Überwachung des Energiebedarfs in Unternehmen, bis hin zum intelligenten Einsatz von Kommunikationswerkzeugen oder mit welchen Umweltthemen sich die Microsoft Forschungslabors beschäftigen.
 
Green IT aktuell
 
Hier finden sich aktuelle Nachrichten und Links zu Green-IT Projekten, zum Energiemanagement von Client- und Serverrechnern und zu interessanten externen Projekten, die zum Thema Energiesparen mit IT nützliche Tipps und Lösungen bereithalten.
 
„Die Anzahl von Kundenanfragen hat in der letzten Zeit so dramatisch zugenommen, dass wir uns entschlossen haben, Umweltschutz-Interessierten einen kompakten Einstieg in das Thema anzubieten“, so Frank Koch, Infrastrukturarchitekt bei Microsoft Deutschland. „Wer wissen will, wie mit unseren Produkten und Services Energie eingespart werden kann, oder sich einfach dafür interessiert, was Microsoft selbst in Sachen Umweltschutz tut, ist dort gut aufgehoben. Zusätzlich bieten wir viele Links zu englischsprachigen Seiten, auf denen man interessante Beiträge zu internationalen Microsoft Projekten findet.“
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 60,42 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2008; 30. Juni). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2008 betrug 22,49 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Thomas Baumgärtner
Communications Manager Security, Green-IT
 
2009-108 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.