Microsoft ERP-System löst bestehende Baan IV-Installation ab

Grimme hat sich auf die Herstellung von Landmaschinen für die Kartoffel- und Zuckerrübenernte spezialisiert. Die Produktionsplanung bei Grimme ist aufgrund des ausgeprägten Saisongeschäfts und der variantenreichen Maschinen sehr komplex und vom internationalen Wettbewerb geprägt. Die neue ERP-Lösung sollte dies widerspiegeln. Zudem musste das System eine komplexe Forecast-Planung bis hin zur Ebene der Ausstattungsvarianten abbilden und in der Lage sein, Änderungen in der Bestellung kurz vor und sogar während der Produktion umzusetzen.

„Einer der Hauptgründe der Entscheidung für Dynamics AX war, unsere komplexen Geschäftsprozesse einfach und insbesondere übergreifend abzubilden und die Flexibilität, Veränderungen in Geschäftsprozessen schnell und kostengünstig umzusetzen,” erklärt Jens Walter, kaufmännischer Geschäftsführer und Verantwortlicher für den Bereich IT-Systeme bei Grimme, den Wechsel. „Mit  Dynamics AX erhalten wir die Agilität, schnell auf die Anforderungen unserer Kunden und Händler, national wie international, zu reagieren.”

Vorteile und Einsatzgebiete der neuen Lösung 

Grimme setzt bei der Lösung aber nicht nur Dynamics AX, sondern auch Dynamics CRM ein. Durch die Kombination von CRM und dem Produktkonfigurator von AX können Händler und Vertriebsmitarbeiter auch offline schnell und einfach individuelle Angebote für die Kunden erstellen. Das Dynamics AX-Servicemanagement wird zukünftig den Ersatzteilvertrieb, den Einsatz des Serviceteams und die Ersatzteildisposition unterstützen. Weitere Funktionsbereiche, die mit Dynamics AX abgedeckt werden, sind die Integration der Entwicklung und Normung, das Qualitätsmanagement, das Finanzwesen, die Personalverwaltung und Personalzeiterfassung inklusive BDE.

Die Grimme Landmaschinenfabrik

Der Name Grimme steht seit Jahrzehnten für innovative Kartoffeltechnik. Ob Separieren, Legen, Pflegen, Ernten oder Lagern, seit über 70 Jahren steht die markante „rote“ Farbe für höchste Qualität und Leistung in Sachen Kartoffeltechnik. Seit 2003 findet sich auch innovative Zuckerrübentechnik im Programm des Dammer Traditionsunternehmens. Über 1.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weltweit für die Grimme Gruppe tätig. Davon arbeiten 1.200 in Damme bei der Landmaschinenfabrik sowie den ortsansässigen Tochterfirmen.

Ein Bild von einer Produktionshalle der Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG finden Sie unter:
http://www.microsoft.com/germany/presseservice/news/bilddatenbank.mspx?id=3656

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Frank Mihm-Gebauer
Communications Manager Anwendungssoftware

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Claudia Rudisch
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-65
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

2010-163 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.