Microsoft öffnet die Windows Azure Plattform für Windows Server-Anwendungen

Mit den neuen Azure-Anwendungen baut Microsoft sein Cloud-Produktportfolio weiter aus und bietet eines der umfassendsten Angebote im Markt. „Mit unserem ‚Platform as a Service‘-Angebot Windows Azure Platform eröffnen sich unendlich viele Möglichkeiten für Entwickler rund um den Globus”, erklärte Bob Muglia, President der Server and Tools Division bei Microsoft, in seiner Rede, der weltweit mehr als 20.000 Entwickler vor Ort und per Livestreaming folgten. „Von den daraus resultierenden innovativen Cloud-Lösungen profitieren langfristig alle Unternehmen, ob Start-Up, Mittelständler oder Konzern”, bekräftigt Andreas Hartl, Direktor Server und Tools bei Microsoft Deutschland. Weltweit nutzen bisher fast 20.000 Kunden Windows Azure. Unter ihnen die mittelständische Trendmark Fashion GmbH aus München. „Wir wollen kein Geld für IT und IT-Know-how ausgeben, wollen uns nicht um Skalierbarkeit, Ausfall- und Datensicherheit kümmern, deswegen setzen wir auf die Cloud Services der Microsoft Windows Azure-Plattform”, erklärte Martin Mairinger, Geschäftsführer Trendmark Fashion GmbH.

Neue Funktionen für Hybrid-Betrieb

Bereits in der Vergangenheit konnten Anwendungen auf Windows Azure auf Anwendungsebene mit Systemen, die Kunden im eigenen Unternehmen betreiben, verbunden werden. Mit dem neuen Windows Azure Virtual Network bietet Microsoft die Möglichkeit, Azure-Anwendungen mit lokal betriebenen Systemen in virtuellen, privaten Netzwerken sicher und ohne Entwicklungsaufwand zusammenzuführen. Damit können beispielsweise hochverfügbare und automatisch skalierende Anwendungen in der Cloud betrieben werden, die Daten verarbeiten, die unverändert im eigenen Rechenzentrum vorgehalten werden. Derlei verteilte Anwendungen können durch Ergänzung des System Center Operations Manager 2007 R2 mit dem Windows Azure Monitoring Management Pack einheitlich überwacht und verwaltet werden.

SQL Azure um Funktionen für Business Intelligence erweitert

Der neue Dienst SQL Azure Data Sync ermöglicht künftig die Synchronisation von Daten zwischen SQL Server-Datenbanken und Datenbanken, die in SQL Azure Database in der Cloud gespeichert sind. SQL Azure Database ist ein hochverfügbarer, wartungsfreier und skalierbarer Datenbankdienst in der Cloud, der auf den Technologien von SQL Server basiert. Kunden können SQL Azure-Datenbanken mit dem neuen Dienst SQL Azure Reporting in Berichten auswerten und vielfältig visualisieren. Anwender können Berichte beispielsweise über den Webbrowser konsumieren und in verschiedene Anwendungen und Formate wie Microsoft Office Excel und PDF exportieren.

Digitaler Marktplatz geht an den Start

Um den Entwicklungsprozess von Anwendungen zu vereinfachen und zu beschleunigen, startet Microsoft den Windows Azure Marketplace, einen Online-Marktplatz für Entwickler und IT-Experten. Dort können IT-Experten Komponenten für eigene Azure-Anwendungen, Schulungen, Services und fertige Anwendungen tauschen, finden, kaufen und verkaufen. Geöffnet hat ab sofort DataMarket, der Bereich des Windows Azure Marketplace, in dem führende Inhalteanbieter Daten und Informationen (beispielsweise Nachrichten, Wetterdaten, geographische Informationen und Bilddaten) zur Verfügung stellen und monetarisieren. Entwickler können mit diesen Daten ihre Anwendungen aufwerten. Zudem haben Excel-Nutzer die Möglichkeit, in Excel Daten auszuwählen, sie zu verarbeiten, auszuwerten und eigene Analysen anzureichern. „Mit dem Windows Azure Marketplace erhalten Content Provider Zugang zu Millionen Entwicklern und Anwendern von Microsoft Office. Für Inhalteanbieter ergeben sich damit völlig neue Umsatzchancen”, erläutert Carsten Hecht, Azure Lead bei Microsoft Deutschland.

Microsoft Partner können Azure kostenlos nutzen

Neu sind weiterhin die „Windows Azure Platform Cloud Essentials for Partners”. Microsoft Partner erhalten damit kostenfreie Kontingente für die Nutzung der Windows Azure Platform. Sie können Windows Azure rund um die Uhr nutzen und erhalten eine SQL Azure-Datenbank. Das Paket ersetzt das bestehende Partnerangebot und steht ab Januar 2011 zur Verfügung.

Informationen über die Roadmap von Windows Azure sowie neue Leistungsmerkmale und Funktionen finden Sie unter: http://www.microsoft.com/presspass/presskits/cloud/docs/MSPDCFS.docx

Ein Bild von Steve Ballmer auf der PDC 2010 finden online unter:
http://www.microsoft.com/germany/presseservice/news/bilddatenbank.mspx?id=3600


Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 62,48 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2010; 30. Juni 2010). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2010 betrug 24,10 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.


Ansprechpartner Microsoft

Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware und Innovation

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Malte Wagner
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6177
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

2010-148 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.