Microsoft-Managerin Angelika Gifford wird Botschafterin der „Roberta“-Initiative

Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie in der Berliner Senatsverwaltung, begrüßt die Ernennung von Angelika Gifford zur „Roberta“-Botschafterin: „Es ist wichtig, jungen Mädchen, die sich für  naturwissenschaftliche Berufe interessieren, Vorbilder zu präsentieren. Mit dem Projekt „Roberta“ sollen sie ermutigt werden, das eigene Interesse im MINT-Bereich auszubauen und ihre Talente zu entdecken.“ Claudia Zinke nannte Angelika Gifford in diesem Zusammenhang ein Vorbild. Sie habe, so Claudia Zinke, – allen Widerständen und Vorurteilen zum Trotz – in der traditionell von Männern geprägten IT-Branche erfolgreich Karriere gemacht und gebe nun ihre Begeisterung für Technik an die zukünftige Generation weiter.
 
Berufe mit Qualifikationsanforderungen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) gelten gemeinhin als „Männerberufe“. Frauen sind in MINT-Berufen nach wie vor deutlich unterrepräsentiert. So ist ihr Anteil an Ausbildungs- und Studiengängen im MINT-Bereich niedrig: Laut Bitkom-Studie von 2008 entscheiden sich nur neun Prozent für ein Elektrotechnik-Studium, 17 Prozent studieren Informatik. Noch dramatischer ist die Situation in den IT-Berufen der dualen Berufsausbildung: Der Anteil weiblicher Auszubildender ist hier, dem Verband zufolge, seit 2002 von 14 Prozent auf 9,1 Prozent im Jahr 2007 zurückgegangen. Dabei bieten technische und naturwissenschaftliche Berufe attraktive Karriere- und Verdienstmöglichkeiten – für beide Geschlechter.
 
„Im spannenden Berufsfeld von IT, Technik und Naturwissenschaften werden alle Talente gebraucht“, so Angelika Gifford, Senior Director Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung der Microsoft Deutschland GmbH. „Um Mädchen Mut zu machen, auch in dieser ,Männerdomäne’, ihre Chancen zu nutzen und ihnen die Scheu vor Bits und Bytes zu nehmen, unterstütze ich Roberta.“
 
Frauenförderung als erklärtes Ziel
 
Angelika Gifford engagiert sich bereits seit Jahren aktiv für die Förderung von Frauen im IT-Sektor. Als Mentorin unterstützt sie junge Nachwuchsmanagerinnen und die Vernetzung von Frauen bei Microsoft und darüber hinaus. Frauen werden bei Microsoft durch eine Vielzahl von Angeboten systematisch gefördert, zum Beispiel durch Trainings oder individuelle Coachings. Angelika Gifford, selbst Mutter, setzt sich zudem für ein familienfreundliches Arbeitsumfeld ein. Durch Vertrauensarbeitszeit und Unterstützung bei der Kinderbetreuung hilft das Softwareunternehmen seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Beruf und Familie erfolgreich zu vereinen. Das zahlt sich aus: Mit einer Frauenquote von etwa 26 Prozent liegt Microsoft über dem deutschlandweiten Durchschnitt in IT-Berufen, der 2009 bei nur 21 Prozent liegt (Towers Perrin Gender Diversity Report 2009). Im 14-köpfigen Management-Team sind aktuell vier Frauen beschäftigt, die alle Kinder haben.
 
Weitere Pressematerialien zur „Managerin des Jahres 2009“ finden Sie in der digitalen Pressemappe zum Thema.
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Astrid Aupperle
Communications Manager
 
2009-182 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.