Microsoft Open-Source-Code-Editor: „Visual Studio Code 1.0“ ist ab sofort verfügbar

Über den Visual Studio Code-Blog hat Microsoft die Verfügbarkeit von Visual Studio Code 1.0 bekanntgegeben. Der Open-Source-Code-Editor für Linux, OS X oder Windows ist ab sofort in neun verschiedenen Sprachen erhältlich, unter anderem auch mit einer deutschsprachigen Benutzeroberfläche.

Visual Studio Code (VS Code) ist ein Code-Editor zum Entwickeln und Debuggen von Cloud- und Webanwendungen. Anders als Visual Studio arbeitet er nicht auf Basis von Projektdateien, sondern auf Datei- und Ordner-Ebene. Aufgrund der integrierten Update-Funktion ist Visual Studio Code stets auf dem neusten Stand.

Seit dem initialen Launch der VS Code Preview vor einem Jahr haben bereits mehr als zwei Millionen Entwickler den Code-Editor installiert, mehr als 500.000 Entwickler nutzen Visual Studio Code jeden Monat. Aus dieser aktiven Community stammen zahlreiche Verbesserungsvorschläge, Weiterentwicklungen sowie bereits rund 1.000 Extensions, mit denen man das kostenlose Tool erweitern kann. Visual Studio Code 1.0 unterstützt unter anderem JavaScript, TypeScript, C++, HTML, CSS, C#, Python, PHP, F#, Node.js, JSON, Go. Microsoft kündigt zudem zukünftige Updates an, beispielsweise für die Unterstützung weiterer Sprachen und Frameworks.

Der kostenlose Download von Visual Studio Code für Linux, OS X oder Windows steht auf https://code.visualstudio.com/Download zur Verfügung. Das ebenfalls kostenlose E-Book „Visual Studio Code – Tipps & Tricks Vol. 1“ bietet eine Einführung sowie zahlreiche Tipps und Tricks für VS Code.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 93,58 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2015; 30. Juni 2015). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2015 betrug 18,16 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft

Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud & Data Platform

Ansprechpartner PR-Agentur
FAKTOR 3 AG

Thomas Pelkmann
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-37
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
@faktor3.de

Weitere Infos zu diesem Thema

18. Juni 2024
Generative KI in der Industrie: Hohe Erwartungen, aber auch noch Zögern bei deutschen Unternehmen

Generative künstliche Intelligenz bietet Unternehmen faszinierende Möglichkeiten, ihre Digitalisierung voranzutreiben. Darüber herrscht große Einigkeit bei Analystenhäusern und Fachleuten. Aber wie sehen das die Entscheider*innen der deutschen Unternehmen? Haben Sie schon den Trend erkannt? Aktuelle Zahlen aus einer Civey-Umfrage im Auftrag von Microsoft Deutschland zeigen positive Entwicklungen im Vergleich zum vergangenen Jahr. Aber auch Potenzial, das noch nicht genutzt wird.

6. Juni 2024
Wir feiern Pride und ‘Radical Joy’

Angesichts Widrigkeiten mutig zu sein, zu inspirieren und Veränderungen anzustoßen, ist etwas, das man feiern sollte. Aus diesem Grund richten die LGBTQIA+-Communities bei Microsoft die 2024 Pride-Kampagne unter dem Motto „Radical Joy“ aus: Freude, die inspiriert.

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.