Microsoft richtet sein Partner-Netzwerk weltweit neu aus

95 Prozent des Umsatzes von Microsoft ist auf das Partner-System zurückzuführen. Zum Unternehmensverbund gehören weltweit mehr als 640.000 IT-Unternehmen. In Deutschland arbeitet Microsoft mit zirka 31.500 IT-Partnern zusammen, die insgesamt 223.000 Mitarbeiter beschäftigen.
 
„Unsere Partner sind ein wichtiger Schlüssel zu unserem Erfolg. Wir investieren daher in das Partner-Netzwerk und passen es an die Bedürfnisse der Kunden an. Denn mit Cloud Computing und Virtualisierung sind andere Geschäftsmodelle, eine engere Zusammenarbeit und neues Know-how bei unseren IT-Partnern gefragt“, erläutert Martin Berchtenbreiter, Senior Direktor Mittelstand und Partner sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland. „Durch neue Kompetenzen, eine übergreifende Vernetzung und den absoluten Kundenfokus können sich unsere IT-Partner zukünftig noch besser im Markt differenzieren. Davon profitieren die Partner, unsere Kunden und Microsoft.“
 
Die vier Stufen des Microsoft Partner Network (MPN)
 
Microsofts Partner-System baut zukünftig auf vier Ebenen:  
 
• Unterste Ebene: MPN Members: Dazu gehören alle 31.500 deutschen Microsoft-Partner. Sie sind Teil der Community und beispielsweise über Social Media-Kanäle wie Facebook und Xing mit Microsoft und anderen Partnern vernetzt. 
 
• Zweite Ebene: MPN Abonnenten: Selbständige, Start-Ups, kleine Unternehmen und neue Partner können mit vielfältigen Software-Abonnements ihr Geschäft (weiter)entwickeln und neue Chancen nutzen. Mit den kostengünstigen Angeboten profitieren sie von Spareffekten bei Software und Entwicklerwerkzeugen. Microsoft stellt zudem Trainings, Marktberichte und Supportdienste zur Verfügung.
 
• Dritte Ebene: Silver Kompetenz Partner: In dieser Stufe des Microsoft Partner Network müssen IT-Unternehmen regelmäßig ihre Expertise in einer oder mehreren der insgesamt 29 Kompetenzbereiche nachweisen. Im Gegenzug erhalten sie von Microsoft Zugriff auf Technologien, Beratungs¬leistungen sowie Trainings und umfassende Vertriebsunterstützung.
 
• Höchste Ebene: Gold Kompetenz Partner: Die Königsklasse des neuen Microsoft Partner Network ermöglicht den IT-Unternehmen eine besonders starke Differenzierung innerhalb der Kompetenzen und des gesamten Partner-Channels. Ab dem 4. Quartal 2010 können Microsoft-Partner in den Kompetenzbereichen zudem ihre „Best-In-Class“-Lösungen darstellen. Mit dem Gütesiegel „Gold Kompetenz Partner“ können sie anschließend Kunden und neue Märkte gezielter ansprechen. Kunden wiederum können so besser, den für sich passenden IT-Partner wählen.
 
Weitere Informationen
 
Die weltweite Partnerkonferenz von Microsoft findet vom 11. bis 15. Juli 2010 in Washington, D.C., (USA) statt. Weitere Informationen zur Konferenz und dem neuen Microsoft Partner Network finden Sie unter:
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das European Microsoft Innovation Center (EMIC) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Ansprechpartner Microsoft
Ines Gensinger
Communications Manager Infrastruktursoftware 
 
2010-096 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

21. Juni 2024
Neue Anwendungen auf Copilot+ PCs

Die neuen Copilot+ PCs sind nun im Handel verfügbar. Hier lesen Sie, auf welche neuen KI-Features sich Nutzer*innen freuen können.

20. Juni 2024
Unterstützung für Forschende durch KI-gestützte wissenschaftliche Entdeckungen

Bei Microsoft ist es unsere Vision, Wissenschaftler*innen mit den neuesten Durchbrüchen in der KI zu befähigen, ihr kreatives Potenzial voll auszuschöpfen und einige unserer dringendsten Herausforderungen zu bewältigen. Um diese Vision zu verwirklichen, müssen wir die volle Leistung der generativen KI mit dem klassischen Quanten-Hybrid-Computing kombinieren, um jede Phase der wissenschaftlichen Vorgehensweise zu verbessern.