Microsoft startet Spendenprogramm für Online-Werbung mit „Ärzte ohne Grenzen”

Abgewickelt wird das Spendenprogramm für Online-Werbung von Stifter-helfen.de, dem Microsoft-Partner für Software-Spenden. „Die Spende von Online-Werbeplätzen eröffnet gemeinnützigen Organisationen weitreichende Möglichkeiten, für ihre Sache zu werben”, so Clemens Frede, Leiter Programmentwicklung von Stifter-helfen.de. „Eine medizinische Hilfsorganisation wie Ärzte ohne Grenzen mit Einsätzen auf der ganzen Welt ist auf Spendengelder angewiesen. Hier nimmt der Online-Fundraising-Bereich eine immer größere Rolle ein.”

„Wir freuen uns besonders, dass wir mit den ‚Ad Donations‘ eine Möglichkeit gefunden haben, neben unserem bewährten Software-Spendenprogramm nun auch öffentliche Aufmerksamkeit zu spenden”, erklärt Henrik Tesch, Leiter Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland. „Die Förderung von gemeinnützigen Organisationen ist seit jeher ein wichtiges Anliegen von Microsoft, das wir durch die Programmerweiterung unterstreichen.”

Um sich für Microsoft Ad Donations zu bewerben, müssen sich künftig interessierte NPOs auf dem Online-Portal für IT-Spenden www.stifter-helfen.de registrieren. Damit die Online-Werbung eine breite Basis an gesellschaftlichen Initiativen abdeckt, steht jeder Monat unter einem anderen thematischen Schwerpunkt. Mitte Juni endet der Bewerbungsschluss für die Werbeschaltung im Juli für eine NPO aus dem Bereich Kunst und Kultur.

www.microsoft.de/politik 
www.stifter-helfen.de
www.twitter.com/MSFT_Politik
http://www.facebook.com/MicrosoftPolitik 

MSN.de
MSN ist das Internetportal der Microsoft Deutschland GmbH und bietet qualitativ hochwertige Inhalte in den Bereichen Nachrichten, Unterhaltung und Sport. Mit zehn Millionen Usern im Monat zählt MSN.de zu den reichweitenstärksten Portalen in Deutschland (AGOF 2011-12). Mit 630 Millionen Unique Usern und lokalisierten Versionen in 46 Ländern ist MSN auch weltweit eine der erfolgreichsten Marken im Internet.

Stifter-helfen.de
Auf der Online-Plattform www.stifter-helfen.de spenden derzeit insgesamt 18 IT-Unternehmen – darunter Adobe, Buhl, Microsoft, SAP und Symantec über 275 aktuelle Produkte an gemeinnützige Organisationen. Diese entrichten lediglich eine geringe Verwaltungsgebühr und sparen so zwischen 90 und 96 Prozent des marktüblichen Verkaufspreises. Stifter-helfen.de – IT for Nonprofits startete im Oktober 2008 und wird von Stiftungszentrum.de in Partnerschaft mit der US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation TechSoup Global betrieben. Seit Bestehen des Spendenprogramms erhielten weltweit 167.000 gemeinnützige Organisationen 8,7 Millionen Software- und Hardwarespenden.

Microsoft Corporate Citizenship
Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschlands zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Dabei konzentriert sich Microsoft auf folgende Kernthemen: Bildung fördern, Wissenschaft unterstützen, Wachstum schaffen und IT-Sicherheit verbessern. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die Innovationsinitiative „Chancenrepublik Deutschland”, die BizSpark-Programme zur High-Tech-Gründerförderung sowie das Projekt „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache”.

Text im Internet verfügbar unter:
http://www.microsoft.de/newsroom    


Ansprechpartner Microsoft

Silke Goedereis
Communications Manager Citizenship


Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sidonie Günther
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

2012-356 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

6. Juni 2024
Wir feiern Pride und ‘Radical Joy’

Angesichts Widrigkeiten mutig zu sein, zu inspirieren und Veränderungen anzustoßen, ist etwas, das man feiern sollte. Aus diesem Grund richten die LGBTQIA+-Communities bei Microsoft die 2024 Pride-Kampagne unter dem Motto „Radical Joy“ aus: Freude, die inspiriert.

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.