IoT-Neuheiten für Windows 10: Microsoft stellt Windows Server IoT 2019 vor

Microsoft präsentiert Neuheiten für Windows 10 IoT auf der embedded world
  • Windows Server IoT 2019 erweitert das bestehende Ökosystem für Windows 10 IoT und ermöglicht speicher- und rechenintensive Datenanalysen auf Edge-Geräten.
  • Unter Windows 10 IoT sind nun die Dienste Azure IoT Edge und Azure IoT Edge Device Agent lauffähig.

Im Rahmen der embedded world stellt Microsoft Windows Server IoT 2019 vor. Außerdem können Azure IoT Edge und Azure IoT Edge Device Agent jetzt auf Windows 10 IoT ausgeführt werden. Die Dienste erleichtern das Entwickeln von IoT-Anwendungen und die hochsichere Anwendung von speicher- und rechenintensiven Datenanalysen auf Edge-Geräten.

Mehr als 20 Milliarden „Dinge“ – und damit dreimal so viel wie es heute Smartphones gibt – werden bis 2020 mit dem Internet verbunden sein. Das erwarten die Analysten von Gartner.

„Viele Unternehmen empfinden das Internet der Dinge noch als sehr kompliziert,“ sagt Thomas Frahler, Business Lead Internet of Things bei Microsoft Deutschland. „Wir senken deshalb weiter die Einstiegshürde. Mit dem Windows Server IoT 2019, den wir heute vorstellen, bieten wir zum Beispiel eine Möglichkeit, um Erkenntnisse aus großen Datenmengen zu gewinnen und direkt dort zu verarbeiten, wo sie entstehen: im Gerät oder in der Maschine.“

Vorschau für Windows 10 IoT Core mit integrierter Azure-Konnektivität auf den Prozessoren von NXP
Vorschau für Windows 10 IoT Core mit integrierter Azure-Konnektivität auf den Prozessoren von NXP

Windows Server IoT 2019: Familienzuwachs für das Betriebssystem im Internet der Dinge

Windows Server IoT 2019 ist in der Lage, auch große Datenmengen auf Edge-Geräten mit einem fest definierten Funktionsumfang sicher zu verwalten. Mit der vollständigen Binärkompatibilität zu Windows Server 2019 kann Windows Server IoT 2019 Befehle verstehen, die für Windows Server 2019 geschrieben wurden. Dadurch können Gerätehersteller ihre Befehlssätze für IoT-Edge-Geräte auch in der Serverklasse nutzen und damit leistungsstarke Szenarien auf Edge-Geräten umsetzen. Mit Windows Server IoT 2019 lassen sich tausende Sensoren oder Geräte verbinden und Datenströme nahezu in Echtzeit sicher speichern und auswerten. 

Jetzt auf Windows 10 IoT: Azure IoT Edge und Azure IoT Edge Device Agent

  • Mit Azure IoT Edge auf Windows können Entwickler ihre Cloud-Workloads nahtlos auf Edge-Geräten ausführen. So können Datenanalysen auch dann auf IoT-Geräten laufen, wenn keine permanente Internetverbindung gewünscht oder möglich ist.
  • Mit Azure IoT Edge Device Agent können Entwickler vernetzte Geräte und Maschinen über das Azure Dashboard aus der Ferne steuern und verwalten.

Auf der SPS IPC Drives im November 2018 hat Microsoft eine ROS-Version gezeigt, die unter Windows 10 IoT Enterprise lauffähig ist.

Keith & Koep präsentiert Module auf Windows 10 IoT Core
Keith & Koep präsentiert Module auf Windows 10 IoT Core

embedded world 2019: Kunden und Partner zeigen Hardware für Windows 10 IoT

Microsoft zeigt auf der embedded world in Nürnberg mit Partnern und Kunden, wie hochsichere IoT-Lösungen in vernetzten Fabriken, bei der vorausschauenden Wartung oder im Vertrieb zum Einsatz kommen. Dazu zählen unter anderem die Wuppertaler Keith & Koep GmbH, ein Anbieter von Soft- und Hardware-Systemintegrationen, die auf ARM-Technologie basieren, sowie der niederländische Halbleiterhersteller NXP Semiconductors. Microsoft ist auf dem Stand 422 in Halle 4 anzutreffen.

 Weitere Informationen:

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 110,4 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2018; 30. Juni 2018). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2018 betrug 30,3 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.


Ansprechpartner Microsoft
Anika Klauß
Senior Communications Manager Microsoft Cloud & Edge Platform, (Industrial) IoT, Security
E-Mail: anklau@microsoft.com
Twitter: @an_kl

Christina Sailer
Trainee Business and Consumer Communications Data & AI, Applications and Infrastructure
E-Mail: t-chsail@microsoft.com
Twitter: @chrissisailer

Ansprechpartner PR-Agentur Faktor 3 AG
Jens Schleife
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Telefon: +49 40 67 94 46 6127
E-Mail: j.schleife@faktor3.de

Tags: , , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

25. April 2019
#TalkAboutAI: Zu Gast im Kinderhaus AtemReich

In der dritten Folge von #TalkAboutAI spricht Andre Kiehne darüber, wie Technologie das Leben von Kindern verbessern kann, die sich und Ihre Bedürfnisse nicht selbst ausdrücken können.

23. April 2019
So machen wir unsere Kunden und Partner fit für künstliche Intelligenz

Eine aktuelle Microsoft-Studie zeigt, dass schnell wachsende Unternehmen mehr als doppelt so oft auf künstliche Intelligenz setzen wie Unternehmen mit geringem Wachstum. Damit alle Unternehmen von den Chancen von Technologien wie künstlicher Intelligenz profitieren, machen wir unsere Kunden und Partner fit für KI.

17. April 2019
DMEA 2019: „Das Zauberwort ist der Mehrwert für Patienten und Ärzte“

Vom 9. bis zum 11. April haben wir auf der DMEA in Berlin innovative digitale Gesundheitslösungen vorgestellt, die die Zukunft des Gesundheitswesens prägen werden. Das KI-basierte Projekt „Herz Held“ verbessert die Versorgung und erhöht die Überlebenschancen von Menschen mit Herzinsuffizienz.