Microsoft und Yahoo! schließen weltweite Partnerschaft

Das Abkommen wird die Schnelligkeit und Kraft von Innovationen im Bereich der Online-Suche erhöhen, weil die Stärken beider Unternehmen und ihrer Suchplattformen zusammen gebracht werden. Auf diese Weise entsteht ein starker Wettbewerber im Markt der Online-Suche, was auch die Entwicklung des Anzeigenmarktes weiter treibt. Die Anwender werden schneller finden, wonach sie suchen, und die Suchergebnisse werden eine höhere Relevanz haben. Davon werden auch die Anzeigenkunden profitieren.
 
„Unsere Vereinbarung bedeutet entscheidende Vorteile für alle involvierten Parteien – Yahoo!, unsere Nutzer und die werbetreibende Industrie. Ich bin überzeugt, dies ist der Beginn einer neuen Internet-Ära, gegründet auf Innovation und Entwicklung“, sagt Yahoo! CEO Carol Bartz. „Suche wird ein zentraler Teil von Yahoo! bleiben, die Nutzer werden von den schnelleren Innovationszyklen profitieren, die auf Umfang und Ressourcen, die durch diesen Vertrag bereit gestellt werden, beruhen.“
Die Vereinbarung beinhaltet die Zusammenlegung der Suchmarktplätze von Yahoo! und Microsoft. Dadurch haben Anzeigenkunden mehr Auswahl und sind nicht mehr auf eine einzige Plattform festgelegt, über die mehr als 70 Prozent aller Suchanfragen gestellt werden. Durch die Kooperation mit Yahoo! erreicht Microsoft die Kraft und die Größe, die notwendig sind, um Wettbewerb und Innovation im Markt zu ermöglichen.
 
Microsoft CEO Steve Ballmer ist der Ansicht, dass die Partnerschaft der Suchmaschine Bing den notwendigen Rahmen verleihen wird, um im Wettbewerb mehr Nutzer und Anzeigenkunden zu gewinnen.
 
„Die Partnerschaft mit Yahoo! wird die Entwicklung im Suchmaschinenmarkt weiter voran treiben, Mehrwert für die Kunden bieten und dem Nutzer mehr Wahlmöglichkeiten geben – in einem Umfeld, das aktuell von einem Unternehmen dominiert wird“, so Ballmer. „Unsere Suchplattform Bing ist innovativ und umfasst zahlreiche Zusatzangebote. Jetzt haben wir eine Größenordnung erreicht, die einen schnelleren Fortschritt bei Trefferrelevanz und Nützlichkeit gewährleistet. Wir entwickeln so gemeinsam die Suche der Zukunft.“
 
Von der Partnerschaft werden auch die Nutzer in Deutschland stark profitieren. „Die Weiterentwicklung von Suchmaschinen entsprechen der jeweils neuesten Entwicklungen des Webs ist extrem anspruchsvoll. Mit der Partnerschaft verstärken wir die Fähigkeiten, um gemeinsam das bestmögliche Produkt anzubieten. Letztlich profitiert davon der Nutzer, der weniger Zeit in die Suche nach für ihn persönlich relevanten Informationen investiert“, beschreibt Dorothee Ritz, General Manager Consumer & Online, Microsoft Deutschland, die enormen Vorteile.
Die Eckpunkte der Vereinbarung lauten wie folgt:
 
  • Die Dauer der Vereinbarung beträgt zehn Jahre.
 
  • Microsoft erwirbt eine exklusive 10-Jahres-Lizenz über die Yahoo!- Suchmaschine und darf somit die Suchtechnologien von Yahoo! in seine eigenen Suchplattformen integrieren.
 
  • Microsofts Bing wird der exklusive Such-Algorithmus und die bezahlte Suchplattform für die Yahoo!-Seiten sein. Yahoo! wird weiterhin seine Technologien und Daten in anderen Geschäftsfeldern nutzen wie zum Beispiel erweiterte Bannerwerbung-Technologie.
 
  • Yahoo! wird die exklusive weltweite Vertriebsorganisation für Premium-Anzeigenkunden beider Unternehmen darstellen. Werbung die ohne Betreuung eingestellt wird (Self Serve Advertising), wird für beide Unternehmen von der Microsoft AdCenter Plattform geleistet und Preise für alle Such-Anzeigen werden weiterhin durch einen automatisierten Auktions-Prozess des AdCenters festgelegt.
 
  • Beide Unternehmen werden ihr separates Bannerwerbungs-Geschäft und seine eigene Vertriebsorganisation beibehalten.
  • Yahoo! wird weiterhin für die Oberfläche und Bedienung der eigenen Angebote verantwortlich sein. Dies schließt die Umgebung für die Suche ein, selbst wenn diese mit Microsoft-Technologie betrieben wird.
 
  • Microsoft bezahlt Yahoo! auf Grundlage einer Abmachung über Einnahmeaufteilung für Traffic der aus dem Yahoo! Netzwerk erzeugt wird. Das gilt für sowohl für Seiten, die Yahoo! gehören und von Yahoo! betrieben (operated and owned: O&O) werden, als auch für Tochterseiten.
 
  • Microsoft zahlt in den ersten fünf Jahren der Partnerschaft 88 Prozent der Einnahmen, die über Suchanzeigen auf exklusiven Yahoo!-Seiten (O&O) generiert werden, als so genannte Traffic Acquisition Costs (TAC) an Yahoo!.
 
  • Yahoo! wird weiterhin seine bestehenden Partnerschaften im Suchbereich syndizieren.
 
  • Microsoft garantiert den Umsatz pro Suche (Revenue per Search) auf exklusiven Yahoo!-Seiten (betrieben und im Besitz von Yahoo!) in den einzelnen Ländern für 18 Monate, gültig ab dem Zeitpunkt der ersten Umsetzung in den einzelnen Ländern.
 
  • Bei einer vollständigen Umsetzung der Vereinbarung (voraussichtlich innerhalb der nächsten 24 Monate, abhängig von der Zustimmung der Aufsichtsbehörden) rechnet Yahoo!, ausgehend von den aktuellen Einnahmen und Betriebskosten, mit Erträgen von geschätzten 500 Millionen Dollar zusätzlich zum Jahresumsatz (nach US-GAAP) und 200 Millionen Dollar Einsparungen bei den Investitionskosten. Yahoo! schätzt außerdem, dass die Vereinbarung einen Gewinn von ungefähr 275 Millionen Dollar zum jährlichen Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit einbringt.
 
  • Die Vereinbarung schützt die Privatsphäre der Nutzer, indem die Daten, die zwischen den beiden Unternehmen ausgetauscht werden, um die kombinierte Such-Plattform zu betreiben und zu verbessern, auf ein notwendiges Minimum reduziert werden. Die Vereinbarung beschränkt außerdem den Gebrauch von Suchdaten, die zwischen den Unternehmen geteilt werden. Die Vereinbarung umfasst die aktuellen Vorgaben beider Unternehmen zum Schutz der Privatsphäre.
Die Vereinbarung beinhaltet nicht die Internet-Liegenschaften und andere Angebote der einzelnen Unternehmen wie beispielsweise E-Mail, Instant Messaging, Bannerwerbung oder irgendeinen anderen Aspekt der Geschäftstätigkeit beider Unternehmen. In diesen Bereichen werden die Unternehmen weiterhin miteinander konkurrieren.
 
Die Transaktion wird den behördlichen, wettbewerbsrechtlichen Genehmigungsprozess durchlaufen. Die eingegangene Vereinbarung ist die Vorstufe zu einer klar umrissenen Vereinbarung der beiden Parteien vor dem endgültigen Abschluss. Microsoft und Yahoo! gehen davon aus, dass Industrie und Behörden die Partnerschaft sorgfältig prüfen und begrüßen aufkommende Fragen. Die Unternehmen gehen von einem finalen Vertragsabschluss Anfang 2010 aus.
 
Weitere Informationen stehen für Nutzer, Anzeigenkunden und Webseitenbetreiber unter http://www.choicevalueinnovation.com zur Verfügung.
 
Non-GAAP Financial Measures
This release refers to operating cash flow (operating income before depreciation, amortization of intangible assets, and stock-based compensation expense, or OCF), which is a non-GAAP financial measure. The most comparable GAAP measure is income from operations. The estimated annual OCF benefit of $275 million included in this press release is the estimated annual benefit in income from operations of $500 million less approximately $225 million of estimated annual savings in depreciation, amortization and stock-based compensation expense.
About Yahoo!
Yahoo! Inc. is a leading global consumer brand and one of the most trafficked Internet destinations worldwide. Yahoo! is where millions of people go every day to see what is happening with the people and things that matter to them most. Yahoo! helps marketers reach that audience with its unique and compelling advertiser proposition. Yale is headquartered in Sunnyvale, California. For more information, visit http://pressroom.yahoo.com or the company’s blog, Yodel Anecdotal at http://yodel.yahoo.com.
 
„Owned and Operated sites“ refers to Yahoo!’s owned and operated online properties and services.
„Affiliate sites“ refers to Yahoo!’s distribution network of third-party entities who have integrated Yahoo!’s advertising offerings into their websites or their other offerings.
This press release and its attachments contain forward-looking statements that involve risks and uncertainties concerning Yahoo!’s expected financial performance (including without limitation the quotations from management in this press release), as well as Yahoo!’s strategic and operational plans. Actual results may differ materially from the results predicted and reported results should not be considered as an indication of future performance. The potential risks and uncertainties include, among others, the expected financial and other benefits of the agreement with Microsoft may not be realized, including as a result of actions taken by United States or foreign regulatory authorities and the response or acceptance of the agreement by publishers, advertisers, users, and employees and Yahoo!’s strategic and business partners; the impact of management and organizational changes; the implementation and results of Yahoo!’s ongoing strategic and cost initiatives; Yahoo!’s ability to compete with new or existing competitors; reduction in spending by, or loss of, marketing services customers; the demand by customers for Yahoo!’s premium services; acceptance by users of new products and services; risks related to joint ventures and the integration of acquisitions; risks related to Yahoo!’s international operations; failure to manage growth and diversification; adverse results in litigation, including intellectual property infringement claims; Yahoo!’s ability to protect its intellectual property and the value of its brands; dependence on key personnel; dependence on third parties for technology, services, content, and distribution; and general economic conditions and changes in economic conditions;  All information set forth in this press release and its attachments is as of July 29, 2009. Yahoo! does not intend, and undertakes no duty, to update this information to reflect future events or circumstances. More information about potential factors that could affect the Company’s business and financial results is included under the captions „Risk Factors“ and „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“ in the Company’s Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2008, and Quarterly Report on Form 10-Q for the quarter ended March 31, 2009, which are on file with the SEC and available on the SEC’s website at www.sec.gov. Additional information will also be set forth in those sections in Yahoo!’s Quarterly Report on Form 10-Q for the quarter ended June 30, 2009, which will be filed with the SEC in the third quarter of 2009.
This press release and it attachments also contain financial projections are necessarily based upon a variety of estimates and assumptions which may not be realized and are inherently subject, in addition to the risks identified in the forward-looking statement disclaimer, to business, economic, competitive, industry, regulatory, market and financial uncertainties, many of which are beyond Yahoo!’s control.  There can be no assurance that the assumptions made in preparing the projected financial impact will prove accurate.  Accordingly, actual results may differ materially from the projected financial impact.  In addition, all projections exclude anticipated reinvestment by Yahoo! in its non-search business.
 
About Microsoft
Founded in 1975, Microsoft (Nasdaq “MSFT”) is the worldwide leader in software, services and solutions that help people and businesses realize their full potential.
 
Note to editors: If you are interested in viewing additional information on Microsoft, please visit the Microsoft Web page at http://www.microsoft.com/presspass on Microsoft’s corporate information pages. Web links, telephone numbers and titles were correct at time of publication, but may since have changed. For additional assistance, journalists and analysts may contact Microsoft’s Rapid Response Team or other appro-priate contacts listed at http://www.microsoft.com/presspass/contactpr.mspx.

Yahoo! and the Yahoo! logos are trademarks and/or registered trademarks of Yahoo! Inc. All other names are trademarks and/or registered trademarks of their respective owners.

 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 33.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Miriam Köp
Teamlead Consumer Communications
 
2009-122 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

25. November 2020
Microsoft erweitert Teams mit vielen neuen Apps

Der hybride Arbeitsplatz ist das „neue Normal“ – und Tools wie Microsoft Teams helfen uns dabei, weiterhin produktiv zu bleiben und unseren Arbeitsalltag im Homeoffice zu erleichtern: Mit neuen Anwendungen und Erweiterungen wie 20 neuen Apps für Besprechungen, die wir im November sukzessive ausrollen werden, bauen wir die Möglichkeiten für Anwender*innen und Entwickler*innen weiter aus.

25. November 2020
ABC der Bildung: Wie Lernen und Prüfen in der Schule der Zukunft aussehen kann

Im dritten Beitrag unserer Blogserie „ABC der Bildung“ beschreibt Cornelia Schneider-Pungs, Education Engagement Manager bei Microsoft Deutschland, zwei Ansätze für die Schule der Zukunft, die auf der Microsoft EnvisionEd diskutiert wurden – schüler*innenzentrierter Unterricht und Leistungsbewertung.

25. November 2020
The Life of a Microsoftie – Kinder und Karriere? Kein Problem!

In unserer Reihe  The Life of a Microsoftie geben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen persönlichen Einblick in ihren Alltag bei Microsoft, wie sie zum Unternehmen gekommen sind und was ihre Arbeit besonders macht. 

Wibke Laier ist Solution Sales Lead Azure Manufacturing bei Microsoft Deutschland – und junge Mutter. Vor vier Monaten hat sie ihr zweites Kind bekommen. Während die Geburt eines Kindes für viele Frauen einen Karriereknick mit sich bringt, hat sich Wibke mit ihrem Mann für ein unkonventionelles Familienmodell entschieden. In ihrem Artikel verrät sie, warum sie sich nicht gesellschaftlichen Zwängen unterwerfen möchte und wie Microsoft sie in ihren Entscheidungen unterstützt. 

24. November 2020
Black Friday 2020: Das sind die Deals von Microsoft

Schnäppchenjäger*innen haben sich den Tag schon lange im Kalender markiert: Am 27. November ist Black Friday. Auch wir lassen es uns nicht nehmen und starten bereits heute mit unseren ersten Black Friday Deals im Microsoft Store. Nur diese Woche sparen Kund*innen bis zu 20 Prozent auf Surface Geräte, bis zu 50 Prozent auf Xbox Games und bis zu 33 Prozent auf Xbox One S Konsolen. Außerdem können Kund*innen mit den Surface Essentials Bundles bis zu 50 Prozent auf weiteres Zubehör sparen.