Microsoft unterstützt deutsche Start-ups bei Eintritt in den globalen Markt

Mit BizSpark One erweitert der Softwarehersteller seine bestehenden Förderprogramme Microsoft BizSpark und „unternimm was.“. Kern der High-Tech-Gründerinitiative „unternimm was.“ ist die Unterstützung ausgewählter High-Tech-Start-ups durch eine intensive individuelle Förderung. Ziel ist ein beschleunigtes Wachstum der Unternehmen und die technische Weiterentwicklung der Produkte. Im Moment werden 30 Unternehmen gefördert. Als Teil der deutschen Gründerlandschaft arbeitet „unternimm was.“ mit Businessplan-Wettbewerben, Gründerzentren und Investoren zusammen, von denen die Gründer ebenfalls profitieren. Lewin erläutert die strategischen Hintergründe für Microsofts Engagement für Gründerunternehmen: „Jede spannende, innovative Geschäftsidee, die wir in unserem Netzwerk fördern, steigert auch die Attraktivität der Microsoft-Technologieplattform. Deshalb investieren wir nicht nur in unsere Forschung und die Entwicklung unserer Partnerunternehmen, sondern auch in junge, unabhängige Start-ups, die das Innovationspotenzial unserer Technologien aufzeigen.“
 
Mit dem globalen Programm BizSpark stellt Microsoft Gründerunternehmen kostengünstig Entwicklungswerkzeuge und Plattformtechnologien sowie technischen Support zur Verfügung. Darüber hinaus bringt Microsoft Start-ups mit weltweiten Netzwerkpartnern, Gründerinitiativen, Beratern und Hostern zusammen. Seit dem Start von BizSpark im November 2008 profitieren weltweit 25.000 junge Unternehmen von dieser Breitenförderung, darunter auch 565 deutsche Start-ups.
 
BizSpark One
 
BizSpark One ist besonders auf Start-ups mit internationalem Fokus ausgerichtet. Zum Start des Programms wurden mit der ubitexx GmbH und der Cooee GmbH bereits zwei deutsche Unternehmen in die globale Tiefenförderung aufgenommen, die Microsoft bereits auf nationaler Ebene intensiv unterstützt. Die Cooee GmbH aus Kaiserslautern hat mit dem 3D Messenger Club Cooee eine Plattform entwickelt, die das klassische textbasierte Instant Messaging mit den Möglichkeiten einer multimedialen 3D-Online-Welt und einer Live-Community aufwertet. Die Nutzer begegnen sich in Form von individuell gestalteten 3D Avataren, die ohne störende Programmfenster direkt in den Windows Desktop eingebettet sind. In persönlich dekorierten 3D Chaträumen (http://de.clubcooee.com/), treffen sie darüber hinaus neue Freunde aus aller Welt. Chatten wird somit persönlicher, und Social Media dank der Einbindung von Musik, Videos, Bildern und Webseiten in eine 3D Umgebung gemeinsam und gleichzeitig mit anderen erlebbar.
ubitexx entwickelt und vertreibt die innovative Management- und Sicherheitslösung für Apple iPhones, Windows Mobile- und Symbian S60-Geräte ubi-Suite. ubi-Suite ermöglicht Firmenkunden, Smartphones und PDAs einfach per Mobilfunk kosteneffizient und komfortabel zu konfigurieren und zu verwalten, damit Mitarbeiter überall problemlos auf E-Mails, Geschäftstermine und -kontakte sowie andere Businessdaten zugreifen können. Updates, Geräte- und Software-Einstellungen werden binnen weniger Minuten automatisch von ubi-Suite auf alle Smartphones gespielt. Dank integriertem Asset Management hat der Administrator an der zentralen Managementkonsole die komplette Smartphone-Flotte übersichtlich im Griff. So wird die Administration von bis zu mehreren tausend Apple iPhones, Windows Mobile- und Symbian S60-Geräten zum Kinderspiel.
 
Die neuen deutschen BizSpark-One-Mitglieder wurden von Dan’l Lewin, Corporate Vice President Strategic and Emerging Business Development der Microsoft Corporation, im Rahmen eines Gründertages in München begrüßt: „Mit Cooee und ubitexx haben wir zwei vielversprechende deutsche Unternehmen in unser globales Förderprogramm aufgenommen. Ich bin sicher, es werden zahlreich weitere folgen, denn das Potenzial der High-Tech-Start-ups, die wir in Deutschland lokal unterstützen ist sehr hoch.“
 
„Wir freuen uns, dass Microsoft ubitexx als eines der ersten deutschen Gründerunternehmen in das BizSpark-One-Förderprogramm gewählt hat“, erklärt Markus C. Müller, Gründer und CMO der ubitexx GmbH. „Unser Ziel ist es, vor allem unsere Erfahrung in Windows Mobile weiter auszubauen, um den Echtzeit-Zugriff auf E-Mails, PIM-Daten und Businessanwendungen auf stabilen Windows Mobile-Geräten weltweit problemlos und zuverlässig zu gewährleisten. Dabei liegt uns vor allem daran, die Stabilität der Smartphones zu erhöhen und sie vor Fremdzugriffen zu schützen und somit die Business Continuity sicher zu stellen. Dieses Ziel erreichen wir wesentlich schneller durch den direkten Kontakt in die Entwicklungsabteilungen bei Microsoft.“
 
„Dass wir von Microsoft mit unserem 3D Messenger als eines der ersten Unternehmen für das exklusive globale BizSpark-One-Programm ausgesucht wurden, ist schon eine Auszeichnung für uns“, freut sich Stefan Lemper, Managing Director von Club Cooee. Die Gründer Alexander Jorias und Ingo Frick ergänzen: „Die Wahl von Microsoft als Marktführer im Bereich der klassischen Instant Messenger unterstreicht, dass wir mit unserer Technologie und dem Anwendungsdesign unseres 3D Messengers genau auf dem richtigen Weg sind.“
 
Informationen zu „unternimm was.“, BizSpark One und BizSpark finden sie unter http://www.microsoft.com/germany/gruender/default.mspx.
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Microsoft Corporate Citizenship
Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, um einen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung des Standorts Deutschlands zu leisten. Aus diesem Grunde engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit kompetenten Partnern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in zahlreichen Initiativen und Projekten. Dabei konzentriert sich Microsoft auf folgende Kernthemen: Bildung fördern, Wissenschaft unterstützen, Wachstum schaffen und IT-Sicherheit verbessern. Zu den wichtigsten Initiativen von Microsoft Deutschland gehören die High-Tech-Gründerinitiative „unternimm was.“, die Qualifizierungsinitiative IT-Fitness und das Projekt „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“. Zudem engagiert sich das Unternehmen in zahlreichen Hochschulkooperationen und ist an verschiedenen Forschungsprojekten beteiligt.
 
Developer Platform and Strategy Group
Die Developer Platform & Strategy Group der Microsoft Deutschland GmbH informiert Unternehmen über aktuelle und zukünftige Microsoft .NET Software-Technologien. Ziel ist es, gemeinsam diese Technologien für neue Geschäftsmöglichkeiten, innovative Software-Architekturen und -Funktionalitäten weiterzuentwickeln. Neben dem Austausch mit Entwicklern, Architekten, Designern sowie technischen und kaufmännischen Entscheidern als auch mit Partnern wie Software-Händlern und Systemintegratoren unterstützt die Developer Platform & Strategy Group Universitäten und Hochschulen. Das Microsoft Developer Network (MSDN, www.msdn-online.de) unterstützt Entwickler mit einer Reihe von Online- und Offline-Services und liefert mit seinem umfangreichen Know-How-Fundus effiziente Hilfe, wenn es um Fragen der Anwendungsprogrammierung auf Basis von Microsoft-Produkten und -Technologien geht.
 
Bilder, Texte und weitere Informationen dieser Meldung finden Sie in unserer digitalen Pressemappe zum neuen Förderprogramm BizSpark One für Start-ups unter:
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware
 
2009-203 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.

15. Januar 2024
Die Microsoft Cloud ermöglicht Kunden, sämtliche personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenzen zu halten

Microsoft hat wichtige Verbesserungen und neue Funktionen der EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Mit diesem Update geht Microsoft einen weiteren Schritt zur Ausweitung seines Angebots an vertrauenswürdigen Cloud-Diensten, die europäische Werte respektieren und die spezifischen Anforderungen unserer Kunden aus dem gewerblichen und öffentlichen Sektor in Europa erfüllen.