Microsoft zieht IFA Bilanz: Start der PC Plus Ära

„Wir befinden uns an der Schwelle des Übergangs vom Personal Computer zum Personalized Computing und beschreiten den Weg in die PC Plus Ära”, resümiert Peter Jaeger, Senior Director Developer and Platform Evangelism (DPE) und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland die IFA 2012. „Ein Plus an Formfaktoren und Endgeräten erweitert die technologische Benutzererfahrung. Und ein nie dagewesener Grad an Personalisierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten bietet einen barrierefreien und kompromisslosen Zugang zu Daten und Inhalten – egal wo und egal wann”, erklärt Jaeger den IT Trend. Auf der IFA 2012 präsentierten die Hardware-Partner Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo, Samsung, Sony und Toshiba die gesamte Bandbreite ihrer Antworten auf diese Entwicklung. Mehr als 30 neue Windows 8 Tablets, Smart PCs und Hybridmodelle wurden vorgestellt.

„When minds and machines become one”

Welchen Einfluss technologische Entwicklungen haben, veranschaulicht Microsoft im Rahmen der What’s Next Matinée zum Ausklang der IFA 2012. Ray Kurzweil persönlich – der Erfinder und Vordenker auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz – zeichnet ein Bild von der Zukunft unserer digitalen Gesellschaft, in der  Informationstechnologien zunehmend intelligenter werden und das Leben des Menschen grundlegend verbessern.

Die Grundlagen für die Zukunft der Informationstechnologien von morgen werden heute gelegt. Bei Microsoft Research wird bereits jetzt an der Realisierung der Vision von Kurzweil gearbeitet, damit Maschinen zukünftig noch intelligenter werden. Wie das genau aussieht, veranschaulicht Prof. Chris Bishop von Microsoft Research in Cambridge anhand konkreter Forschungsprojekte. In seinem Vortrag „Making machines more intelligent” zeigte er Beispiele, die die Basis für intelligente Computer von morgen bilden. Zum Beispiel das Text-to-Speech Projekt von Microsoft Research in Asien, das gesprochene Sätze in andere Sprachen umwandelt und über ein lebendig erscheinendes Avatar wiedergibt.

Microsoft ist mit rund 9,5 Mrd. Dollar das Unternehmen, das weltweit jährlich am meisten in Forschung und Entwicklung investiert. Entwicklungen wie beispielsweise Kinect für Windows, das seit Ankündigung im Januar bereits in rund 30 Ländern auf dem Markt ist und bis Ende des Jahres in weiteren sechs Ländern erhältlich sein wird oder die im Rahmen der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles vorgestellte Entertainment App Microsoft Xbox SmartGlass sind Ergebnisse dieser Arbeit.

Der Schlüssel zu Technologien liegt im Zugang

Die Benutzeroberfläche spielt eine entscheidende Rolle als Schnittstelle zum Nutzer wie auch im Zusammenspiel verschiedener Anwendungen, Systeme und Geräte untereinander. Es bestimmt die Art und Weise, wie Menschen mit komplexer IT interagieren. Damit stellen sich neue Anforderungen an Darstellung, Visualisierung und Zugänglichkeit von Software: Design muss in diesem Kontext neue Antworten liefern und den Menschen und seine Bedürfnisse in den Vordergrund rücken. Idealerweise bilden Hard- und Software eine homogene, barrierfreie Symbiose.

Je intelligenter das Produkt, umso natürlicher die Interaktion. Kinect belegt, wie intuitiv Geräte heute bereits gesteuert werden können. Ob per Fingereingabe, Sprache oder Gesten – alles ist möglich.

Beispiele aktueller Innovationsprojekte von Microsoft:

Smartglass:

Im Rahmen der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles hat Microsoft Xbox SmartGlass vorgestellt. Die Entertainment-App macht es möglich, zahlreiche Unterhaltungsinhalte übergreifend sowohl im eigenen Wohnzimmer als auch unterwegs genießen zu können und ist für Windows 8, Windows Phone und weitere mobile Geräte verfügbar. So können sowohl Mobiltelefone als auch Computer und Tablets mit der Xbox 360 Konsole verknüpft und Inhalte von einem zum anderen Gerät übertragen werden. Dies macht Unterhaltung mit Xbox noch interaktiver und individueller gestaltbar als bisher: Mit Xbox SmartGlass wird es möglich, Spiele auf dem Tablet zu beginnen und auf dem Fernsehbildschirm zu beenden oder Zusatzinfos zum Sportprogramm auf Xbox Live automatisch über das Handy zu erhalten.

http://www.microsoft.com/en-us/news/Press/2012/jun12/06-04XboxE3PR.aspx

Omnitouch:

OmniTouch besteht aus einer tragbaren Tiefensensorkamera und einem Projektor. Damit kann der Benutzer ein Bild nicht nur auf beliebige Flächen projizieren, sondern mit den Fingern bestimmte Funktionalitäten beeinflussen und steuern. Egal ob Wand, Handfläche, Unterarm, Tisch oder Notizblock: mit OmniTouch wird jede Oberfläche in der Umgebung zum Touchscreen.

http://research.microsoft.com/en-us/news/features/touch-101711.aspx
 
Project Detroit:

Was passiert, wenn coole Autos mit neuesten IT-Technologien zusammentreffen? Mit dem „Project Detroit” gibt Microsoft die Antwort und zeigt gemeinsam mit den Autoexperten der „West Coast Customs”, was mit Microsoft-Produkten wie Windows 8, Windows Phone, Windows Azure, der Xbox 360, Kinect oder Bing heute bereits alles möglich ist. Das Ergebnis ist das Konzeptfahrzeug „Micro-Stang”, eine Symbiose aus legendärer Faszination und modernster Technologie und ein Highlight für Automobilliebhaber sowie Technologiefans. Außerdem ermutigt das Open Source-Projekt Entwickler, neue und kreative Ansätze für den zukünftigen Einsatz modernster IT zu finden. 

http://www.microsoft.com/germany/newsroom/pressemitteilung.mspx?id=533507
 
Microsoft FuseLabs:

Einer der Kernprinzipien des Microsoft Forschungsansatzes ist es, disruptive Technologien zu erkennen und zu entwickeln. Dies ermöglichen beispielsweise die Microsoft FuseLabs (Future Social Experiences), die jüngst das soziale Netzwerk so.cl veröffentlichten.

http://fuse.microsoft.com/

Windows Embedded:

Mit der Erfahrung aus mehr als 10 Jahren im Automobil-Umfeld, ist Windows Embedded Automotive zur Unter­stützung von Fahrzeug­herstellern und Zulieferern umfassend aufgestellt, um Fahrzeug­führer mit einer breit­gefächerten Vielfalt von Geräten, Diensten und Technologien in Verbindung zu halten.

Der Windows Embedded Partner Ford stellte die SYNC Technologie auf der IFA 2012 vor:

http://blogs.technet.com/b/microsoft_presse/archive/2012/09/04/autos-mit-voicecontrol-bedienen-dank-kooperation-von-ford-und-microsoft.aspx

Weitere spannende Projekte aus den Bereichen Microsoft Research finden Sie hier:
http://research.microsoft.com/en-us/

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 73,72 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2012; 30. Juni 2012). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2012 betrug 21,76 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 37.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in Aachen hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Irene Nadler
Communications Manager Consumer

Ansprechpartner Agentur
FAKTOR 3 AG
Fanny Hor
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-6126
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: [email protected]

2012-388 ConC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.