MSN Messenger 4.5 steht kostenlos zur Verfügung

Der MSN Messenger bietet seinen 42 Millionen Nutzern weltweit (Quelle: Jupiter Media Metrix, August 2001) neben einer Anzahl von neuen Emoticons vor allem die Funktion, die Buddy-Listen übersichtlich nach Familie, Freunden oder Arbeitskollegen zu gruppieren.

Die neue Benutzeroberfläche des MSN Messenger 4.5 ist sowohl in ihrer Strukturierung als auch im Layout an Windows XP und den MSN Explorer angepasst. Für Windows XP-Benutzer ist mit dem überarbeiteten Kommunikationsservice auch Video-Messaging möglich, mit dem man sich bei der Kommunikation über große Entfernungen hinweg auch sehen kann. Die Video-Kommunikation ist schnell und unkompliziert.

Anhand der Dropdownliste lassen sich die Emoticons, die Messages den entsprechenden Nachdruck verleihen, einfach anklicken und in die Message einfügen. Der Nutzer muss sich folglich keine Tastenkombinationen mehr merken.

Darüber hinaus können die Nutzer nun auch Fotos, Musik und andere Dateien über den MSN Messenger an Freunde, Kollegen oder Familienmitglieder senden.

Aufgrund der engeren Anbindung an Microsoft.NET können sich die Nutzer mit den Microsoft.NET Alerts stets über Börsenmeldungen informieren.

Mindestsystemanforderungen
Computer/Prozessor: 486DX/66 oder höher
Betriebssystem: Windows 95, Windows 98, Windows Me, Windows 2000 oder Windows NT 4.0 oder höher
Speicherplatz: 10 MB verfügbar für die Installation
Arbeitsspeicher: 8 MB RAM
Browser: Auf dem Computer muss Microsoft Internet Explorer Version 4.01 oder höher installiert sein. Dieser muss jedoch nicht als Standardbrowser konfiguriert sein.

Der MSN Messenger 4.5 steht zum Download unter http://messenger.msn.de bereit.

Ihre Fragen beantworten wir gerne. Kontaktieren Sie bitte:
[email protected]

Alle Texte zu MSN auch unter http://pressecenter.msn.de

Weitere Infos zu diesem Thema

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.

15. Januar 2024
Die Microsoft Cloud ermöglicht Kunden, sämtliche personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenzen zu halten

Microsoft hat wichtige Verbesserungen und neue Funktionen der EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Mit diesem Update geht Microsoft einen weiteren Schritt zur Ausweitung seines Angebots an vertrauenswürdigen Cloud-Diensten, die europäische Werte respektieren und die spezifischen Anforderungen unserer Kunden aus dem gewerblichen und öffentlichen Sektor in Europa erfüllen.