Office 2016 für Windows startet weltweit am 22. September

Microsoft informiert IT-Pros vorab über Upgrade-Optionen

Der offizielle Starttermin für Office 2016 für Windows ist der 22. September 2015. Das gab Microsoft heute in einem Blog Post bekannt. Unternehmenskunden mit Volumenlizenzen können das neue Office ab dem 1. Oktober 2015 installieren.

Mit dem neuen Office verbessert Microsoft die Upgrade- und Installationsprozesse: Kunden mit Office 365 ProPlus-Lizenzen erhalten Office 2016 für Windows mit dem monatliche Funktions- und Sicherheits-Updates (Current Branch) am 22. September.

Current Branch for Business

Neu ist die Upgrade-Option Current Branch for Business (CBB), die Unternehmenskunden mehr Flexibilität für das Ausrollen von Updates gibt: Sie können neue Funktionen vor dem Ausrollen zunächst auf ihre Unternehmensanforderungen testen und entscheiden, wann sie die neuen Funktionen unternehmensweit zur Verfügung stellen.

Ähnlich wie Current Branch for Business bei Windows 10 liefert dieses Upgrade-Modell dreimal im Jahr kumulative Funktions-Updates aus. Der monatliche Zyklus für Sicherheits-Updates bleibt davon unberührt. Die erste Current Branch for Business wird Microsoft im Februar 2016 ausliefern. Sie entspricht funktional dem Stand von September 2015, enthält zusätzlich aber alle bis dahin verfügbaren Sicherheits-Updates. Die bestehende Current Branch Option mit monatlichen Updates für neue Funktionen inklusive Sicherheitsupdates bleibt zusätzlich bestehen. Weitere Informationen zu den neuen Upgrade-Angeboten finden Sie im TechNet von Microsoft.

Neue Verwaltungsfunktionen für Office

Nach der Verfügbarkeit von Office 2016 IT Pro and Developer Preview im März hat Microsoft intensiv mit Entwicklern und Administratoren über die neuen Funktionen von Office diskutiert. Vieles davon ist in die finale Version von Office 365 ProPlus eingeflossen. Darunter Optionen für die Kontrolle der Netzauslastung, neue Möglichkeiten für die zentrale Verwaltung von Office 365 ProPlus Aktivierungen und Unterstützung von Background Intelligent Transfer Service (BITS). BITS erlaubt das Ausrollen von Anwendungen und Upgrades im Hintergrund bei laufendem Betrieb.

Schutz vor Datenverlusten

Der Schutz wichtiger Firmendaten auf allen Geräten ist eins der wichtigsten Anforderungen an eine moderne Produktivitätslösung in Unternehmen. Microsoft hat in Office 2016 daher die Funktionen für Data Loss Prevention (DLP) ausgebaut und ermöglicht dies nun auch neben Outlook in Excel, Word und PowerPoint. DLP schützt Anwender vor der unerlaubten oder unbeabsichtigten Weitergabe sensibler Firmendaten. Zudem nutzt Office 2016 moderne Multi-Faktor-Authentifizierung und bietet ein in Office 365 integriertes Mobile Device Management (MDM), das Firmendaten auf mobilen Geräten vor Verlust und Diebstahl schützt.

Office 2016 ist kompatibel

Wesentliche Änderungen an Macros oder Add-ins in Office 2016 wurden nicht vorgenommen. Damit ist für kundenindividuelle Erweiterungen die Kompatibilität mit Office 2016 sichergestellt. Zudem verspricht Microsoft maximale Kompatibilität zwischen Office 2016 und Office 365 ProPlus. Tester der Preview bestätigen das: Die meisten Tools und Prozesse für das Management und das Ausrollen von Office 365 Pro Plus (Build 15.x) sind mit Office 2016 kompatibel.

Noch Fragen? Die Office 365-Community hilft!

Seit August gibt es eine Anleitung für das Update von Office 365 ProPlus auf Office 2016. Zeitgleich hat Microsoft das Office IT Pro Deployment Script project gestartet. Für weitere Informationen zu Office 2016 steht IT-Pros die Office 365 Community offen, wo sie auf MVPs von Microsoft treffen. Am 24. September veranstaltet Microsoft zudem ein YamJam mit dem Entwicklerteam von Office, das für alle Fragen zum Umstieg und zur Administration von Office 2016 offen steht.

Ansprechpartner Microsoft

Diana Heinrichs
Communications Manager New Workstyle

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG

Sven Labenz

Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg

Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11

E-Mail: [email protected]

Tags: , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

26. November 2021
#IndustryInnovators Folge 22: Assistenz für alle – Wie KI am Arbeitsplatz unser Leben einfacher machen kann

Schaeffler ist global als Automobil- und Industriezulieferer aktiv, an mehr als 70 Standorten mit mehr als 83.000 Mitarbeiter*innen. Wenn dort vom Arbeitsplatz der Zukunft gesprochen wird, sind das ganz schön viele – und vor allem unterschiedliche. Wer im Werk arbeitet hat einen komplett anderen Arbeitsplatz als jemand der einen Bürojob hat. Im Podcast sprechen wir darüber, wie der Arbeitsplatz der Zukunft in solchen Unternehmen aussehen kann, und welche Gedanken man sich am Anfang der Planung machen sollte. Zu Gast sind Katrin Thausing, Teamleiterin Collaboration Services bei Schaeffler und Julia Eberl, Technical Delivery Managerin bei Microsoft. 

22. November 2021
Black Friday: Unsere Geheimtipps aus der Microsoft-Welt

Wer schon früh an Weihnachtsgeschenke denkt oder vielleicht auch für sich selbst eine Wunschliste führt, hat sich den Tag bestimmt schon im Kalender markiert – der Black Friday steht mal wieder auf dem Plan. Für alle die in diesem Zuge auf der Suche nach einem neuen Device sind, möchten wir ein paar interessante Angebote unserer Retail-Partner vorstellen.

18. November 2021
Windows 10 November 2021 Update ab sofort verfügbar

Der Rollout des Windows 10 November 2021 Updates hat begonnen. Das schrittweise verfügbare Update biete Verbesserungen in den Bereichen Produktivität, Sicherheit und Verwaltung. Einen kurzen Überblick über die neuen Features enthält dieser Blogpost. Windows 10 Feature Updates werden zukünftig in einem jährlichen Rhythmus veröffentlicht.

18. November 2021
Surface meets Music – Microsoft und Beatport erweitern Partnerschaft

Gemeinsam mit unserem Partner Beatport haben wir uns letzten Sommer auf eine musikalische Reise zu spektakulären Orten in Deutschland und der Schweiz begeben. Mit der Kampagne „Originals²“ führen wir diese Partnerschaft nun fort, um weltweit bekannte Produzent*innen und DJs mit Newcomern zu vernetzen und so die neue Generation Künstler*innen zu fördern.