Office 2019 ab sofort verfügbar

Wir lieben die Cloud, das ist ganz klar: Sie ermöglicht uns mobiles Arbeiten und steht uns jederzeit und überall zur Verfügung. Sie sorgt dafür, dass wir plattformübergreifend auf all unseren Endgeräten Zugriff zu unseren synchronisierten Dokumenten, Informationen und Chats haben, wann immer wir diese brauchen – und das bei höchster Sicherheit. Doch wir wissen natürlich auch, dass nicht alle Unternehmen sofort den Schritt in die Cloud gehen können. Darum freuen wir uns, ankündigen zu können, dass Office 2019, die neue On-Premise-Version unserer Produktivitätssuite, für Geschäftskunden und Privatanwender mit Windows- oder Mac-Betriebssystem ab sofort zur Verfügung steht.

Office 2019 beinhaltet Updates und neue Funktionen für Microsoft Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Project, Visio, Access und Publisher, die wir in den letzten Monaten bereits Office ProPlus-Nutzern zur Verfügung gestellt haben. Office 2019 ist eine einmalige Veröffentlichung und wird keine weiteren Aktualisierungen erhalten. Office ProPlus hingegen werden wir wie gewohnt mit monatlichen Updates und innovativen Features mit künstlicher Intelligenz und für einfachere Kollaboration und noch mehr Sicherheit weiterentwickeln.

Die neuen Funktionen in Office 2019 und wichtigsten News im Überblick

1. PowerPoint 2019 ermöglicht es, mit neuen Funktionen wie Morph und Zoom filmische Präsentationen zu erstellen. Mit verbesserten Inking-Features wie der Drucksensitivität und Kippeffekten in allen Windows-Anwendungen können Dokumente noch intuitiver erstellt werden.

2. Excel 2019 beinhaltet neue Datenanalyse-Funktionen wie neue Formeln und Diagrammtypen sowie Verbesserungen von PowerPivot. Neue Diagrammtypen sind beispielsweise Trichterdiagramme und 2D-Karten. Mit 2D-Karten können Nutzer geografische Daten in hochpräzise Visualisierungen umwandeln, Erkenntnisse, Trends und Chancen identifizieren und Karten in Word, PowerPoint und Outlook einfügen. Trichterdiagramme zeigen die Variation der Werte über mehrere Einheiten oder Phasen eines Prozesses hinweg. So können Sales-Pipelines, -Trichter und Website-Konvertierungen übersichtlich dargestellt werden.

3. Word und Outlook dürfen natürlich auch in Office 2019 nicht fehlen. Die neuen Features wie Read Aloud und Text Spacing sorgen dafür, dass sich die Nutzer noch besser auf das Wesentliche konzentrieren können. Außerdem blockiert der Focus Mode Ablenkungen, die Focused Inbox räumt weniger wichtige E-Mails automatisch aus dem Weg.

4. Die Deployment-Technologie Click-to-Run (C2R) ist in Office 2019 aktualisiert und kann nun zur Bereitstellung und Aktualisierung von Office auf Millionen von Geräten weltweit eingesetzt werden. Mit Office 2019 verlagern wir die lokalen Versionen von Office auf C2R, um Kosten zu senken und die Sicherheit zu verbessern. Zu den Vorteilen von C2R gehören vorhersehbare monatliche Sicherheitsupdates, aktuelle Apps bei der Installation, reduzierter Netzwerkbedarf durch die Optimierungstechnologie für Downloads unter Windows 10 und ein einfacher Upgrade-Pfad zu Office 365 ProPlus. C2R bietet die gleichen unternehmensorientierten Managementfunktionen wie Microsoft Installer (MSI)-basierte Produkte und unterstützt auch ein In-Place-Upgrade, für alle, die von älteren MSI-basierten Produkten zu Office 2019 wechseln. Weitere Informationen finden sich in den FAQs zu Office 2019 Click-to-Run.

5. Office 2019 beinhaltet auch Updates für Exchange Server 2019, Skype for Business Server 2019, SharePoint Server 2019 und Project Server 2019, die wir in den kommenden Wochen veröffentlichen werden.

Alle Funktionen und Informationen rund um Office 2019 haben wir in den FAQs zusammengestellt.

Wir möchten Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung und die Cloud unterstützen, da die Cloud echte Vorteile in Bezug auf Produktivität, Sicherhiet und Gesamtbetriebskosten bietet.– Wir sind uns aber bewusst, dass sich jedes Unternehmen derzeit an einem anderen Punkt bei der Einführung von Cloud-Lösungen, bei der Modernisierung der IT und der Einführung eines Modern Workplace befindet. Daher bieten wir nach wie vor On-Premise-Alternativen wie Office 2019 an, um Unternehmen jeder Größe dabei zu unterstützen, in ihrem eigenen Tempo und mit möglichst viel Flexibilität in die Cloud zu wechseln.


Ein Beitrag von Jill Dombrowe
Produkt Marketing Manager Modern Desktop

 

Tags: , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Januar 2021
SAP und Microsoft erweitern Partnerschaft und integrieren lösungsübergreifend Microsoft Teams

Die SAP SE und Microsoft planen, Microsoft Teams mit der intelligenten Suite von Lösungen von SAP zu integrieren. Zudem arbeiten beide Unternehmen daran, die bestehende strategische Partnerschaft zur beschleunigten Einführung von SAP S/4HANA auf Microsoft Azure umfassend auszuweiten. Diese Kooperation beruht auf einer gemeinsamen Verpflichtung der Unternehmen, den Umstieg in die Cloud für Kunden zu vereinfachen und zu verbessern.

20. Januar 2021
Commerzbank und Microsoft vertiefen strategische Partnerschaft

Microsoft agiert als wichtiger strategischer Partner für die digitale Transformation der Bank. In den kommenden fünf Jahren möchte die Commerzbank mit der Unterstützung von Microsoft den Weg in die Public Cloud weiter ebnen und einen signifikanten Teil ihrer Anwendungen in die Cloud-Computing-Plattform Microsoft Azure auslagern.

19. Januar 2021
BettFest 2021: Unterstützung für Lernende – überall, jederzeit

Das vergangene Jahr war geprägt von beispiellosen Veränderungen, komplexen Herausforderungen und Neuorientierung im Lehren und Lernen. Auf der virtuellen Bildungskonferenz BettFest 2021 erwartet uns vom 20.-22. Januar 2021 ein spannender Austausch zur Zukunft der Bildung.

19. Januar 2021
Im Daten-Dschungel: Wie können wir Zusammenarbeit in einer hybriden Arbeitswelt besser gestalten?

Eine veränderte Arbeitswelt erfordert neue Tools, um die Zusammenarbeit zu organisieren und zu optimieren – doch wie evaluieren Unternehmen, ob die technische Ausstattung den Anforderungen der täglichen Arbeit entspricht? Der Productivity Score, MyAnalytics und Workplace Analytics sind drei Lösungen, mit denen Unternehmen Antworten auf diese Fragen finden können. Wozu sie dienen und wie wir dabei die Daten der Beschäftigten schützen, erklären wir in diesem Beitrag aus unserer Reihe „Im Daten-Dschungel“.