Office Graph: Die Zukunft der Wissensarbeit

Office Graph lernt von sogenannten Signalen und orientiert sich an den Inhalten und Beziehungen des Wissensarbeiters. So stellt die Applikation Delve keine Format- und Dateistrukturen zusammen, sondern zeigt eine übersichtliche und interaktive Timeline mit relevanten Projektdetails – und das bei voller Rechtekontrolle und plattformübergreifender Integration über alle Office-Programme hinweg.

Von der Formatstruktur zu den Inhalten
„Wir markieren damit den Übergang von einer Formatstruktur zu einem Fokus auf die Inhalte”, erläutert Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für den Geschäftsbereich Office bei Microsoft Deutschland, „Office Graph ist mein persönlicher Assistent.”

Egal ob Ordner oder Datei: unabhängig vom Format sammelt der persönliche Assistent relevante Informationen für den Wissensarbeiter und sortiert diese nach Wichtigkeit für den Arbeitsalltag. Die Daten werden aus den Office 365 Diensten, aus SharePoint, Exchange, Lync und Yammer zusammengestellt und automatisch aktualisiert. Auch Cortana kann als Schnittstelle zwischen Benutzer und den Informationen in Delve dienen. Informationen werden auf Abruf bzw. automatisch für den Anwender veröffentlicht. Eine tiefe Integration in die gesamte Office-Suite macht Office Graph zu einem festen Bestandteil der täglichen Zusammenarbeit. Dabei wird jegliche Art von Rechteeinstellungen durch Delve respektiert. Es werden ausschließlich Inhalte angezeigt, auf welche der Endanwender Zugriffsrechte besitzt. Dabei gilt: Je größer das Netzwerk und die zur Verfügung stehenden Informationen, umso wertvoller arbeitet die Netzwerk-Applikation.

Der persönliche Assistent für den Wissensarbeiter
So auch bei der hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH, die als eines der ersten Unternehmen in Deutschland die neuen Werkzeuge testet. „Delve ist der Schlüssel zum themenorientierten und vernetzten Arbeiten. Es löst u.a. das Problem eines Information Overload, der zwangsläufig durch E-Mails, Termine und der Informationssuche entsteht. Dabei visualisiert die App Informationen wie wir es aus dem Social Web gewohnt sind”, kommentiert Stefan Truthän, geschäftsführender Gesellschafter der hhpberlin  GmbH aus Berlin. „Der Office Graph leistet eine wesentliche Zeitersparnis für eine gemeinsame Projekt- und Themenkoordination innerhalb unserer wissensgetriebenen Organisation.”

Der Office Graph ist inspiriert vom Yammer Enterprise Graph sowie von FAST Search und wurde gemeinsam entwickelt. Dabei berücksichtigt Office Graph sogenannte Signale, die sich aus dem täglichen Arbeiten mit den verschiedenen Anwendungen ergeben. Die Teilnahme an einem Online-Meeting, die Häufigkeit der Lync-Nutzung oder das persönliche Verhalten bei Eintreffen von E-Mails: Die einzelnen Signale geben jeweils Hinweise auf Arbeitsweise- und Verhalten und stellen einen realen Bezug in der Zusammenarbeit mit Kollegen dar. Als persönlicher Assistent liefert der Office Graph zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Inhalt, den zugehörigen Experten und hebt somit das vorhandene Potential jedes Unternehmen. 

Die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt
„Delve und der Office Graph sind die Antwort auf den modernen Arbeitsplatz und die großen IT- und New-Work-Trends unserer Zeit: Suche und Zugriff auf Informationen, die tägliche Zusammenarbeit sowie die Kontrolle über die eigenen Daten und Rechte – und das unabhängig von Zeit, Ort und Endgerät”, so Hübschen. „Künftig werden wir nicht nur von Word, Excel oder Power Point reden – Office Graph ist für Unternehmen ein nicht mehr wegzudenkendes Instrument in der täglichen Arbeit und die Zukunft für den Wissensarbeiter.”

Ansprechpartner Microsoft
Diana Heinrichs
Communications Manager Vernetztes Arbeiten

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sven Labenz
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]

Weitere Infos zu diesem Thema

10. April 2024
Besuchen Sie Microsoft auf der Hannover Messe 2024!

Vom 22. bis 26. April findet erneut die weltweit wichtigste Industriemesse in Hannover statt. Auch Microsoft wird dieses Jahr wieder mit mehr als 25 Kunden und Partnerunternehmen auf seinem 1.000 Quadratmeter großen Stand vertreten sein. Ein Schwerpunkt ist dabei der Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Industrie und wie Unternehmen die Technologie bereits erfolgreich in der Praxis einsetzen.

28. März 2024
Fünf Fragen zu Copilot Pro: Features und Abonnement-Details im Überblick

Mit der Einführung von Copilot Pro im Januar 2024 wurde Microsofts KI-Multitalent in den Microsoft 365-Apps auch für Privatpersonen verfügbar. Das Abonnement erweitert die Möglichkeiten von Apps wie Word, PowerPoint oder Excel und bietet völlig neue Funktionen. Ganz gleich, ob es ums Schreiben, Programmieren, Entwerfen, Recherchieren oder Lernen geht: Mit Copilot Pro haben Nutzer*innen einen Assistenten an ihrer Seite, der hilft, Aufgaben effektiver und kreativer zu erledigen.