Personalie: Dr. Elke Frank wird Senior Director Human Resources bei Microsoft Deutschland

„Brigitte Hirl-Höfer hat eine Organisation geschaffen, die in hervorragender Weise die sich schnell wandelnden Anforderungen an Personal in unserer Industrie bedient. Geschäfts- und Personalstrategie sind synchron. Der Erfolg zeigt sich nicht zuletzt am 1. Platz bei Best-Place-to-Work, den Microsoft Deutschland zuletzt und schon zum wiederholten Mal belegt hat”, sagt Illek zum Wechsel in der Geschäftsleitung.

Die Entscheidung, sich jetzt vorübergehend mehr auf die Familie zu konzentrieren und eine Auszeit im Rahmen eines Sabbaticals zu nehmen, steht auch für die Microsoft-Kultur von flexiblem Arbeiten und der Familienförderung.

Frank kommt von Carl-Zeiss Vision. Sie war dort als Vice President Human Resources für die gesamte Personalarbeit des Unternehmens mit rund 10.000 Beschäftigten in 30 Ländern zuständig. Von 2004 bis 2010 war die promovierte Juristin als Senior Director HR, Legal & Compliance bei der Mercedes-Tochter AMG tätig und davor in weiteren leitenden Funktionen in der Daimler AG.

„Elke Frank bringt vielfältige Erfahrungen aus der Personalarbeit internationaler Konzerne mit. Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, sie für Microsoft zu gewinnen und mit ihr den Wandel zu einer Services und Devices Company in Deutschland erfolgreich zu treiben”, sagt Illek weiter.

Ein Bild von Dr. Elke Frank finden Sie unter
http://www.microsoft.com/de-de/news/bild.aspx?id=5042

Ansprechpartner Microsoft
Thomas Mickeleit
Direktor Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Microsoft Deutschland

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sidonie Günther
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
[email protected]  

Weitere Infos zu diesem Thema

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.

15. Januar 2024
Die Microsoft Cloud ermöglicht Kunden, sämtliche personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenzen zu halten

Microsoft hat wichtige Verbesserungen und neue Funktionen der EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Mit diesem Update geht Microsoft einen weiteren Schritt zur Ausweitung seines Angebots an vertrauenswürdigen Cloud-Diensten, die europäische Werte respektieren und die spezifischen Anforderungen unserer Kunden aus dem gewerblichen und öffentlichen Sektor in Europa erfüllen.