Personalie: Lisa Steiner wird neue Kommunikationschefin für Microsoft Deutschland

Lisa Steiner

Lisa Steiner verantwortet ab dem 1. Juni 2021 als Director of Communications die Kommunikation von Microsoft Deutschland. Sie berichtet national an die Vorsitzende der Geschäftsführung, Dr. Marianne Janik, sowie fachlich an Ben Lampe, Regional Communications Lead EMEA. In ihrer Funktion wird Lisa Steiner ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung der Microsoft Deutschland GmbH. 

Lisa Steiner war in den vergangenen Jahren in verschiedenen Führungspositionen in der Kommunikation von Johnson & Johnson tätig. Dort hat sie die Entwicklung und erfolgreiche Umsetzung von integrierten Kommunikationsstrategien für verschiedene Geschäftsbereiche von Johnson & Johnson auf nationaler und regionaler Ebene verantwortet, sowie Public Affairs und Corporate Responsibility Programme für die Johnson & Johnson Enterprise.

Die Kommunikations- und Kulturwissenschaftlerin war vor ihrem Wechsel zu Johnson & Johnson als Senior-Beraterin einer PR-Agentur für Etats internationaler Kunden aus der Konsumgüterindustrie zuständig.

„Mit Lisa Steiner konnten wir eine international erfahrene Kommunikationsexpertin mit umfassender Expertise für Microsoft gewinnen. Sie ist bestens vertraut mit komplexen Themengebieten in einem dynamischen, kommunikativen und gesellschaftspolitischen Umfeld und gibt uns einen frischen Blick auf die Inhalte der digitalen Transformation“, sagt Marianne Janik, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Sie wird eine große Bereicherung für unser Unternehmen sein und gemeinsam mit unserem PR-Team neue Akzente in der internen und externen Unternehmenskommunikation setzen.“

Über Microsoft
Die Microsoft Deutschland GmbH wurde 1983 als deutsche Niederlassung der Microsoft Corporation (Redmond, U.S.A.) gegründet. Als weltweit führender Hersteller von produktiven Softwarelösungen und modernen Services im Zeitalter von intelligent Cloud und intelligent Edge, sowie als Entwickler innovativer Hardware, versteht sich Microsoft als Partner seiner Kunden, um diesen zu helfen, von der digitalen Transformation zu profitieren. Als weltweit größter Beitragsgeber treibt Microsoft die Open-Source-Technologie über seine führende Entwicklerplattform GitHub voran. Mit LinkedIn, dem größten Karriere-Netzwerk, fördert Microsoft die berufliche Vernetzung weltweit. Der Umsatz von Microsoft beträgt 143 Mrd. US-Dollar (Geschäftsjahr 2020; 30. Juni 2020). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2020 betrug 44,3 Mrd. US-Dollar. Die Microsoft Deutschland GmbH beschäftigt insgesamt mehr als 3.000 Mitarbeiter*innen. Diese arbeiten in der Firmenzentrale (München Schwabing) sowie in neun weiteren Regionalbüros bundesweit (Bad Homburg, Berlin, Eningen, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Walldorf). Gemeinsam mit rund 30.000 Partnern unterstützt Microsoft in Deutschland Firmen aller Branchen und Größen. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen gemeinsam mit Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in vielfältigen Initiativen und Projekten, damit alle Menschen am Fortschritt einer digitalen Gesellschaft teilhaben können.

Ansprechpartnerin Microsoft
Bianca Bauer
Internal Communication Channels Lead
[email protected]
@FrauBiBau

Ansprechpartner PR-Agentur Faktor 3 AG
Sven Labenz
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Telefon: +49 40 67 94 46 72
[email protected]

Tags:

Weitere Infos zu diesem Thema

24. September 2021
Neue Lernwege an der University of Europe

Die University of Europe verbindet für eine hybride Lehre ihre Studierenden und Lehrkräfte in zahlreichen Kanälen auf der Plattform Microsoft Teams. Die E-Mail als zentrales Kommunikationstool gehört der Vergangenheit an.

23. September 2021
Vier Gründe, warum Windows 11 das beste Windows für Gaming ist

Am 5. Oktober erscheint Windows 11 – und Gamer*innen können sich besonders auf die neue Generation unseres Betriebssystems freuen: Denn Windows 11 bietet das bisher beste Spielerlebnis auf Windows. Wir verraten euch vier Gründe, warum PC-Spieler*innen nicht auf Windows 11 verzichten sollten.

22. September 2021
HARTING Technologiegruppe: Künstliche Intelligenz für bessere Verkaufsergebnisse

Besuchsberichte klingen oft nicht besonders interessant und gelten in vielen Unternehmen als lästiges Übel. Doch sie enthalten wichtige Kundeninformationen, die oft unstrukturiert sind und sich schwer zentral auswerten lassen. Künstliche Intelligenz kann das ändern. Die richtige Technik kann einen Schatz an Wissen offenlegen, der im Verborgenen schlummert. Die HARTING Technologiegruppe zeigte neulich bei unserem Microsoft Innovation-Talk, wie sie Dynamics 365 nutzt, um ihn zu heben.