Schrankenlose Kommunikation: Mobile für Microsoft Teams

eine person mit smartphone und microsoft teams

Mit dem neuen Angebot „Mobile für Microsoft Teams“ überwinden Telekom und Microsoft den Medienbruch zwischen digitalen Lösungen und Telefonie. Hybride Arbeitsmodelle sind gekommen, um zu bleiben. Und mit einem ab sofort verfügbaren Angebot von Telekom und Microsoft wird das jetzt noch einfacher: „Mobile für Microsoft Teams“ ermöglicht es, in einem durchgehend virtuellen Raum zu arbeiten – sowohl aus Teams als auch aus dem Mobilfunknetz der Telekom heraus. Wie das im Detail funktioniert und für wen sich das Angebot eignet, erfahren Sie hier.

So funktioniert „Mobile für Microsoft Teams“

„Mobile für Microsoft Teams“, das es aktuell nur bei der Telekom gibt, nutzt Microsoft Teams wie eine Telefonanlage. Seit dem 13. Januar 2023 können dabei nicht nur Festnetz- und Einwahlkonferenznummern in die Lösung integriert werden, sondern auch Mobilfunknummern. Nutzer*innen können so unabhängig von Standort und Device direkt in Teams telefonieren und Funktionen wie Chats und Videokonferenzen nutzen. Fehlt eine Datenverbindung oder bricht sie unterwegs ab, kann mobil in Teams telefoniert und zusammengearbeitet werden. Genauso kann ein Telefonat einfach in einen Teams-Call umgewandelt werden, etwa um eine PowerPoint zu teilen.

User haben mit „Mobile für Microsoft Teams“ eine einzige Anrufhistorie, eine Voicemail und einen Präsenzstatus über Teams und das Mobile Device hinweg. Telefoniert ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin auf dem zu Teams hinzugefügten Smartphone, wird er oder sie auf allen anderen Geräten in Teams als „in einem Anruf“ gekennzeichnet. Umgekehrt hören Anrufer*innen das akustische „Besetzt“-Signal, wenn der oder die Teams-Nutzer*in in einem Teams-Meeting ist. Funktionen in Teams wie die Stellvertretungs- oder Abwesenheitsregeln sind im Gegenzug nun auch mobil verfügbar: Eine Abwesenheitsmeldung in Outlook wird als Text auch auf der Mobilbox abgespielt.

Auch die Verwaltung vereinheitlicht sich und wird so effizienter: Über das Microsoft Teams Admin Center lassen sich in „Mobile für Microsoft Teams“ alle Telefonie-Leistungen direkt verwalten.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Nahtlose Kommunikation innerhalb eines Unternehmens
  • Einheitliche Erreichbarkeit nach Außen
  • Effiziente Administration über das Microsoft Teams Admin Center
  • Stabile Verbindungen durch die Verschmelzung von Teams mit dem Mobilfunknetz der Telekom
  • Eine Rufnummer, eine Anrufhistorie und ein Präsenzstatus über alle Teams und Devices hinweg
  • Flexibles Arbeiten von überall
  • Mehr Resilienz für Unternehmen
  • Attraktivität für Arbeitnehmer*innen durch die einfache Umsetzung von hybriden Arbeitsmodellen

Für wen sich das Angebot eignet

Mobile für Microsoft Teams“ ist für Unternehmen jeder Größe gedacht – vom kleinen Betrieb über den Mittelstand bis hin zum DAX-Konzern. Vor allem kleinere Unternehmen erhalten damit die Chance, unkompliziert einen einheitlichen Kommunikationsraum zu schaffen.

Wer das Angebot nutzen möchte, braucht einen Mobilfunkvertrag mit der Deutschen Telekom und eine entsprechende Microsoft Teams Lizenz. Dann kann „Mobile für Microsoft Teams“ als Option dazugebucht werden. Die Rufnummern eines jeden geeigneten Geschäftskunden-Vertrages können  dann direkt ins Teams Admin Center importiert und Nutzer*innen zugeordnet werden. Nutzer*innen müssen auf ihrem Smartphone nichts installieren oder einrichten.

Das Angebot zeigt, wie wichtig für Microsoft die Zusammenarbeit mit starken Partnern ist, um lokale Märkte mit passenden Lösungen zu erreichen. Mit „Mobile für Microsoft Teams“ überwinden Telekom und Microsoft den bisherigen Medienbruch zwischen digitalen Lösungen und Telefonie. Die Lösung ist ein großer Schritt, um Unternehmen jeder Größe in ihrer Digitalisierung zu unterstützen.

 


Ein Beitrag von Lars Gurow
Partner Communications Lead

porträtfoto von Lars Gurow

Tags: , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

10. April 2024
Besuchen Sie Microsoft auf der Hannover Messe 2024!

Vom 22. bis 26. April findet erneut die weltweit wichtigste Industriemesse in Hannover statt. Auch Microsoft wird dieses Jahr wieder mit mehr als 25 Kunden und Partnerunternehmen auf seinem 1.000 Quadratmeter großen Stand vertreten sein. Ein Schwerpunkt ist dabei der Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Industrie und wie Unternehmen die Technologie bereits erfolgreich in der Praxis einsetzen.

28. März 2024
Fünf Fragen zu Copilot Pro: Features und Abonnement-Details im Überblick

Mit der Einführung von Copilot Pro im Januar 2024 wurde Microsofts KI-Multitalent in den Microsoft 365-Apps auch für Privatpersonen verfügbar. Das Abonnement erweitert die Möglichkeiten von Apps wie Word, PowerPoint oder Excel und bietet völlig neue Funktionen. Ganz gleich, ob es ums Schreiben, Programmieren, Entwerfen, Recherchieren oder Lernen geht: Mit Copilot Pro haben Nutzer*innen einen Assistenten an ihrer Seite, der hilft, Aufgaben effektiver und kreativer zu erledigen.