Sächsisches IT-Fitness-Camp macht 600 Jugendliche fit für das Berufsleben

Die Sächsische Staatsregierung begrüßte das Engagement der Wirtschaftsunternehmen und regionalen Organisationen für den Standort Sachsen und die Ausbildung der Jugendlichen: „Das IT-Fitness-Camp gibt Jugendlichen aus Sachsen und anderen Bundesländern Einblick in verschiedene Berufe,  zum Beispiel im Automobilbau – einer Branche, die  besonders in der sächsischen Wirtschaft fest verankert ist“, erklärte Innenminister Dr. Albrecht Buttolo. „Außerdem können die Jugendlichen im IT-Fitness-Camp ihre Computerkenntnisse verbessern und so ihre Jobchancen vergrößern. Denn gute IT-Kenntnisse stellen für den Berufseinstieg junger Menschen eine Schlüsselqualifikation dar.“
 
IT-Fitness-Camp als Pilotprojekt der Agentur für Arbeit Zwickau
 
Bundesweit suchen derzeit über 900.000 Jugendliche einen Ausbildungsplatz. Um den zukünftigen Schulabgängern die Berufsfindung zu erleichtern, startete das STZ gemeinsam mit Partnern das IT-Fitness-Camp. In vier Wochen machen sich insgesamt 600 Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren fit für den Beruf. In praxisorientierten Schnupperkursen zu den Themenbereichen Automobilbau & Technik, Metall & Elektrotechnik sowie Betriebswirtschaft & IT können sie sich über verschiedene Berufsfelder informieren und IT-Zusatzqualifikationen sammeln. Das bundesweite IT-Fitness-Camp ist das einzige seiner Art. Es wird vom Sächsischen Technologie Zentrum (STZ) Zwickau und der Initiative IT-Fitness von Microsoft und Partnern durchgeführt. Die Agentur für Arbeit in Zwickau engagiert sich für das IT-Fitness-Camp im Rahmen ihrer Angebote zur Berufsorientierung.
 
„IT-Kenntnisse sind neben Lesen, Schreiben und Rechnen zur vierten Kulturtechnik geworden. Jedoch werden nicht alle Schüler in Deutschland genügend auf die Anforderungen im Berufsleben vorbereitet“, betonte Henrik Tesch, Vertreter der Initiative IT-Fitness und Director Citizenship Corporate Affairs der Microsoft Deutschland GmbH. „Aufgrund der positiven Erfahrungen vom letzten Jahr haben wir unser Engagement ausgeweitet und in Zusammenarbeit mit unserem IT-Fitness-Partner Deutsche Bahn 200 Jugendlichen eine kostenlose Teilnahme am Camp inklusive der An- und Abreise ermöglicht.“
 
Die Initiative IT-Fitness
 
Die Initiative IT-Fitness wurde im November 2006 durch den Microsoft-Gründer Bill Gates ins Leben gerufen. Sie möchte bis 2010 vier Millionen Menschen in Deutschland durch den IT-Fitness-Onlinetest und kostenlose Trainings fit im Umgang mit PC und Internet machen. Partner der Initiative sind die Deutsche Bahn, die Bundesagentur für Arbeit, Cisco, Microsoft, Randstad, die Signal Iduna Gruppe, State Street, der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) sowie der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).
 
Text und Bildmaterial sind im Internet in Kürze verfügbar unter:
http://www.microsoft.de/presse  und http://www.it-fitness.de
 
Ansprechpartner Microsoft
Astrid Kasper
Pressesprecherin der Initiative IT-Fitness
Leiterin Corporate Communications
Microsoft Deutschland GmbH
    
2008-177 CorC 

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.