SPS IPC Drives 2018: Microsoft zeigt hochsichere IoT-Lösungen

Microsoft zeigt hochsichere IoT-Lösungen

Das industrielle Internet der Dinge (IIoT) bietet Unternehmen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg viele Möglichkeiten, den Geschäftserfolg zu steigern und Wettbewerbsvorteile auszubauen. Auf der SPS IPC Drives zeigt Microsoft (Halle 5-148) auf mehr als 200 Quadratmetern gemeinsam mit Kunden und Partnern, wie hochsichere IoT- und Edge-Lösungen ganz konkret umgesetzt werden – darunter SIEMENST-SystemsPTCKUKA und Robotron. Die SPS IPC Drives ist die führende Fachmesse für elektrische Automatisierungssysteme und Komponenten und findet vom 27. bis 29. November auf dem Messegelände in Nürnberg statt.

Außerdem zeigt Microsoft den TurtleBot3-Roboter, der auf das Robot Operating System (ROS) für Windows 10 (ROS1) setzt: Mit dem Software-Framework ROS1 für Windows 10 IoT Enterprise bedient Microsoft die Wünsche von Anwendern nach einem leistungsfähigen und funktionalen System für die Entwicklung und den sicheren Betrieb von immer komplexer werdenden Robotern in einer zunehmend vernetzen Infrastruktur. ROS1 bietet Entwicklern Schnittstellen für die Integration von Robotern mit IT- und Operational-Technology-Infrastrukturen – ohne auf bestehende und vertraute ROS-Bausteine verzichten zu müssen. Kunden, die ihre Geschäftsanwendungen bereits auf Windows 10 ausführen, haben nun die Möglichkeit, ihre Robotik-Anwendungen im selben System auszuführen. Roboter können dadurch einfacher in die Unternehmens-IT integriert werden. Die Nodes von ROS1 für Windows 10 IoT Enterprise ermöglichen zudem die Integration mit Microsoft Azure: Entwickler können Roboter so zum Beispiel für die zentrale Verwaltung und Steuerung mit Azure IoT Hub verbinden, mit Azure Machine Learning oder Azure Cognitive Services um künstliche Intelligenz anreichern und dabei auf bewährte Entwicklungstools wie Visual Studio setzen.

Ebenfalls auf dem Microsoft-Stand: Demos mit dem Azure Sphere Developer Kit, das seit September 2018 verfügbar ist, darunter vorausschauende Wartung am Beispiel eines Waschmaschinen-Bedienpanels. Azure Sphere ermöglicht es Herstellern, sichere, mit dem Internet verbundene Geräte auf Basis von Mikrocontrollern (MCU) für Industrie-4.0- und Smart-Home-Anwendungen zu bauen. MCUs übernehmen die Steuerung von Geräten und bringen Rechen- und Speicherkapazität sowie Softwarefunktionen direkt auf das Gerät. Mehr als neun Milliarden dieser MCUs werden jährlich in Geräte eingebaut.

Auch dieses Jahr hat Microsoft die OPC-UA-Gerätewand im Gepäck: Die Gerätewand zeigt, wie die flexible und effiziente zentrale Steuerung von OPC-UA-kompatiblen Anwendungen und Industrieanlagen mit der Cloud-Anbindung über Microsoft Azure funktioniert. Die Pressekonferenz der OPC Foundation findet am ersten Messetag um 16.45 Uhr statt.

Parallel zur Messe veranstalten die WEKA Fachmedien am ersten und zweiten Messetag den „Automation 4.0 Summit”. Auf dem Summit erläutert Erich Barnstedt, Head of Azure Industrial IoT bei Microsoft, wie Industrial-IoT-Daten mit einem offenen Datenmodell an Bedeutung gewinnen. Der Vortrag findet am Mittwoch, den 28. November um 12.45 Uhr statt. Am dritten Messetag spricht Sebastian Seutter, Director Strategy and Business Development bei Microsoft, um 10.40 Uhr auf dem VDMA-Forum über digitale Geschäftsmodelle.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 110,4 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2018; 30. Juni 2018). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2018 betrug 30,3 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartnerin Microsoft
Anika Klauß
Communications Manager Microsoft Cloud & Edge Platform, (Industrial) IoT, Security
E-Mail: anklau@microsoft.com
Twitter: @an_kl

Tags:

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Mai 2020
Produktiv bleiben, an jedem Ort: Windows 10 Mai 2020 Update verfügbar

Das Windows 10 Mai 2020 Update ist ab sofort erhältlich. Es berücksichtigt die sich wandelnden Kundenbedürfnisse und bietet höchste Sicherheit, mehr Barrierefreiheit sowie neue Funktionen für die produktive Nutzung von jedem Ort durch ein verbessertes Zusammenspiel aus Soft- und Hardware. Dieser Beitrag erklärt, wie Privat- sowie Firmenkunden an das Update kommen und schaut auf wichtige Neuerungen.

22. Mai 2020
Ein Blick zurück: Als Windows 3.0 die Fachwelt vor 30 Jahren begeistert

Viele verbinden die Anfänge der Windows-Produktfamilie mit Windows 3.0. Es war die erste Windows-Version, die zahlreichen Nutzern in Unternehmen den Einstieg in die PC-Arbeit ermöglichte. Und die Neuerungen waren auch schnell ersichtlich – beispielsweise durch eine deutlich modernere Oberfläche mit neuem Farbschema mit 16 Farben oder Symbole im schickem 3D-Look.