Im Kurzportrait: Surface Studio – neue Gerätekategorie für kreatives Arbeiten

Die Surface Familie hat Zuwachs bekommen: Mit Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio sind drei neue Modelle auf dem deutschen Markt verfügbar, die wir Euch in kurzen Portraits noch einmal einzeln vorstellen möchten. Heute im Fokus: Surface Studio.

 

Unsere Surface Reihe vereint, dass alle Geräte hochwertig verarbeitet sind, eine hohe Leistungsfähigkeit mitbringen und flexibel einsetzbar sind – gerade in Kombination mit passendem Zubehör wie dem Surface Pen und Surface Dial. So kannst Du mit allen Modellen produktiv sein und kreativ arbeiten. Jedes Modell bietet Dir hierfür unterschiedliche Vorteile. Aus diesem Blickwinkel schauen wir uns Surface Studio heute ein wenig näher an.

Surface Studio: Neuer Formfaktor für den Schreibtisch

Mit Surface Studio bekommst Du einen neuen Rechner für den Schreibtisch, welcher speziell für kreative Arbeitsweisen entwickelt wurde. Im Mittelpunkt steht dabei der hochauflösende 28 Zoll Touch-Bildschirm mit seinem neuartigen „Zero Gravity“-Scharnier.

Über dieses Scharnier kannst Du den sehr dünnen Monitor mit nur einem Finger vom gewohnten „Desktop Modus“ in den „Studio Modus“ bringen – ein identischer 20 Grad Winkel wie auf einem Zeichenbrett. So eröffnen sich Dir neue Möglichkeiten bei der Eingabe am Rechner, vor allem in Kombination mit neuem Zubehör wie dem Surface Pen oder Surface Dial aber auch mit der Bedienung mit dem Finger – beispielsweise beim digitalen Zeichnen, bei der Farbauswahl, dem Navigieren, Zoomen oder Scrollen.

 

 

Neben dem innovativen Formfaktor bringt Surface Studio alles mit, was Du von einem modernen Rechner erwartest: Ein edles Design, leistungsstarke Intel Core Prozessoren und NVIDIA GeForce Grafik, bis zu 32 GB Arbeitsspeicher, eine 4,5K Bildschirm-Auflösung (13,5 Millionen Pixel) sowie das vorinstallierte Windows 10 Pro.

Falls Du jetzt auf den Geschmack gekommen bist: Surface Studio ist auf dem deutschen Markt in drei verschiedenen Modell-Varianten ab einem Preis von 3.549 Euro (UVP, inkl. MwSt.) erhältlich.

Unterschiedliche Bildmotive und eine detaillierte Auflistung der technischen Daten von Surface Studio finden Interessierte auf OneDrive.


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Devices & Services
Irene Nadler - Surface Studio

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Januar 2021
SAP und Microsoft erweitern Partnerschaft und integrieren lösungsübergreifend Microsoft Teams

Die SAP SE und Microsoft planen, Microsoft Teams mit der intelligenten Suite von Lösungen von SAP zu integrieren. Zudem arbeiten beide Unternehmen daran, die bestehende strategische Partnerschaft zur beschleunigten Einführung von SAP S/4HANA auf Microsoft Azure umfassend auszuweiten. Diese Kooperation beruht auf einer gemeinsamen Verpflichtung der Unternehmen, den Umstieg in die Cloud für Kunden zu vereinfachen und zu verbessern.

20. Januar 2021
Commerzbank und Microsoft vertiefen strategische Partnerschaft

Microsoft agiert als wichtiger strategischer Partner für die digitale Transformation der Bank. In den kommenden fünf Jahren möchte die Commerzbank mit der Unterstützung von Microsoft den Weg in die Public Cloud weiter ebnen und einen signifikanten Teil ihrer Anwendungen in die Cloud-Computing-Plattform Microsoft Azure auslagern.

19. Januar 2021
BettFest 2021: Unterstützung für Lernende – überall, jederzeit

Das vergangene Jahr war geprägt von beispiellosen Veränderungen, komplexen Herausforderungen und Neuorientierung im Lehren und Lernen. Auf der virtuellen Bildungskonferenz BettFest 2021 erwartet uns vom 20.-22. Januar 2021 ein spannender Austausch zur Zukunft der Bildung.

19. Januar 2021
Im Daten-Dschungel: Wie können wir Zusammenarbeit in einer hybriden Arbeitswelt besser gestalten?

Eine veränderte Arbeitswelt erfordert neue Tools, um die Zusammenarbeit zu organisieren und zu optimieren – doch wie evaluieren Unternehmen, ob die technische Ausstattung den Anforderungen der täglichen Arbeit entspricht? Der Productivity Score, MyAnalytics und Workplace Analytics sind drei Lösungen, mit denen Unternehmen Antworten auf diese Fragen finden können. Wozu sie dienen und wie wir dabei die Daten der Beschäftigten schützen, erklären wir in diesem Beitrag aus unserer Reihe „Im Daten-Dschungel“.