Ein Blick zurück: So sah unsere Tech Welt vor 10 Jahren aus

Win7_Multitouch

Windows 7 erreicht in wenigen Tagen das Ende seines Lebenszyklus. Am 14. Januar 2020 endet der Support für das Betriebssystem, das am 22. Oktober 2009 auf den Markt kam. Zeit für einen Rückblick auf zehn Jahre.

Eine neue Ära des Personal Computing

Was heute für Windows 10 selbstverständlich ist, begann bereits mit Windows 7: Es war das erste Betriebssystem, das durch Anwender vor der Marktreife getestet wurde. Allein in Deutschland gaben mehr als eine Million Nutzer ihr Feedback.

Windows 7 hat zudem einige wichtige Trends gesetzt, die auch heute noch fortwirken:

Neue Schnittstellen: Unter den Stichworten „Natural Interfaces“ oder „Computing Everywhere“ kamen neue Bedienkonzepte auf. Bei Windows 7 hieß das Feature „Multitouch“. Damit war der Grundstein für neue Interfaces abseits von Maus und Tastatur gelegt.

Anfang von New Work: Computer einzurichten war kein Zuckerschlecken. Windows 7 war nun in der Lage, Peripheriegeräte wie Drucker ohne große Komplikationen einzubinden und mit wenigen Schritten ein Heimnetzwerk einzurichten. Damit waren zumindest die technischen Grundlagen für das Home-Office gelegt.

Neue Devices: Surface war zwar noch ein Tisch und noch nicht in Laptop Größe verfügbar – das dauerte nochmals drei Jahre. Aber mit Windows 7 kamen erstmals neue stylishe, auch farbige Laptops, „Ultrabooks“ und All-in-One-PCs unserer Hardware Partner auf den Markt, die das Arbeiten auch optisch zum Vergnügen machten.

Erste Schritte in Richtung Cloud: Einige Zusatzfunktionen wie Windows Mail und Windows Fotogalerie, die bislang Bestandteil des Betriebssystems waren, wurden erstmals als Windows Live Service kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wie sah die Tech Welt damals aus? Erstaunlich natürlich! Hier ein paar Einblicke für euch:

Damals hießen wir noch Pressesprecher und standen im regen Austausch mit vielen sehr neugierigen Medienvertretern. Es gab jedoch nur wenige Kanäle, die wir zur Verbreitung unserer Inhalte nutzen konnten. Rein optisch war das noch nicht der Hit. Hier seht ihr unseren Newsroom und Twitter Kanal.

Newsroom und Twitter vor 10 Jahren

Es war die Zeit der großen Branchenevents wie der CeBIT in Hannover. In Spitzenzeiten Anfang der Nuller Jahre verzeichnete die CeBIT mehr als 800.000 Besucher. Auch zu Windows 7 gab es zahlreiche Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern. Zum Windows 7 Launch in Hamburg waren 250 Gäste vor Ort. Nach dem Marktstart tourten wir unter dem Label „PC Life Tour“ durch sieben deutsche Städte, um Geräte und Services vorzustellen.

PC Life Tour 1

PC Life Tour 2

Zu den Veranstaltungen gab es auch jede Menge Pressematerialien auf Papier und USB-Sticks. Alle neuen Windows 7 Produktfeatures wurden im sogenannten „Reviewers Guide“ akribisch beschrieben. Wir verteilten auch Software wie den Windows 7 „Release Candidate“ auf CD, dies waren finale Bits ohne Gewähr. Die Software wurde damals schon fortlaufend aktualisiert, Updates wurden jedoch in größeren Zwischenschritten als heute verfügbar gemacht. Von einem Insider-Programm wie bei Windows 10 waren wir noch weit entfernt.

Darüber hinaus gab es richtige große Produktpackages mit Installations-DVD und Lizenzcode. Windows 7 war zunächst in 14 Sprachen und in mehrere Editionen verfügbar, unter anderem Home Premium, Professional und Ultimate.

Win7_pack_candidate

Der Desktop sah aus heutiger Perspektive etwas eigenartig aus. Ein wenig zu blau und die Icons viel zu groß. Die Sonnenbrillen sollen wohl andeuten, dass das Arbeiten am PC nun auch in der Freizeit kinderleicht geworden war. Auf dem Tisch liegt eine Arc Mouse, die sich noch heute großer Beliebtheit erfreut. Wir waren damals stolz auf das aufgeräumte, intuitiv nutzbare Design und auf die neue Taskleiste.

Win7_Desktop

Was heute selbstverständlich erscheint, war unter Windows 7 noch eine Besonderheit: Fernsehen am PC war ein Innovationsthema und die passende Software hieß Media Center Edition. Dabei handelte es sich um einen Entertainment Hub für Musik, Filme und TV. Multimedia- und Entertainment-Funktionen ließen sich per Fernbedienung und bequem vom Sofa aus ansteuern. Der Electronic Program Guide (EPG), eine digitale Form der Fernsehzeitschrift, sorgte für Entscheidungshilfe am Filmabend.

Media Center Edition

Wenn ihr mehr wissen wollt: Auf unserem OneDrive gibt es weiteres Bildmaterial zu Windows 7. Tipps und Infos zum Umstieg auf Windows 10 und Modern Desktop findet ihr auf unserem Blog.

 


Ein Beitrag von Irene Nadler
Communications Manager Windows & Devices

Irene Nadler, Communication Manager; Microsoft GmbH

Weitere Infos zu diesem Thema

12. Juli 2019
So gelingt der Umstieg auf Windows 10

Am 14. Januar 2020 endet nach zehn Jahren der Support für Windows 7. Das bedeutet, dass Nutzer von Windows 7 ab diesem Zeitpunkt keine Software- und Sicherheitsupdates mehr erhalten. Um weiterhin Updates zu erhalten und so euer Betriebssystem auf dem aktuellsten Stand zu halten, lohnt es sich schon jetzt über einen Wechsel auf Windows 10 nachzudenken. Wir haben für euch zusammengefasst, auf was ihr achten müsst, damit euer Umstieg zu Windows 10 reibungslos gelingt.