Warum Unternehmen auf den Modernen Desktop umsteigen sollten

Modern Desktop

Am 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support für Windows 7 ein. Das bedeutet für alle Kunden mit Windows 7 PCs, dass es ab diesem Tag keine Software-Aktualisierungen sowie keine kostenlosen Sicherheits-Updates mehr durch Microsoft geben wird. Der erweiterte Support für die Bürosoftware Office 2010 endet ebenfalls im nächsten Jahr. Geschäftskunden, die auf Windows 10 umstellen möchten, können sich auf dieser Website umfassend informieren.

Obwohl Microsoft lange Vorlaufzeiten für Upgrades bietet, ist es gelernt, dass Geschäftskunden für den Umstieg mehr Zeit benötigen können. Microsoft unterstützt Firmenkunden wie Behörden hierfür beim Wechsel durch gezielte Hilfestellungen und passende Angebote, damit diese auch nach dem Support-Ende des zehn Jahre alten Betriebssystems sicher auf Windows 10 umsteigen können: Dazu gehört die Desktop-Virtualisierung via Windows Virtual Desktop, mit erweiterten Sicherheits-Updates für drei Jahre, die Möglichkeit, erweiterte Sicherheits-Updates separat für bis zu drei Jahre jährlich zu erwerben, oder professionelle Services wie FastTrack für einen schnellen und sicheren Umstieg in die Cloud.

Microsoft unterstützt Firmenkunden beim Umstieg

Konkret hilft der Service beim Umstieg auf die ganzheitliche, cloudbasierte Softwarelösung Microsoft 365 für den modernen Arbeitsplatz mit Windows 10, Office 365 sowie Mobility- und Security-Management. Für die eigene Planung eines schnellen und effizienten Deployments stellt der Dienst Unternehmenskunden hilfreiche Informationen zur Verfügung – beispielsweise Anleitungen zur Bereitstellung von Services, zur Migration von sensiblen Daten oder zur Konfiguration von Identitäts- und Sicherheitsfunktionen. Darüber hinaus umfasst der Service Unterstützung bei Kompatibilitätsproblemen.

Firmenkunden, die mindestens 150 Lizenzen erworben haben, erhalten über FastTrack eine kostenlose Remote-Beratung. Hierbei wird dem Kunden ein Team aus Spezialisten zur Verfügung gestellt, welches diesen beim Wechsel in festgelegten Phasen begleitet und berät, während IT-Pros die konkreten Schritte eigenständig durchführen. Der Umstieg auf die Cloud-Services erfolgt dabei in standardisierten Schritten: Im Rahmen der Planungsphase werden relevante Lösungsszenarien identifiziert und ein individuell passender Aktionsplan erstellt.  Bei der anschließenden Onboarding-Phase werden diese Szenarien geführt implementiert. Ab 500 Lizenzen unterstützt Microsoft Firmenkunden zudem ohne weitere Kosten bei der Migration von Daten aus ihrer E-Mail-Infrastruktur zu Exchange Online oder beim Umzug von Dateidiensten in die Cloud. In der Wertschöpfungsphase wird schlussendlich gemeinsam analysiert, wie die neuen Dienste effizient und nachhaltig im Unternehmen eingesetzt werden können.

FastTrack ist eine ergänzende Lösung für Firmen, die den Wechsel auf eine Cloud-Infrastruktur möglichst selbstständig, schnell und sicher bewältigen wollen – er ersetzt aber nicht den lokalen Support. Sollte bei sehr umfangreichen oder komplexen Projekten eine zusätzliche IT-Expertise vor Ort benötigt werden, kann der Kunde das Remote-Angebot über die Einbeziehung von Partnern sinnvoll ergänzen.

Moderner Desktop

Wechsel als Chance auf den Modernen Desktop

Microsoft empfiehlt Unternehmenskunden generell den Wechsel auf einen Modernen Desktop mit Microsoft 365. Als ganzheitliche Lösung bietet es neben dem Betriebssystem auch Produktivitäts-Tools sowie intelligente Sicherheits- und Analysefunktionen. Ganz nach dem Baukastenprinzip erhalten Unternehmen Office 365, Windows 10 und Enterprise Mobility + Security aus einer Hand.

Microsoft 365 ermöglicht Firmen eine einheitliche IT-Lösung für den gesamten Arbeitsplatz: Dazu zählen ein verbesserter Zugang zu Informationen, Tools für die Zusammenarbeit in Teams, Angebote für die sichere Verwaltung von mobilen Geräten – und nicht zuletzt höchste Sicherheit durch stetige Updates sowie intelligente Tools.

Deutsche Unternehmen setzen bereits auf Microsoft 365

Unternehmen wie die Bayer AG haben die Vorteile des Modernen Desktop bereits für sich erkannt. Über 100.000 Mitarbeiter des Leverkusener Unternehmens nutzen künftig weltweit die Komplettlösung für modernes Arbeiten aus der Cloud. Ziel ist es, die persönliche Produktivität sowie die individuelle Mobilität der einzelnen Mitarbeiter zu steigern und die Zusammenarbeit zu vereinfachen.

Person arbeitet an großem Display

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz der neuen Rundum-Lösung ist die familiengeführte IP Zollspedition GmbH mit Sitz in Ratzeburg: Mit Hilfe des Microsoft-Partners InSys AG sind die 50 Arbeitsplätze des Mittelständlers via Microsoft 365 Business in die Cloud gezogen.

Für eine produktivere und sichere IT-Umgebung entschied sich auch DB Schenker, 1.000 Arbeitsplätze in der Zentrale mit Microsoft 365 auszustatten – und erweiterte den Piloteinsatz auf 3.000 Arbeitsplätze an Standorten auf der ganzen Welt. Nach Abschluss des erfolgreichen Pilotprojekts ist geplant, die innovative Lösung unternehmensweit einzusetzen.

Zum Abschluss noch einmal die wichtigsten Links für den Umstieg auf einen Blick:


Ein Beitrag von Christof Fromm
Product Marketing Manager Microsoft 365 Modern Desktop

Christof Fromm

Weitere Infos zu diesem Thema

7. Januar 2020
Modernisieren und sparen: Windows Server in Microsoft Azure betreiben

Die Digitalisierung steht beim Chief Financial Officer (CFO) weit oben auf der Tagesordnung. Jetzt gibt es einen aktuellen Grund, sich noch intensiver mit der Effizienz und Leistungsfähigkeit der IT zu beschäftigen: Am 14. Januar 2020 endet der erweiterte Support für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2

6. November 2019
Drei Tools in Windows 10 und Office 365, mit denen ihr Stress reduzieren könnt

Stress: Wir alle möchten ihn soweit wie möglich umgehen, doch zwischen hunderten von E-Mails, Terminen und To Dos ist er oft unvermeidlich. Dabei ist Stress schädlich für unsere körperliche wie psychische Gesundheit – im schlimmsten Fall kann er laut der WHO sogar zu Herzinfarkten oder Depressionen führen. Zum heutigen International Stress Awareness Day heute möchten wir euch deshalb drei Tools in Windows 10 und Office 365 vorstellen, mit denen ihr produktiver und konzentrierter arbeiten sowie Zeit sparen könnt, um so den Stress in eurem (Arbeits-)Alltag zu reduzieren.