Web Content Management mit Microsoft SharePoint

Microsoft SharePoint Server 2007 steht für hohe Prozessqualität und -effizienz bei der Bereitstellung von Geschäftsdaten als Plattform für interne Collaboration-, Dokumenten-Management-, Enterprise-Search- und Business-Intelligence-Anwendungen. Gleichzeitig bringt die Microsoft-Lösung mit SharePoint Server for Internet Sites auch alles mit, was ein zukunftsfähiges WCM-System für den Betrieb und die Verwaltung von Corporate Websites ausmacht. Die Promotion SharePoint Server for Internet Sites hilft Unternehmen dabei, SharePoint-Technologie als Web Content Management System einzusetzen. Weitere Informationen zu der Promotion unter http://www.microsoft.com/germany/licensing/promotions/moss-fis-promo.aspx.
 
Mit Microsoft SharePoint for Internet Sites können freigeschaltete Benutzer ihre Inhalte schnell und einfach in Eigenregie editieren und veröffentlichen ? dank komfortabler Tools zur Dokumenten-Erstellung und auf Basis eines integrierten Genehmigungsprozesses. Es genügt, das Markendesign und die Navigation einmalig zu definieren, anschließend sorgt das Microsoft-System über Vorlagen in Form von Masterseiten und Layouts automatisch für die einheitliche Gestaltung aller Seiten. Die nahtlose Verknüpfung mit den Publishing-Tools, den Freigabe-Workflows und der Rechteverwaltung der internen Dokumentenverwaltung ist der Schlüssel zu einheitlichen Redaktionssystemen, die sich mit wesentlich geringerem Aufwand administrieren lassen. Und die Kopplung an bestehende Enterprise-Search-Installationen sorgt für mehr Effizienz aufgrund besserer Durchsuchbarkeit der Angebotspalette.
 
Intranet-Portale und Corporate Websites aus einem Guss
 
„Insbesondere wer Microsoft Office SharePoint Server schon für interne Collaboration-, BI- oder DMS-Anwendungen einsetzt, sollte diese Plattform auch für alle Web-Auftritte im Internet nutzen, um auf diese Weise kostspielige, wartungsintensive Insellösungen zu vermeiden“, betont Peter Fischer, Produktmanager SharePoint & Enterprise Search bei Microsoft: „Schließlich entlasten Organisationen, die das Veröffentlichen von Inhalten für all ihre Intranet-, Extranet- und Internet-Sites mit einer einzigen, mehrstufigen Infrastruktur regeln, ihre IT-Abteilung und -Budgets dauerhaft und in erheblichem Maße von Komplexität, Bereitstellungs- und Administrationskosten. Und diese Einspareffekte kommt dank der aktuellen Promotion-Angebote derzeit mehr denn je zum Tragen.“
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Microsoft Windows Server
Microsoft Server bieten Unternehmen jeder Größe eine umfassende Basisinfrastruktur und eine leistungsfähige Applikationsplattform. Mit der Basisinfrastruktur, im Kern bestehend aus dem Betriebssystem Windows Server 2008 R2, Lösungen für Systemmanagement (System Center) sowie Sicherheitslösungen (Forefront), reduzieren IT-Abteilungen Komplexität und Kosten, steuern den Zugriff auf Informationen und stellen IT-Infrastrukturen effizient und sicher zur Verfügung. Die Applikationsplattform setzt sich aus der Datenmanagementplattform SQL Server 2008 R2, BizTalk Server 2009 für Geschäftsprozessmanagement und der Entwicklungsplattform Visual Studio 2008 zusammen. Sie ermöglicht IT-Abteilungen eine effektivere und flexiblere Unterstützung des operativen Geschäfts und steigert aufgrund der Integration mit 2007 Microsoft Office System die Produktivität der Endanwender. Microsoft Server werden gemäß der Common Engineering Criteria (CEC), der Dynamic Systems Initiative (DSI) und dem Security Development Lifecycle (SDL) entwickelt, um einen optimalen wirtschaftlichen Nutzen, eine einfache Verwaltung und ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Ines Gensinger
Communications Manager Infrastruktursoftware
 
2010-025 BusC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.