Windows 7: Klavierspielen auf dem PC-Bildschirm

Wer gerne mit dem Finger auf dem PC-Bildschirm Objekte berührt, erlebt demnächst einige Überraschungen. Dann werden sich Dialogfenster öffnen, Fenster verschieben oder Links öffnen. Immer mehr Bildschirme sind nämlich berührungsempfindlich und verstehen dies als Eingabe. Bereits mit Windows Vista lässt sich ein PC durch Antippen bedienen, was dem Mausklick entspricht. Doch es versteht nur die Berührung mit einem Finger. Mit Windows 7 lässt sich die Oberfläche dagegen mit mehreren Fingern gleichzeitig bedienen.
„Bei der Entwicklung von Windows 7 standen der Anwender und seine Anforderungen im Mittelpunkt“, sagt Dorothee Ritz, General Manager Consumer & Online bei Microsoft Deutschland. „So bietet Windows 7 neue multimediale Möglichkeiten und integriert innovative Technologien wie Multitouch. Dadurch wird der Umgang mit dem PC deutlich einfacher und intuitiver.“
Keine Maus mehr nötig
 
Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass es den meisten Menschen leichter fällt, einen PC mit den Fingern zu bedienen als mit Maus, Touchpad oder Tatstatur. Mit Multitouch kann man nun völlig auf diese Eingabegeräte verzichten, denn es ermöglicht auch ungewöhnliche Funktionen wie den Rechtsklick. Dieser funktioniert über das Berühren des Objekts mit einem Finger und das Antippen des Bildschirms mit einem anderen. Auf Tablet-PCs, oder wenn der drehbare Bildschirm eines Notebooks umgeklappt ist, lässt sich eine virtuelle Tastatur einblenden, die dank Multitouch auch die Eingabe von Tastenkombinationen erlaubt.
Auch viele Anwendungen profitieren vom neuen Bedienkonzept. So lässt sich ein Bild verkleinern, indem der Nutzer zwei Finger wie beim Zwicken zusammenzieht. Der umgekehrte Weg, das Auseinanderbewegen der Finger, führt zur Vergrößerung. Da auch Teile der Bildschirmansicht vergrößert werden können, ist diese Funktion besonders für Menschen mit Sehbehinderungen eine große Hilfe. Bilder lassen sich auch über Kreisbewegungen eines Fingers um einen anderen drehen.
Malprogramme wie Paint erlauben nun das Zeichnen mit allen zehn Fingern gleichzeitig. Musik- und Videodateien können im Windows Media Center viel schneller durchforstet oder sortiert werden. In Kürze dürften auch neuartige Spiele zur Verfügung stehen, die über Multitouch-Eingaben funktionieren. Vor allem Brett- oder Geschicklichkeitsspiele sollten davon profitieren.
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
Microsoft Windows
Die Microsoft Windows-Programme sind ein wichtiger Bestandteil der umfassenden Microsoft-Plattform. Sie bestehen aus Betriebssystemen für Desktop- und Tablet-PCs, Notebooks, Netbooks, mobile Systeme sowie technische Geräte und Server. Das neue Betriebssystem Windows 7 ist ein einfach und intuitiv zu bedienendes, schnelles, zuverlässiges und sicheres Betriebssystem, das die Leistung aktuell verfügbarer PCs und Geräte nutzt.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH
Irene Nadler
Communications Manager Consumer
 
2009-134 ConC

Weitere Infos zu diesem Thema

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.

7. Mai 2024
Neue Funktionen für IT-Sicherheit und Governance im KI-Zeitalter

Künstliche Intelligenz verändert unsere Welt und eröffnet uns neue Möglichkeiten, unsere Fähigkeiten zu verbessern und globale Herausforderungen zu meistern. Um das zu schaffen, müssen wir sicherstellen, dass KI auf verantwortungsvolle Weise entwickelt, eingesetzt und genutzt wird. Dabei stehen die Sicherheit von IT-Infrastrukturen und Daten sowie der Schutz der Privatsphäre im Mittelpunkt.