Windows NT bevorzugte Plattform bei SAP R/3-Neukunden

Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren für die Kunden laut SAP vor allem Gründe wie Stabilität, Performance und Preis-/Leistungsverhältnis von Windows NT. „Microsoft NT Server konnte seine Position als führende Betriebssystemplattform für SAP R/3 weiter ausbauen,“ so Ingo Hoffmann, Director Global Alliance Microsoft bei der SAP AG. „Insbesondere die Zuverlässigkeit und Skalierung, gepaart mit dem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis, macht dieses Betriebssystem zur idealen Basis für R/3 Systeme. SAP arbeitet im Moment intensiv mit Microsoft zusammen, um Windows 2000 zum Zeitpunkt der Verfügbarkeit als Betriebssystemplattform für SAP R/3 zu zertifizieren.

Mit dem First Customer Shipment Program (FCS) wollen SAP und Microsoft ihren Kunden die Möglichkeit geben, frühzeitig eigene Erfahrungen mit SAP R/3 auf dem zukünftigen Microsoft Windows 2000 zu sammeln. Interessierte SAP-Kunden können ab sofort an diesem Evaluierungsprogramm teilnehmen und unter http://www.microsoft.com/germany/sap nähere Informationen finden. SAP plant die Unterstützung von R/3 ab Release 4.0B zum Zeitpunkt der Marktverfügbarkeit von Windows 2000.

Unterstützt werden sowohl der R/3Datenbankserver im Zusammenhang mit Microsoft SQL Server als auch der R/3Applikationsserver für Windows 2000. Darüber hinaus wird die SAP ein getestetes SAPgui für Windows 2000 bereitstellen.

Weitere Infos zu diesem Thema

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.

7. Mai 2024
Neue Funktionen für IT-Sicherheit und Governance im KI-Zeitalter

Künstliche Intelligenz verändert unsere Welt und eröffnet uns neue Möglichkeiten, unsere Fähigkeiten zu verbessern und globale Herausforderungen zu meistern. Um das zu schaffen, müssen wir sicherstellen, dass KI auf verantwortungsvolle Weise entwickelt, eingesetzt und genutzt wird. Dabei stehen die Sicherheit von IT-Infrastrukturen und Daten sowie der Schutz der Privatsphäre im Mittelpunkt.