Aus E-Mails werden Aufgaben: Wunderlist für Outlook räumt den Posteingang auf

Wunderlist für Outlook

Ab sofort ist die To-Do-Applikation Wunderlist ein fester Bestandteil von Microsoft Outlook. Das Add-in ist für alle Abonnenten von Office 365 über den Office Store verfügbar. Für Nutzer des Webmail-Services Outlook.com wird Microsoft in Kürze eine neue Version ausrollen, die dann bereits von Haus aus mit dem Wunderlist-Button ausgestattet ist. Dieser Service wird schon bald auch allen neuen Anwendern von Outlook.com zur Verfügung stehen.

Wunderlist – eine Entwicklung des von Microsoft übernommenen Berliner Startups 6Wunderkinder – hilft dabei, den Posteingang durch die einfache Umwandlung von E-Mails mit Aufgaben in konkrete To Do´s deutlich übersichtlicher zu gestalten. Dafür bietet Outlook nach dem Öffnen einer E-Mail den Wunderlist-Button, der den Betreff in einen Aufgabennamen und den E-Mail-Text in eine Notiz umwandelt. Anschließend wählt der Benutzer seine Wunderliste aus, in die er die Notizen und Aufgaben aus der E-Mail integrieren möchte, aktiviert die Erinnerungsfunktion und klickt auf den Button Add to Wunderlist. So lässt sich der Arbeitstag direkt aus Outlook heraus schnell, effektiv und einfach planen.

Aufgaben in Teams teilen

Mit Wunderlist ist es künftig auch möglich, die Listen mit Aufgaben in Teams zu teilen, etwa um die Teamarbeit zu organisieren oder Aufgaben im Urlaubsfall an Kollegen zu übertragen. Das funktioniert ganz einfach: In einer neuen E-Mail öffnet ein Klick auf den Wunderlist-Button die Aufgabenlisten. Diese lässt sich dann über „Share List“ per Mail versenden. Empfänger der Mail klicken auf Liste ansehen und können direkt in der Liste arbeiten.

„Die Möglichkeit, aus E-Mails auf einfachem Wege Aufgaben zu generieren, stand auf der Wunschliste der Office-Anwender ganz oben“, kommentiert Peter Fischer, bei Microsoft verantwortlich für das Office Geschäft. „Mit der Integration von Wunderlist in Outlook bringen wir zwei Produktivitätsanwendungen der modernen Wissensarbeit zusammen. Den Anwendern entsteht ein deutliches Plus bei der Übersicht im Posteingang und gleichzeitig fördern wir die Zusammenarbeit in Teams.

Einzelheiten zur Integration von Wunderlist in Outlook finden Sie in diesem Blogpost des Wunderlist-Teams. Weitere Infos zu den Funktionen sind auch in unserem Support Center hinterlegt.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 93,58 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2015; 30. Juni 2015). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2015 betrug 18,16 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft

Diana Heinrichs
Communications Manager Digital Workstyle

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG

Sven Labenz
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: [email protected]

Weitere Infos zu diesem Thema

29. Februar 2024
Microsoft führt Copilot for Finance ein – den neuesten Copilot für Microsoft 365, um das moderne Finanzwesen zu transformieren

Heute kündigt Microsoft die öffentliche Vorschau von an, der neuesten rollenbasierten Erweiterung von Microsoft Copilot für Microsoft 365. Das Add-on soll die tägliche Arbeit von Finanzteams transformieren. Copilot for Finance ergänzt Copilot for Sales und Copilot for Service, die jetzt allgemein verfügbar sind. Diese Tools bieten KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.