ZDH und Microsoft starten Zukunftspaket für mehr IT-Qualifizierung im Handwerk

Acht von zehn deutschen Unternehmen nutzen Computer und Internet. Zwei Drittel aller Menschen in Deutschland arbeiten heute mit IT. Doch vielen Arbeitnehmern fehlen wichtige berufsrelevante IT-Kenntnisse, um mit der vorhandenen Technologie produktiver zu werden.
 
„Wer IT-Kompetenz nicht fördert, vergibt Wachstumschancen“, warnt Achim Berg, Beiratsvorsitzender der Initiative IT-Fitness und Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Kleine und mittelständische Unternehmen aus Handwerk und Industrie sind der Motor der deutschen Wirtschaft. Sie müssen ohne Hürden schnell und komplikationslos Zugang zu Weiterbildungsmöglichkeiten erhalten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Denn Ideen und gut ausgebildete Arbeitskräfte sind das Fundament der deutschen Wirtschaft.“
 
Wachstum und Beschäftigungsfähigkeit durch Qualifizierung
 
Bisher bildet sich nur jeder dritte Erwerbstätige in Deutschland gezielt weiter. Sich verändernde Arbeitsprozesse verlangen jedoch neue Schlüssel-qualifikationen von den Beschäftigten. Auch aus Handwerkern sind zunehmend Webwerker geworden. Hanns-Eberhard Schleyer, Generalsekretär des ZDH, fordert daher mehr IT-Weiterbildungsangebote für Arbeitnehmer in kleinen und mittelständischen Handwerksunternehmen:
 
„Wir müssen jedem Menschen bestmögliche Qualifizierungen und damit langfristig gute Berufsperspektiven geben. Nur so sichern wir die Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und der Gesellschaft insgesamt. Das wichtigste Kapital der Wirtschaft sind die Menschen. Politik und Wirtschaft müssen daher kontinuierlich in Aus- und Weiterbildung investieren und die Angebote an zukünftige berufliche Herausforderungen anpassen, um zusätzliches Wachstum anzustoßen und Beschäftigung zu sichern.“
 
Der ZDH will neben Schulabgängern und Auszubildenden besonders Frauen und älteren Arbeitnehmern berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahmen wie die neue Lernplattform der Initiative IT-Fitness anbieten.
 
Handwerk bindet Lernplattform in Weiterbildungsangebot ein
 
Das Handwerk wird ab sofort die neue IT-Fitness-Lernplattform in seine Weiterbildungsangebote integrieren. Mehr als 500.000 Lehrlinge und knapp fünf Millionen Beschäftigte in deutschen Handwerksunternehmen erhalten so direkten Zugang zu den kostenfreien Weiterbildungsmodulen. Das Lernportal vermittelt berufsrelevantes PC-Wissen in Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder im sicheren Umgang mit dem Internet. Die auf dem Online-Portal zusammengestellten Kurse enthalten didaktisch aufbereitete Lernvideos, Übungsaufgaben sowie Tests für Anfänger und Fortgeschrittene und haben einen Kurswert von über 200 Euro pro Nutzer. Die Trainingsangebote lassen sich in die betriebliche Weiterbildung einbinden. Arbeitnehmer können sich neben dem Job oder während der Arbeitsuche individuell weiterqualifizieren.  Die Angebote auf der Lernplattform legen die Grundlage für das international anerkannte Zertifikat „Microsoft Certified Application Specialist“ (MCAS).
 
Die Initiative IT-Fitness
 
Die Initiative IT-Fitness möchte bis Ende 2010 vier Millionen Menschen in Deutschland sicher im Umgang mit PC und Internet machen. Partner sind Microsoft Deutschland, die Deutsche Bahn, die Bundesagentur für Arbeit, Cisco, Randstad, die Signal Iduna Gruppe, State Street, der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. sowie der Zentralverband des Deutschen Handwerks.
 
Weitere Informationen zur Lernplattform und der Initiative IT-Fitness finden Sie unter: www.it-fitness.de/lernplattform, www.twitter.com/itfitness und www.facebook.com/itfitness sowie unter www.microsoft.de/presse.
 
Weitere Informationen finden Sie in der digitalen Pressemappe zum Thema.
 
 
Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 58,44 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2009; 30. Juni 2009). Der operative Gewinn im Fiskaljahr 2009 betrug 20,36 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in Unterschleißheim bei München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt mehr als 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Im Mai 2003 wurde in Aachen das European Microsoft Innovation Center (EMIC) eröffnet. Es hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.
 
 
Ansprechpartner Microsoft
Microsoft Deutschland GmbH 
Katrin Pommer
Pressesprecherin der Initiative IT-Fitness und Communications Manager Corporate Citizenship
 
2009-179 CorC

Weitere Infos zu diesem Thema

22. Mai 2024
Digitalisierung für die Demokratie: Wie Technologie die digitale Republik stärken kann

Welche Rolle spielt die Digitalisierung für die Zukunft der Demokratie? Gefährdet der analoge Staat sie sogar? Diesen Fragen ging das „SZ Dossier“ der Süddeutschen Zeitung in einer Diskussionsrunde bei Microsoft Berlin nach. Fakt ist: Bei der Digitalisierung hinkt der Staat seinen eigenen Zielen so weit hinterher. Dabei kann der öffentliche Sektor von den Erfahrungen von Unternehmen in digitalen Transformationsprojekten profitieren.

20. Mai 2024
Wir stellen vor: Copilot+ PCs

Im Rahmen eines Events auf unserem neuen Microsoft-Campus haben wir heute eine neue Kategorie von Windows-PCs, die für künstliche Intelligenz (KI) entwickelt wurden, vorgestellt: Die Copilot+ PCs.

16. Mai 2024
Microsoft Environmental Sustainability Report 2024

Heute hat Microsoft den Environmental Sustainability Report 2024 veröffentlicht. Dieser Bericht bezieht sich auf das Finanzjahr 2023 und misst den Fortschritt im Vergleich zu unserer Ausgangsbasis 2020. Im Folgenden finden Sie das Vorwort des Reports.