Microsoft erklärt: Was ist Microsoft Mesh? Definition & Funktionen

Mesh

Was ist Microsoft Mesh? Wie funktioniert die Mixed-Reality-Plattform? In diesem Artikel findest du eine einfache Definition und alle wichtigen Informationen zu Microsoft Mesh.

Kurz gefasst ist Microsoft Mesh eine Mixed-Reality-Plattform für digitale Zusammenarbeit. Das heisst, Microsoft Mesh vermittelt Nutzer*innen durch Hologramme das Gefühl, beispielsweise bei Online-Meetings zusammen am selben Ort zu sein – und das auch, wenn sie eigentlich auf verschiedenen Kontinenten sind.

Dadurch, dass Microsoft Mesh als Plattform gestaltet ist, eröffnen sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für ihren Einsatz. Unternehmen können sie flexibel an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen: Reiseunternehmen könnten beispielsweise digitale Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten anbieten. Architekturbüros könnten Gebäude virtuell zugänglich machen, um gemeinsam mit anderen Unternehmen an Entwürfe zu arbeiten.

 

Microsoft Mesh wurde im März 2021 im Rahmen der Digitalkonferenz Microsoft Ignite vorgestellt. Als Weiterentwicklung unserer Mixed Reality-Strategie schafft Microsoft Mesh neue Wege für die Zusammenarbeit und vereint die physische und digitale Welt weiter miteinander.

In welche Dienste wird Microsoft Mesh integriert?

Um Microsoft Mesh möglichst nutzungsfreundlich zu gestalten, wird die Plattform in Microsoft Teams und Microsoft Dynamics 365 integriert. Zudem erwarten wir künftig eine Vielzahl an neuen interessanten Anwendungen, die unser globales Partnernetzwerk entwickelt.

Auf welchen Endgeräten wird Microsoft Mesh nutzbar sein?

Damit Teams so flexibel wie möglich zusammenarbeiten können, lässt sich Microsoft Mesh bald mit unterschiedlichen Geräten nutzen. Die grösste Vielfalt an Möglichkeiten bei der Nutzung bietet Microsoft HoloLens 2 mit ihren immersiven Mixed-Reality-Funktionen – Nutzer*innen können mit Hologrammen im Raum interagieren, die in ihr natürliches Sichtfeld eingeblendet sind. Mesh ist für HoloLens 2 bereits als Vorschau kostenlos verfügbar.

Künftig werden sich Mesh-Nutzer*innen auch über VR-Headsets mit anderen verbinden und gemeinsam in virtuellen Räumen kreativ zusammenarbeiten können. Mesh-gestützte Meetings oder Kollaborations-Sessions werden sich zudem von PCs aus besuchen lassen. Damit Nutzer*innen auch unterwegs in Verbindung bleiben, werden Mesh-Apps auch für AR-fähige iOS- oder Android-Smartphones sowie Tablets verfügbar gemacht.

At Ignite, OceanX announced a new collaboration with Microsoft to create a Microsoft Mesh-enabled “holographic laboratory” on its research ship OceanXplorer. Image courtesy of OceanX.

Welche Anwendungen gibt es bereits?

Auf der Microsoft Ignite 2021 wurde eine erste Vorschau der Microsoft Mesh-App für HoloLens angekündigt, die bereits heruntergeladen werden kann. Durch die Mesh-App können Nutzer*innen in Form von Avataren miteinander interagieren. Darüber hinaus können Interessierte den Zugang zu einer neuen, Mesh-fähigen-Version von AltspaceVR beantragen. Sie ermöglicht es Firmen, Meetings und Arbeitstreffen in der virtuellen Realität abzuhalten – mit Sicherheitsfunktionen auf Unternehmensniveau, einschließlich sicherer Anmeldungen, Sitzungsverwaltung und Einhaltung des Datenschutzes.

Wie können Entwickler*innen eigene Projekte mit Microsoft Mesh umsetzen?

Für Entwickler*innen bietet Mesh alle Werkzeuge, um eine neue Art von kollaborativen Mixed-Reality-Anwendungen zu entwickeln. Der Kern der Mesh-Plattform für Entwickler*innen ist Microsoft Azure. Das erspart Entwickler*innen komplexe technische Hürden. Mehr Informationen zur Microsoft Mesh Plattform für Entwickler*innen gibt es hier. Lust, an Mixed-Reality-Lösungen zu arbeiten? Hier können Interessierte am Mixed Reality Developer Program teilnehmen.

Auf der Entwickler*innen-Konferenz Microsoft Build 2021 wird es spannende Sessions zu Mixed Reality und der Zukunft von Microsoft Mesh geben. Interessierte können sich hier für das digitale Event anmelden.

Related Posts

Sieben Wege, wie KI unser Leben einfacher macht

Künstliche Intelligenz (KI) ist mehr als ein Werkzeug für Büroarbeiter*innen oder eine Produktivitätssoftware für Unternehmen. KI kann jederzeit und überall schnelle Antworten geben und dabei helfen, Ideen, Informationen und Inspiration für fast alle Situationen in Beruf und Freizeit zu entwickeln. Eine einfache Möglichkeit, KI zu nutzen, ist Microsoft Copilot auf dem iOS- oder Android-Smartphone zu installieren. Die kostenlose KI-Anwendung fasst Informationen aus dem Internet zusammen, hilft beim Recherchieren, Planen oder Erstellen von Texten oder Bildern auf Grundlage von Anfragen oder sogenannten “Prompts”. Hier sind sieben Tipps, um mit KI mehr aus dem Tag zu machen:  

Announcing new tools in Azure AI to help you build more secure and trustworthy generative AI applications

In the rapidly evolving landscape of generative AI, business leaders are trying to strike the right balance between innovation and risk management. Prompt injection attacks have emerged as a significant challenge, where malicious actors try to manipulate an AI system into doing something outside its intended purpose, such as producing harmful content or exfiltrating confidential data. In addition to mitigating these security risks, organizations are also concerned about quality and reliability. They want to ensure that their AI systems are not generating errors or adding information that isn’t substantiated in the application’s data sources, which can erode user trust.

Sulzer Schmid’s Blade Anomaly Detection AI with Microsoft Azure

Sulzer Schmid stands at the forefront of innovation in the energy service sector. Leveraging cutting-edge technology, the company’s rotor blade inspection process employs autonomous drones to capture repeatable and consistently high-quality images. The cloud-based 3DX™ Blade Platform offers a data driven approach, incorporating AI-enhanced analytics, providing customers with actionable insights to optimize performance of renewable energy assets.

Mit Copilot, Windows und Surface die neue Ära der Arbeit gestalten

Vor einem Jahr haben wir Copilot für Microsoft 365 vorgestellt. Die Daten aus unserer Work-Trend-Index-Studie zeigen, dass unsere Technologie Mitarbeitende produktiver und kreativer macht und manche dadurch bis zu 10 Stunden Arbeitszeit pro Monat sparen.[i] Deshalb arbeiten wir weiter an Innovationen und statten unser gesamtes Produktportfolio mit Copilot-Funktionen aus, einschliesslich all der Anwendungen und Dienste, auf die Unternehmen bauen – von Windows und Microsoft 365 bis hin zu Teams, Edge und mehr.