Gefühlt gemeinsam am selben Ort – Neue Wege der digitalen Zusammenarbeit mit Microsoft Mesh

Auf der Microsoft Ignite 2021 wurde mit Microsoft Mesh eine neue Mixed-Reality-Plattform für die digitale Zusammenarbeit vorgestellt. Hologramme geben Nutzer*innen das Gefühl, bei Online-Meetings oder anderen Formen der virtuellen Teamarbeit zusammen am selben Ort zu sein – selbst, wenn sie auf verschiedenen Kontinenten sind. Die flexibel anpassbare Plattform eröffnet Entwickler*innen sowie Unternehmen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

Als der Mitbegründer des Cirque du Soleil, Guy Laliberté, auf Microsofts Digitalkonferenz Ignite 2021 erstmals als „Holoportation“ auf der virtuellen Bühne auftritt, ist es die Weltpremiere für ein neues Kollaborations-Tool, das auf der Azure Cloud basiert und stark an Science Fiction erinnert – Microsoft Mesh. Die innovative Neuheit ermöglicht Menschen unabhängig vom Ort gemeinsame holografische Erlebnisse. „Holoportation“ bedeutet im Fall von Guy: Sein lebensechtes 3D-Abbild wurde in eine virtuelle Szene eingefügt, als Teil der ersten Microsoft-Keynote, die komplett auf der Mixed Reality Technologie basiert. Konferenzteilnehmer*innen aus Wohnzimmern und Home-Offices auf der ganzen Welt konnten die „Holo-Show“ als Avatare erleben.

Microsoft Mesh: Eine Idee von Mixed Reality wird Wirklichkeit

„Das war der Traum für Mixed Reality, die Idee von Anfang an“, sagte Microsoft Technical Fellow Alex Kipman. „Man fühlt sich tatsächlich so, als wäre man am selben Ort mit jemandem, der Inhalte teilt, oder man kann sich von verschiedenen Mixed-Reality-Geräten teleportieren und mit Leuten zusammen sein, auch wenn man nicht physisch an einem Ort ist.“ Kipman erschien auf der virtuellen Ignite-Bühne ebenfalls als „Holoportation“ und eröffnete die Show. Er sprach mit James Cameron, dem Filmemacher und Meeresforscher, und John Hanke, CEO und Gründer des führenden Augmented-Reality-Unternehmens Niantic, darüber, wie diese Mesh einsetzen, um gemeinsame Erlebnisse in der virtuellen wie physischen Welt zu erschaffen.

Microsoft Mesh wird weltweit vernetzten Teams helfen, auf neue Art und Weise produktiv im Team zu arbeiten, zu lernen oder sich digital zu treffen. Zunächst wird es über die Plattform möglich sein, Avatare in geteilten virtuellen Erfahrungen zu nutzen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird auch das Feature der „Holoportation“ verwendbar sein, um sich als lebensechtes, fotorealistisches Selbst in virtuelle Räume zu projizieren.

Neue Wege der Kollaboration über Mixed Reality und die Cloud

Die neue Plattform ist das Ergebnis jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Microsoft in den Bereichen Hand- und Augentracking, um Hologramme sowie Modelle auf Basis von künstlicher Intelligenz zu erstellen, die ausdrucksstarke Avatare erzeugen können. Aufgebaut auf Azure, der Cloud-Computing-Plattform von Microsoft, profitiert Microsoft Mesh auch von Sicherheits- und Datenschutzfunktionen für Unternehmen. „Wir bauen auf den Vorteil unserer intelligenten Cloud Azure auf“, sagte Kipman. „Bei kollaborativen Erlebnissen befindet sich der Inhalt nicht in meinem Gerät oder in meiner Anwendung. Die holografischen Inhalte befinden sich in der Cloud, und ich brauche nur die speziellen Linsen, die es mir ermöglichen, sie zu sehen.“

Mesh-fähige Apps bieten die Möglichkeit, über 3D-Inhalte miteinander zu interagieren. Hierbei können Unternehmen die Plattform flexibel an ihre Bedürfnisse anpassen. Mesh bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für Entwickler*innen: Beispielsweise könnten Designer*innen oder Ingenieur*innen, die mit physischen 3D-Modellen arbeiten – von Fahrrädern über High-End-Möbel bis hin zu Düsentriebwerken und neuen Sportstadien – als holografische Projektionen in einem virtuellen Raum erscheinen, um gemeinsam mit Kolleg*innen am Modell über ein holografisches Abbild zu arbeiten, unabhängig von dem Standort, an dem sich die Teilnehmenden gerade befinden.

Microsoft Mesh, a new mixed reality platform, will allow geographically distributed teams to meet and collaborate in shared mixed reality sessions where participants appear as digital representations of themselves.

Architekturbüros könnten Gebäude virtuell zugänglich machen, um ihre Entwürfe gemeinsam mit anderen Unternehmen zu entwickeln. Und in Fertigungshallen könnten weit entfernte Mitarbeiter*innen sich gegenseitig virtuell unterstützen. Ingenieurstudent*innen, die etwas über Motoren lernen, könnten sich als Avatare um ein holografisches Modell versammeln und Teile des Motors entfernen, um zu sehen, was darunter liegt. Kolleg*innen könnten sich einfach zusammensetzen und in einem virtuellen Raum chatten, oder Unternehmen könnten Microsoft Mesh-fähige Apps nutzen, um virtuelle All-Hands-Meetings oder Schulungen für Mitarbeiter*innen auf der ganzen Welt anzubieten.

„Das ist der Grund, warum wir so leidenschaftlich über Mixed Reality als das nächste große Medium für Collaborative Computing gesprochen haben“, sagte Kipman. „Es ist magisch, wenn zwei Menschen dasselbe Hologramm sehen.“ Um diese Szenarien zu ermöglichen, wird die Microsoft Mesh Plattform Entwickler*innen in den kommenden Monaten eine vollständige Suite von KI-unterstützten Tools für Avatare, Holoportation, Sitzungsverwaltung, räumliches Rendering und für die Synchronisation mehrerer Nutzer*innen bereitstellen, um neue Formen der Zusammenarbeit in der gemischten Realität zu erstellen. Obwohl Anwender*innen die beste Nutzungserfahrung über Mixed Reality oder die virtuelle Realität haben werden, geben offene Standards von Microsoft Mesh Entwickler*innen die Freiheit, Lösungen zu bauen, die über viele verschiedene Geräte hinweg funktionieren werden – ob auf HoloLens 2, einer Reihe von VR-Headsets, Smartphones, Tablets oder PCs.

Microsoft kündigt zwei Mesh-Apps auf der Ignite 2021 an

Auf der Ignite 2021 wurde hierfür eine erste Preview der Microsoft Mesh-App für HoloLens angekündigt, die Kund*innen ab sofort herunterladen können. Interessierte können darüber hinaus Zugang zu einer neuen, Mesh-fähigen-Version von AltspaceVR beantragen, die es Firmen ermöglicht, Meetings und Arbeitstreffen in der virtuellen Realität abzuhalten – mit Sicherheitsfunktionen auf Unternehmensniveau, einschließlich sicherer Anmeldungen, Sitzungsverwaltung und Einhaltung des Datenschutzes.

Damit alle unsere Kund*innen die Möglichkeiten der Plattform bestmöglich für sich nutzen können, wird Microsoft Mesh in Microsoft Teams und Microsoft Dynamics 365 integriert. Zudem erwarten wir künftig eine Vielzahl an neuen interessanten Anwendungen, die unser globales Netzwerk an Partnern entwickelt.

„Holografisches Labor“-Projekt zeigt Potential von Mesh

So kündigte die Non-Profit-Organisation OceanX auf der Ignite eine Zusammenarbeit mit Microsoft an. Das Unternehmen verbindet moderne Wissenschaft mit Storytelling, um das Wissen und das Bewusstsein für die Ozeane zu fördern. Ziel des Projekts ist es, ein Mesh-fähiges „holografisches Labor“ auf dem Forschungsschiff OceanExplorer zu schaffen, in dem sich Wissenschaftler*innen versammeln können – entweder persönlich oder virtuell – um 3D-Hologramme von Unterwassergebieten gemeinsam zu betrachten, die Tiefseefahrzeuge der Organisation erforschen.

At Ignite, OceanX announced a new collaboration with Microsoft to create a Microsoft Mesh-enabled “holographic laboratory” on its research ship OceanXplorer. Image courtesy of OceanX.

„Die Idee ist, all diese erstaunlichen wissenschaftlichen Daten, die wir sammeln, in eine holografische Umgebung zu bringen und sie als Möglichkeit zu nutzen, wissenschaftliche Missionen in Echtzeit zu leiten“, sagte Vincent Pieribone, stellvertretender Vorsitzender von OceanX. Das Ziel sei es, Forscher*innen mit einer HoloLens 2 oder einem anderen kompatiblen Gerät, das Microsoft Mesh verwendet, zu ermöglichen, als Avatar an einem Tisch zu erscheinen und auf einen bestimmten Bereich auf dem holografischen Meeresboden zu zeigen, zu dem sie oder er eine Frage hat, und sich in Echtzeit mit anderen Wissenschaftler*innen über das, was sie sehen, zu unterhalten.

Eine neue Ebene, um Menschen miteinander zu verbinden

Neben OceanX hat der AR-Spezialist Niantic auf der Ignite 2021 ein Proof-of-Concept vorgestellt, welches auf der Basis von Pokémon GO auf HoloLens 2 basiert und eine Vision für die künftige Zusammenarbeit skizziert, die auf den MR- und AR-Features von Microsoft und Niantic aufbauen wird. Auch Lune Rouge, die von Cirque du Soleil’s Laliberté gegründete Initiative aus Quebec, beginnt zu erforschen, wie Microsoft Mesh es Menschen ermöglichen könnte, virtuell an Konzerten, Theateraufführungen, DJ-Events oder sogar Familienfeiern von entfernten Orten aus teilzunehmen. Mehr Informationen zu den spannenden Projekten gibt es in diesem Blog Post.

Umfassende Informationen zu Microsoft Mesh gibt es unter folgenden Links:


Ein Beitrag von Philip Weitnauer
Senior Product Manager Mixed Reality and HoloLens

Portrait von Philipp Weitnauer

Tags: , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

10. September 2021
Microsoft Start: Alle wichtigen Informationen an einem Ort

Mit dem neuen Nachrichten-Feed Microsoft Start können Anwender*innen ab sofort alle Informationen und News übersichtlich an einem Ort bündeln und von verschiedenen Geräten darauf zugreifen. Die Anwendung lässt sich unkompliziert einrichten und personalisieren.

9. September 2021
Microsoft und LinkedIn präsentieren neue Features und Angebote für Hybrid Work

Die CEOs von LinkedIn, Ryan Roslansky, und Microsoft, Satya Nadella haben sich über aktuelle Trends auf dem Weg zu einer hybriden Arbeitswelt unterhalten. In diesem Beitrag stellen wir wichtige Themen des Gesprächs sowie Produktneuheiten vor, die für Microsoft Teams, Microsoft Viva und LinkedIn angekündigt wurden.