COVID-19: Neuerungen für das Microsoft Partner Network

Eine Gruppe von Mitarbeitern sitzt zusammen an einem Tisch vor dem Laptop

Tag für Tag erfahren wir mehr über die globalen Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) und die Folgen der Gesundheitskrise für unsere Familien, Mitarbeiter*innen und Unternehmen. Wir möchten noch einmal bekräftigen, dass die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Kunden, Partner, Lieferanten und Mitarbeiter*innen gerade jetzt für uns bei Microsoft höchste Priorität haben. Trotz der weltweit existierenden Unsicherheiten gibt es auch Lichtblicke – mit vielen Beispielen für Partnerschaft und Innovation in dieser schwierigen Situation.

Seit Jahrzehnten stehen die Partner von Microsoft im Mittelpunkt, wenn es darum geht, unsere Kunden mit leistungsstarken Technologien bei ihrer Transformation zu unterstützen. Heute müssen wir mehr denn je zusammenarbeiten und gemeinsam innovative Lösungen entwickeln, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Deswegen ist es unser Anliegen, Ihnen als Partnern in den kommenden Wochen und Monaten genau die Unterstützung zu geben, die Sie benötigen.

In einem Blogbeitrag hat Gavriella Schuster, CVP, One Commercial Partner, bereits Mitte März einige erste Ressourcen vorgestellt, die Sie und Ihre Kunden beim Remote-Arbeiten unterstützen können. Anhand Ihres Feedbacks haben wir den Blogbeitrag zwischenzeitlich aktualisiert, einschließlich der darin genannten CSP Office 365 E1-Testversion (Trial). Dieses Trial ermöglicht es Partnern im CSP-Programm, die Testversion zu initiieren und zu verwalten. Wir werden den Blogbeitrag weiterhin aktualisieren und Sie so informieren, wenn unsere Produktteams weitere neue Funktionen veröffentlichen. Wir empfehlen zudem, sich mit den neuesten Updates für Business Continuity und Remote-Arbeiten für unsere Partner-Community in Deutschland vertraut zu machen, sowie mit unseren internationalen Ressourcen rund um unser Engagement für Kunden und die Kontinuität der Microsoft Cloud-Services sowie praktischen Anwendungsbeispielen aus dem Bereich der Business Applications.

Wir haben außerdem intensiv reflektiert, wie wir Sie als Partner mit unseren Partnerprogrammen am besten bei dieser sich ständig weiterentwickelnden Situation unterstützen können. Uns ist bewusst, dass die Bedürfnisse dabei unterschiedlich sein können: Einige Partner wollen ihr Tempo beschleunigen, während andere die Dinge vielleicht langsamer angehen möchten. Das Wichtigste dabei ist: Wir nehmen Ihr Feedback aufmerksam auf und tun was wir können, um Ihnen zu helfen.

In diesem Sinne möchte ich Ihnen einige Anpassungen der Programme mitteilen, in die Ihr Feedback bereits eingeflossen ist und die Ihnen mehr Flexibilität bieten:

Microsoft Teams Online Services Usage M365 (OSU) Incentive 

Mit Wirkung zum 1. April haben wir bis einschließlich zum 30. September 2020 den Incentive Payout auf den 15-Prozent-Milestone für alle qualifizierten und anspruchsberechtigten Nicht-FastTrack-Partner erhöht. Ebenso haben wir ein neues Incentive Payout auf der niedrigsten qualifizierten Berechtigungsstufe für FastTrack-Partner eingeführt. Erfahren Sie hier mehr dazu.

Verlängerung der Trainings und Zertifizierungen

Wir haben von vielen Partnern die Rückmeldung erhalten, dass es in der momentanen Situation nur schwer möglich ist, die Vorgaben zu erfüllen und vorhandene Trainings und Zertifizierungen zu erneuern. Damit Sie sich in dieser besonders herausfordernden Zeit auf die Unterstützung Ihrer Kunden konzentrieren können, werden wir Ihre bestehenden Trainings und Zertifizierungen zum Ablaufdatum (Anniversary Date) um ein Jahr verlängern, wenn dieses zwischen dem 1. Januar und dem 30. Juni 2020 liegt. Um die Verlängerung zu aktivieren, müssen Sie im Partner Center aktiv werden. Spezifische Informationen für Ihr Unternehmen werden im Laufe dieses Monats im Partner Center zur Verfügung gestellt.

Azure Expert MSPs: Verlängerungen und weitere Neuerungen

  • Wenn Sie Azure Expert MSP-Partner sind und Ihre Verlängerung (Renewal) mit einem Audit-Datum vor dem 30. Juni ansteht, wird das Anniversary Date Ihres Programms verlängert. Sie werden anhand der Spring 2020 Progress-Audit-Checkliste geprüft und erhalten eine Frist bis zum 31. Dezember 2020. Spezifische Informationen für Ihr Unternehmen und zu den Maßnahmen, die Sie ergreifen müssen, finden Sie im Laufe dieses Monats im Partner Center.
  • Wenn Sie Azure Expert MSP-Partner sind, für den die Verlängerung (Renewal) zwischen dem 1. Juli und dem 31. Dezember 2020 anhand der Fall 2020 Progress-Audit-Checkliste ansteht, wird das Anniversary Date Ihres Programms verlängert, damit Sie das Audit bis zum 31. Dezember 2020 durchführen können. Dabei findet die Spring 2020 Progress-Audit-Checkliste (und nicht die Fall 2020 Progress-Audit-Checkliste) Anwendung. Spezifische Informationen für Ihr Unternehmen und zu den Maßnahmen, die Sie ergreifen müssen, finden Sie im Laufe dieses Monats im Partner Center.
  • Wenn Sie sich neu als Partner für das Azure Expert MSP-Programm bewerben, erhalten Sie bis zum 31. Dezember 2020 Zeit, um Ihr Audit anhand der Spring 2020 Audit-Checkliste abzuschließen.
  • Die für den 1. Juli geplante Erhöhung der Programmanforderungen für Azure Consumed Revenue (ACR) wird nun erst am 1. Januar 2021 in Kraft treten. Die Fall 2020 Audit-Checkliste und die Progress-Audit-Checkliste werden ebenfalls am 1. Januar 2021 in Kraft treten.

Azure Advanced Specializations: Verlängerungen und weitere Neuerungen

Wenn Sie derzeit in einer der Azure Advanced Specializations eingeschrieben (enrolled) sind und der Zeitpunkt für die Verlängerung (Renewal) am oder vor dem 31. Dezember 2020 liegt, wird das Anniversary Date für Ihr Programm bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Bei Advanced Specializations, die einen Audit erfordern, werden Sie anhand der zum Zeitpunkt Ihres Renewal-Audits aktuellen Checkliste geprüft. Für die Inanspruchnahme dieser Verlängerungen sind keine unmittelbaren Aktivitäten Ihrerseits erforderlich. Dies gilt für die folgenden Advanced Specializations:

    • Windows Server- und SQL Server-Migration auf Microsoft Azure
    • Migration von Linux- und Open-Source-Datenbanken auf Microsoft Azure
    • Data-Warehouse-Migration zu Microsoft Azure
    • Kubernetes auf Microsoft Azure
    • Modernisierung von Webanwendungen auf Microsoft Azure
    • SAP auf Microsoft Azure

Trainings und Zertifizierungen in Cloud Business Applications

Das Datum für die Bewertung der Partner Contribution Indicators (PCI) für die Trainings und Zertifizierungen der Cloud Business Applications, die als Teil der Anforderungen in Kraft treten werden, wurde neu festgelegt – und zwar auf den 1. April 2021. Parallel dazu haben wir die Implementierung des Baseline-Snapshots für die Kennzahl „Functional Consultant“ in der neuen Bewertung der Partner Contribution Indicators vom 31. März auf den 1. Oktober 2020 verschoben. Entsprechend aktualisierte Informationen dazu finden Sie im Partner Network.

Trainings, Examina und Zertifizierungen 

  • Das Team von Microsoft Worldwide Learning hat kürzlich Maßnahmen vorgestellt, die Sie bei der Aus- und Weiterbildung sowie der Zertifizierung Ihrer Teams unterstützen können. Wir erhöhen die Anzahl der digitalen Testzentren, sodass Zertifizierungsprüfungen auch remote beziehungsweise aus dem Homeoffice absolviert werden können. Ebenso verzichten wir auf Gebühren bei Terminverschiebungen und verlängern die Gültigkeitsdauer von Prüfungs-Vouchern. Erfahren Sie hier mehr dazu.
  • Wir verlagern Hunderte von technischen Präsenztrainings auf virtuelle Plattformen, damit Partner weiterhin spezialisierte Schulungen von lokalen Expert*innen und Trainer*innen erhalten können. Die weltweit verfügbaren Veranstaltungen finden Sie auf microsoft.com, die lokalen Trainingsangebote für Deutschland finden Sie unter: http://aka.ms/mehr-wissen
  • Auf Microsoft Learn erhalten Sie kostenlose digitale Trainings. Die Plattform bietet einen umfassenden Katalog von Online-Schulungen, einschließlich interaktiven Programmierumgebungen und rollenbasierten Lernpfaden für Azure.
  • Die Partner Technical Services unterstützen Partner mit technischer Pre-Sales- und Deployment-Beratung und assistieren auch beim Application Development. Auf diese Ressource können diejenigen Partner zugreifen, die in ihrer Kompetenz oder ihrem Action Pack über enthaltene Beratungsstunden (Advisory Hours) verfügen.

Microsoft Partner Agreement

Um Unterbrechungen der Geschäftstätigkeit für Partner und Kunden zu vermeiden, werden wir die ursprünglich für April 2020 angekündigte nächste Phase der Umsetzung des neuen Microsoft Partner Agreements auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr verschieben. Partner, die das Agreement noch nicht gezeichnet haben, können vorerst weiterhin Geschäfte tätigen. Wir werden Sie informieren, sobald wir einen neuen Termin festgelegt haben. Wenn Sie das neue Agreement noch nicht akzeptiert haben, informieren Sie sich bitte hier so schnell wie möglich dazu.

Microsoft Inspire

Wir sind derzeit auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um unsere Partner-Community trotz der aktuellen Situation an einem zentralen Ort zusammenzubringen. Dazu haben wir entschieden, dass wir die Microsoft Inspire, unsere jährliche internationale Partnerkonferenz, dieses Jahr in eine virtuelle Veranstaltung umwandeln werden. In Kürze erfahren Sie auf der Microsoft Inspire-Website mehr dazu.

Software Assurance Deployment Planning und Training Voucher

Wir überarbeiten derzeit unsere Richtlinien für die Nutzung von Software Assurance Deployment Planning Services (DPS) und Software Assurance Training Voucher. Wir verlängern aktive Voucher, die vor dem 1. April 2020 ausgestellt worden sind, um weitere 90 Tage. Und wir verzichten auf die Onsite-Vorgabe für die Delivery-Partner, sodass Deployment Planning Services bis zum 30. Juni 2020 remote in Anspruch genommen werden können. Für diese Verlängerungen sind keine Maßnahmen seitens der Partner oder Kunden erforderlich.

Go-to-Market mit Microsoft-Ressourcen

Vor Kurzem haben wir einige neue Ressourcen auf der Partner-Website veröffentlicht, damit Sie Ihren Go-to-Market-Prozess schneller umsetzen können. Damit können Sie sofort mit Ihren Kampagnen beginnen und Kunden über Digital Marketing Content On-Demand ansprechen. Unter den Ressourcen finden Sie fertige Marketingmaterialien im Partner Marketing Center sowie Readiness Assessments für die Erweiterung Ihres Business durch Geo-Expansion oder Partner-to-Partner-Kooperationen.

Wir hoffen, diese Neuerungen und die vielfältigen Ressourcen sind für Ihr Unternehmen und für Ihre Kunden in dieser schwierigen Zeit hilfreich. Wenn Sie Fragen haben oder sich mit anderen Partnern austauschen möchten, empfehlen wir Ihnen die Microsoft Partner Community. Und natürlich werden wir Sie auf dem Laufenden halten, sobald wir weitere Informationen mit Ihnen teilen können.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Partnerschaft mit Microsoft und Ihr Engagement für unsere gemeinsamen Kunden.

 


Ein Beitrag von Gregor Bieler
General Manager der One Commercial Partner Organisation von Microsoft Deutschland

 

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

10. August 2020
Microsoft mit neuem Büro in der Hamburger Innenstadt

Microsoft zieht mit dem Hamburger Büro vom bisherigen Standort in Bahrenfeld in die Neustadt. Auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern bietet das neue Büro den rund 200 Beschäftigten eine moderne Arbeitslandschaft, die mit ihren flexiblen Arbeitszonen den veränderten Bedürfnissen der Beschäftigten Rechnung trägt.

10. August 2020
Preview für Surface Hub-Betriebssystem verfügbar

Windows Insider können ab sofort die neueste Version des Surface Hub-Betriebssystems Windows 10 Team 2020 Update als Preview herunterladen. Das Update bringt neben den neuesten Windows 10-Features auch Verbesserungen bei der Gerätebereitstellung und -verwaltung mit.

10. August 2020
SQUARE Tech-Playground: Zukunftstechnologien erlebbar machen

SQUARE Innovation HUB und Microsoft Deutschland schaffen in Hamburg mit dem neuen Tech-Playground ein Technologiezentrum, das Theorie und Praxis miteinander verbindet und Schlüsseltechnologien wie künstliche Intelligenz erlebbar macht.

7. August 2020
Veranstaltung von BSI und Microsoft: So gelingt der Schutz kleiner Unternehmen

Die Pandemie stellt kleine Unternehmen angesichts massenhafter Remote-Arbeit vor neuen Herausforderungen. Eine gemeinsame Veranstaltung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und Microsoft widmet sich am 15. September daher den Schutzmöglichkeiten, die Windows 10 und Microsoft 365 kleinen Unternehmen bieten.