Microsoft auf der didacta 2019: Was Schüler im digitalen Zeitalter lernen müssen

Didacta 2019
  • Die Studie „Abschlussklasse 2030“ zeigt, was Schulanfänger bis zu ihrem Abschluss lernen sollten – und wie das gelingen kann
  • Die Schule der Zukunft live erleben: modernes Klassenzimmer, intelligentes Lehrerzimmer und kreatives Lernlabor auf der didacta 2019

Die digitale Revolution krempelt die Arbeitswelt um: Traditionsreiche Berufe wandeln sich und gänzlich neue entstehen. Damit ändern sich auch die Fertigkeiten, die Kinder in der Schule lernen müssen. Welche Kompetenzen heutige Schulanfänger künftig brauchen und wie Schulen diese vermitteln können – das untersucht Microsoft in der groß angelegten Studie „Abschlussklasse 2030“. 

Dafür wurden mehr als 500 Schüler und 500 Lehrer in Deutschland befragt. Die Ergebnisse stellt Microsoft am 18. Februar im Rahmen der didacta 2019 vor. Die Studie ist Teil einer internationalen Untersuchung: In den USA, Großbritannien, Singapur und Kanada wurden insgesamt bereits mehr als 2000 Schüler und 2000 Lehrer befragt.

Microsoft zeigt Schule der Zukunft

Auf 280 Quadratmetern ist Microsoft auf der didacta – Deutschlands wichtigster Bildungsmesse – vertreten. Besucher können dort ab dem 19. Februar die Schule der Zukunft live erleben (Halle 6, Stand B 030). Wie können sich Lehrkräfte wieder auf das Wesentliche konzentrieren, wenn der Verwaltungsaufwand ständig zunimmt? Und wie schafft man gleiche Lernchancen für alle, wenn die Voraussetzungen nicht für alle gleich sind?

Mit der modellhaften Abbildung einer digitalen Schule direkt auf dem Messestand gibt Microsoft Antworten auf diese und weitere Fragen – in einem modernen Klassenzimmer, einem intelligenten Lehrerzimmer und einem kreativen Lernlabor. Hier erleben Sie in konkreten Szenarien, wie Lehrkräfte und Schüler mit der richtigen Technologie unterstützt und entlastet werden:

  • Das moderne Klassenzimmer ist ein barrierefreier, kollaborativer Ort des Lernens für alle Schüler. Personalisierte Lerninhalte unterstützen jeden Schüler bei der individuellen Entwicklung seiner 4 K-Kompetenzen: Kollaboration, Kommunikation, Kreativität sowie kritisches Denken. Wie können sich Lehrkräfte besser auf das Wesentliche – ihre Schüler – konzentrieren?
  • Das intelligente Lehrerzimmer lässt mehr Zeit für den Unterricht: Digitale Lösungen machen Unterrichtsplanung, Vorbereitung, Zusammenarbeit und Verwaltungsaufgaben einfacher und effizienter.
  • Das kreative Lernlabor fördert über spielerische Annäherung grundlegende Fähigkeiten in den Bereichen Programmieren, lösungsorientiertes Handeln und kritisches Denken.

Spielerisch Programmieren lernen mit „Code your Life“

Am Messestand von Microsoft geben außerdem zahlreiche Vorträge und Workshops zum Thema Programmieren mit Kindern und Jugendlichen einen Einblick in die Angebote von „Code your Life“. Die kostenfreie und plattformübergreifende Bildungsinitiative ist Teil des gesellschaftlichen Engagements von Microsoft für digitale Bildung als wichtigste Zukunftsressource der Wissensgesellschaft. Mit einem inklusiven Ansatz und verschiedenen Partnern engagiert sich Microsoft bundesweit dafür, dass alle Kinder – unabhängig von einer Beeinträchtigung – Programmieren lernen können.

Highlights auf der Microsoft-Bühne (Halle 6, Stand B 030)

Aus der Praxis: Flipgrid: 10 Praxisbeispiele aus dem Berufskundeunterricht (Dienstag, 19. Februar, 15:15-16:00 Uhr)

Aus der Praxis: My eWorld: KI, Machine Learning & Co. in der Schule (Mittwoch, 20. Februar, 10:15-11:00 Uhr)

Aus der Praxis: Vom Kindergarten bis zur Uni – Ganzheitliche Bildung auf dem IB Campus (Mittwoch, 20. Februar, 11:15-12:00 Uhr)

Aus der Praxis: Flipgrid und Microsoft Fotos: Geschichten lebendig erzählen (Mittwoch, 20. Februar, 15:15-16:00 Uhr)

Podiumsdiskussion: Lernerfolg sicherstellen: Was kann KI? (Donnerstag, 21. Februar, 10:15-11:00 Uhr)

Keynote: Zeitgemäße Bildung: Neue Lehr- & Lernansätze (Donnerstag, 21. Februar, 11:15-12:00 Uhr)

Keynote: Barrierefreies Lernen mit digitalen Hilfsmitteln (Donnerstag, 21. Februar, 15:15-16:00 Uhr)

Podiumsdiskussion: Digitale Hilfsmittel bei Lese-Rechtschreibschwäche (Freitag, 22. Februar, 14:15-15:00 Uhr)

 

„Code your Life“ am Microsoft-Stand (Halle 6, Stand B 030)

Schnupperworkshops für Schülerinnen und Schüler (Dienstag, 19. Februar bis Freitag, 22. Februar, 9:30-11:00 Uhr und 11:30-13.30 Uhr)

Workshop: Coding & Making: Programmieren für Kinder und Jugendliche (Dienstag, 19. Februar, 10:15-11:00 Uhr und Donnerstag, 21. Februar, 10:15-11:00 Uhr)

 

Weitere didacta-Highlights auf einen Blick (Forum didacta DIGITAL, Halle 6, Stand B 059)

Struktur und Inhalt von Medienentwicklungskonzepten und -plänen (Mittwoch, 20. Februar, 11:00-11:25 Uhr) Medienentwicklungskonzepte und -pläne sind heute Voraussetzung für die Beantragung von (Förder-)Mitteln für die Beschaffung von IT in der Schule. Sie sind jedoch keine Wunschzettel.

„Code your Life – Jedes Kind kann Programmieren lernen“ (Mittwoch, 20. Februar, 12:45-13:10 Uhr) Einblicke in die Praxis und didaktisch-methodischen Ansätze des inklusiven Settings. Vorstellung und Ausprobieren der kreativen Kinder-Programmierumgebung „TurtleCoder“.

Pilotprojekt Cloud: Wie der Landkreis Bergstraße seine Schulen digitalisiert (Mittwoch, 20. Februar, 15:30-15:55 Uhr) Zeitgemäße Bildung und innovative Pädagogik vereint: 30.000 Schüler und Lehrer erhalten eine digitale Lehr- und Lernumgebung.

Infrastruktur – das Rückgrat der Digitalisierung! (Donnerstag, 21. Februar, 13:15-14:00 Uhr) Eine leistungsfähige Infrastruktur ist die Grundvoraussetzung für erfolgreiche Digitalisierung. Wo Deutschland jetzt investieren muss.

Talkrunde Medienkompetenz (Donnerstag, 21. Februar, 16:00-17:00 Uhr) Aktuelle Fragestellungen und Erfahrungen aus der Praxis zur Einbindung digitaler Möglichkeiten in Schulen – wo ist der Einsatz sinnvoll, wo kontraproduktiv? Welche Kompetenzen werden benötigt?

Talkrunde Zukunft & Kompetenzen (Freitag, 22. Februar, 13:15-14:00 Uhr) Welche Kompetenzen für Schüler und Lehrer sind in Zukunft wichtig? Wie kommen wir vom Reden ins Handeln?

 

Mehr Informationen zur Initiative Code your Life finden Sie  hier: www.code-your-life.org

Weiterführende Informationen zu den Bildungsangeboten von Microsoft finden Sie unter: www.microsoft.de/bildung.

Alle Informationen zum Messeauftritt von Microsoft auf der didacta 2019 unter: http://aka.ms/didacta2019

 

„Besser lernen. Für alle!“ – Microsofts Engagement im Bildungswesen
Microsoft engagiert sich mit zahlreichen Bildungsprojekten, Förderprogrammen für Schulen, IT-Plattformen zur Vernetzung von Forschung und Lehre sowie gezielter Nachwuchsförderung im Technologiebereich seit Jahren für Bildung. Mit der Plattform „Besser lernen. Für alle.“ bündelt Microsoft sein breites Bildungsangebot, das über alle Stationen des lebenslangen Lernens bis zu neuen Medien und modernen Lernkonzepten reicht. Weiterführende Informationen zu Microsofts Engagement im Bildungswesen sind unter aka.ms/besserlernen zu finden.

Über Code your Life
Code your Life ist Teil des weltweiten Programms Microsoft YouthSpark und wird vom 21st Century Competence Center im fjs e.V. in Berlin (http://www.21ccc.de) umgesetzt. Ziel der Initiative ist es, Jungen und Mädchen im Alter von acht bis 16 Jahren für das Programmieren zu begeistern. Partner der Initiative sind Aktion Mensch e.V., der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW), die Gesellschaft für Informatik (GI), der eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., Deutschland sicher im Netz und die Initiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e.V. Weil sie Kinder in besonderer Weise auf die Zukunft vorbereitet, erhielt die Initiative den Comenius EduMedia-Sonderpreis 2016 der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien (GPI).

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 110,4 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2018; 30. Juni 2018). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2018 betrug 30,3 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartnerin Microsoft
Pina Meisel
Communications Manager Mixed Reality, AI & Data Platform
E-Mail: pina.kehren@microsoft.com
Twitter: @pina_me

Isabel Richter
Communications Manager Corporate Communications
E-Mail: isabel.richter@microsoft.com
Twitter: @isabel_richter

Ansprechpartner PR-Agentur Faktor 3 AG 
René Grebel
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Telefon: +49 40 67 94 46 6181
E-Mail: R.Grebel@faktor3.de 

Tags: , , , , , , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

23. April 2019
So machen wir unsere Kunden und Partner fit für künstliche Intelligenz

Eine aktuelle Microsoft-Studie zeigt, dass schnell wachsende Unternehmen mehr als doppelt so oft auf künstliche Intelligenz setzen wie Unternehmen mit geringem Wachstum. Damit alle Unternehmen von den Chancen von Technologien wie künstlicher Intelligenz profitieren, machen wir unsere Kunden und Partner fit für KI.

17. April 2019
DMEA 2019: „Das Zauberwort ist der Mehrwert für Patienten und Ärzte“

Vom 9. bis zum 11. April haben wir auf der DMEA in Berlin innovative digitale Gesundheitslösungen vorgestellt, die die Zukunft des Gesundheitswesens prägen werden. Das KI-basierte Projekt „Herz Held“ verbessert die Versorgung und erhöht die Überlebenschancen von Menschen mit Herzinsuffizienz.

16. April 2019
Workforce of the Future: Mehr qualifizierte IT-Mitarbeiter für Microsoft-Partner

Der anhaltende Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften trifft die IT-Branche in besonderem Maße: Allein 2018 waren in Deutschland 82.000 Stellen für IT-Fachkräfte nicht besetzt, stellt der Branchenverband BITKOM in seiner Studie „Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte“ fest. Um diesem Mangel entgegenzuwirken, startet Microsoft für seine Partnerunternehmen im April 2019 die Aus- und Weiterbildungsinitiative Workforce of the Future.

11. April 2019
Lust auf künstliche Intelligenz und darauf, die Zukunft zu gestalten

Lust auf KI: Wenn Mensch und Maschine sich perfekt ergänzen – dieses positive Gefühl habe ich in allen engagierten Diskussionen der Teilnehmer in den Workshops oder den Panel-Sessions auf dem Microsoft KI Festival wahrgenommen. Es war unser Ziel, KI-Experten mit Praktikern zusammenzubringen.