Microsoft zeigt auf der Deutschen Partnerkonferenz vom 23. bis 25. Oktober 2018 in Leipzig „The new intelligence“

#DPK18 inklusive #Impulse18

Unter dem Motto „The new intelligence“ startet heute in Leipzig die Deutsche Partnerkonferenz von Microsoft, #DPK18. Mit rund 2.500 Teilnehmern ist die Veranstaltung das größte und wichtigste Microsoft-Event in Deutschland und die größte Partnerkonferenz von Microsoft außerhalb der USA. Das starke Netzwerk mit mehr als 30.000 Partnerunternehmen allein in Deutschland ist für Microsoft der wichtigste Umsatzgarant: Microsoft-Partner sorgen weltweit für rund 95 Prozent des Gesamtumsatzes – unter ihnen mehr als 72.000 Cloud-Partner, deutschlandweit sind es rund 6.000.

Erstmals findet am 25. Oktober mit 75 Sprechern und 50 Ausstellern in 40 Sessions der Inspirationstag #Impulse18 statt. Zu den Präsentationen und Diskussionen rund um das Thema „The new intelligence“ aus Entscheiderperspektive sind erstmalig auch Kunden eingeladen. Damit schafft Microsoft auf der #DPK18 ein hochwertiges Business-Forum, in dem Kunden und Partner in ihrer Rolle als Unternehmensentscheider und Interessenten zusammenkommen. Bei dem Inspirationstag geht es darum, intelligente Lösungen der Gegenwart und Zukunft hautnah zu erleben, Informationen auszutauschen, neue Kontakte zu knüpfen und zu diskutieren, wie sich die Herausforderungen der digitalen Transformation in Unternehmen meistern lassen.

Das Partner-Ökosystem von Microsoft bringt Digitalisierung Deutschlands voran

Wir sorgen mit unseren Technologien dafür, dass alle Menschen und Organisationen auf diesem Planeten mehr erreichen“, sagt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. „Aber auf der Deutschen Partnerkonferenz reden wir weniger über einzelne Technologien als vielmehr darüber, wie künstliche Intelligenz, die Cloud und das Internet der Dinge uns bereits ganz real in unserem Alltag unterstützen, wie wir weniger Ressourcen verbrauchen, nachhaltiger wirtschaften und unsere Zukunft gemeinsam gestalten können.“

Künstliche Intelligenz verspricht mehr Wachstum als die Dampfmaschine

Nach Prognosen des McKinsey Global Institute (MGI) kann künstliche Intelligenz (KI) das globale Bruttoinlandsprodukt (BIP) bis 2030 um durchschnittlich 1,2 Prozentpunkte pro Jahr steigern. Dieses Wachstum übertrifft sogar den jährlichen Wachstumseffekt, den seinerzeit Dampfmaschinen (0,3 Prozentpunkte), Industrieroboter (0,4 Prozentpunkte) und die Verbreitung der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT, 0,6 Prozentpunkte) erzielt haben. „Insgesamt“, so McKinsey, sei „mit künstlicher Intelligenz bis 2030 ein zusätzlicher globaler Wertschöpfungsbeitrag in Höhe von 13 Billionen US-Dollar möglich.“

Künstliche Intelligenz ist nicht nur für uns die Zukunftstechnologie Nummer Eins, sondern auch für unsere Partner“, sagt Gregor Bieler, General Manager One Commercial Partner Organisation bei Microsoft Deutschland. „Die DPK zeigt, dass wir nicht mehr nur über KI diskutieren. Wir präsentieren gemeinsam mit unseren Partnern bereits marktreife intelligente Lösungen und sprechen über die Erfahrungen im praktischen Einsatz.“

Microsoft-Partner setzen Impulse für die Digitalisierung Deutschlands

An allen drei Konferenztagen haben Besucher die Möglichkeit, auf der Experience World mit mehr als 50 Ausstellern und Showcases die intelligente Zukunft schon heute zu erleben – von dem virtuellen Einkaufsberater bis hin zu dem Roboter L.I.S.A, der erklärt, wie smarte Logistik funktioniert. Unter anderem präsentieren Microsoft-Partner und -Kunden folgende Highlights:

Altersgerechtes Wohnen: Sensoren für Senioren

VIVAI Software zeigt, was in der Seniorenbetreuung mit Sensoren und künstlicher Intelligenz künftig möglich sein wird: In der Smart Service Power (SSP) Wohnung erkennen Sensoren automatisch, ob ein Bewohner gestürzt ist und Hilfe geholt werden muss. Ein Sprachassistent erinnert ältere Menschen ans Trinken und stellt den Herd automatisch ab. Alle Daten der verschiedenen Sensoren und Geräte fasst das System zukünftig auf einer offenen Datenplattform zusammen und wertet sie aus, um damit in Zukunft auch nachgelagerte Anwendungen zu bedienen. Neue Sensoren lassen sich einfach hinzufügen. Das Assistenzsystem basiert auf IoT-Services von Microsoft, wie Azure IoT Hub und Azure IoT Edge sowie Azure Machine Learning und Azure Cognitive Services. Großen Nutzen verspricht SSP auch dadurch, dass es anstatt der heute möglichen Momentaufnahmen in Zukunft auch langfristige Verläufe ermittelt. Der Microsoft-Partner aus Dortmund arbeitet mit Forschungseinrichtungen, Netzwerken und Anwendern zusammen, damit Menschen im Alter länger selbstständig, selbstbestimmt und sicher leben können.

Arvato Systems und Trekstor: Logistik mit Logik

Die Arvato Smart Logistics Platform bildet intelligente Logistikprozesse auf der Microsoft Cloud-Plattform Azure ab. Über die Smart Logistics Platform von Arvato Systems können zahlreiche Logistik-Anwendungen aus einem App Store auf Smartwatches, Smartphones und Tablets übertragen und genutzt werden. Kunden können hier diejeningen Prozesse auswählen, die sie benötigen und die für diese Prozesse relevanten Informationen über die Plattform bündeln und auf einem Wearable darstellen – beispielsweise in den Bereichen Wareneingang, Produktionsversorgung, Kommissionierung, Transport Management oder bei Filialprozessen. Schnittstellen zu ERP- und Order-Management-Systemen sind im Leistungsumfang der Smart Logistics Platform enthalten und sorgen für Einführungszeiten von wenigen Wochen anstatt mehrerer Jahre. Im Rahmen der #DPK18 zeigen Arvato Systems und Trekstor live, wie Chatbots und künstliche Intelligenz Logistik- und Filialprozesse digitalisieren. Hardware-Partner Trekstor hat hierfür eine Smartwatch speziell für den Unternehmenseinsatz entwickelt. Damit können Logistikprozesse auf Basis von Echtzeitdaten noch effizienter geplant werden. Das System läuft auf Windows 10 IoT Core und erlaubt über den Einsatz in der Logistikbranche hinaus noch zahlreiche weitere Anwendungsszenarien – beispielsweise im Hotelgewerbe.

e.SIC: Kanalinspektion mit Intelligenz

Die auf Microsoft Azure basierte Kanalinspektionslösung e.SIC (e.sigma Sewer Inspection Cloud) vereint verschiedene Lösungen und Dienste, mit denen Kanalinspektionsprozesse um ein Vielfaches vereinfacht und beschleunigt werden können. Die Software entdeckt mit herkömmlichen Mitteln nicht erkannte Schäden im allein in Deutschland 570.000 Kilometer langen Kanalnetz und verhindert dadurch teure Folgeschäden. Dafür setzt e.SIC unter anderem auf künstliche Intelligenz mit Azure Cognitive Services und Azure Machine Learning. Die marktreife Lösung wird 2019 über den Azure Marketplace verfügbar sein.

Weinberg: Blattschutz mit künstlicher Intelligenz

Auf der #DPK18 inklusive #Impulse18 stellen wir ebenfalls ein Gemeinschaftsprojekt der CAIRO AG aus Mannheim, spezialisiert auf Infrastrukturoptimierungen und Softwareentwicklung, dem globalen Technologie-Anbieter Arrow Electronics und Microsoft vor. Bei dem Projekt geht es darum, den Weinanbau smarter zu gestalten: Über lokale Sensoren werden zum einen verschiedene Wetter und Umgebungsdaten wie zum Beispiel Niederschläge, Temperatur, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung im Weinberg gemessen. Zusätzlich erfasst eine autonome Drohne die Umgebung visuell. Die erhobenen Daten aller Geräte werden über Azure IoT Hub zentral verwaltet und über eine serverlose Architektur mit Azure Functions in eine Cloud-Datenbank übertragen. Anschließend werden die Daten für den Winzer in einem Dashboard aufbereitet und visualisiert. Ziel ist es dem Winzer ein umfassendes Bild über seinen Weinberg zu liefern, um Arbeitsprozesse zu optimieren und Arbeitsaufträge an Mitarbeiter zu automatisieren. Die Bilder der Drohne werden, ebenso wie die Sensordaten, mittels Microsoft Cognitive Services, eigenen Services und Azure Machine Learning ausgewertet. Zum Beispiel kann anhand von Färbungen der Blätter der Befall von Krankheiten identifiziert werden. Ebenso wird über Azure Machine Learning ermittelt, welcher Zeitpunkt ideal ist, um die Weinreben zu bearbeiten. Dadurch werden Ressourcen geschont – beispielsweise, indem weniger Rebschutzmittel verwendet werden muss.

Intelligente Straßenbeleuchtung: Der Schlüssel zur Smart City

[ui!] UrbanPulse der Urban Software Institute GmbH ist eine offene Echtzeit-IoT-Datenplattform für effiziente, integrierte Datenspeicherungen und Bereitstellung von heterogenen Sensordaten. Es ist das Herzstück von [ui!]s integriertem Smart City COCKPIT und verbindet Datenströme, zum Beispiel zu Lärmbelästigung, Umweltdaten oder Parkplatzauslastungen. Die Signale werden so umgewandelt, dass sie vergleichbar und nutzbar werden und vorausschauende Analysen ermöglichen. Für den weltweiten Betrieb nutzt das Unternehmen Microsoft Azure. Auf der #DPK18 inklusive #Impulse18 zeigt die neu gegründete Urban Lighting Innovations GmbH, ein Tochterunternehmen der [ui!] Group, zum Beispiel Straßenleuchten mit integrierten Umweltsensoren sowie einen Lichtmast mit integriertem WiFi, Lautsprecher, Kamera und E-Ladestation. Die Informationen aus diesen Systemen sowie diverse Steuerungsoptionen können in Echtzeit auf unterschiedlichen Geräten wie dem [ui!] Cockpit überschaubar dargestellt werden. Mit intelligenten Analysen können damit beispielsweise die Schaltung von Ampeln im Voraus bestimmt und die jeweiligen Schaltzeiten den Verkehrsteilnehmern individuell zur Verfügung gestellt werden, sodass sich der Verkehrsfluss erheblich verbessert und möglichst wenig Wartezeiten (und damit Schadstoffe) im Stadtverkehr entstehen.

#DPK18 inklusive #Impulse18: Live im Netz

Interessenten, die nicht vor Ort sein können, haben folgende Möglichkeiten, sich über die Partnerkonferenz zu informieren:

Das vollständige Programm sowie die Sprecher der #DPK18 inkl. #Impulse18 finden Sie auf der Webseite der Konferenz.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 110,4 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2018; 30. Juni 2018). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2018 betrug 30,3 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartner Microsoft
Pina Meisel
Communications Manager Mixed Reality, AI & Data Platform
E-Mail: pina.meisel@microsoft.com
Twitter: @pina_me

Ansprechpartner PR-Agentur Faktor 3 AG
Jens Schleife
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Telefon: +49 40 67 94 46 6127
E-Mail: j.schleife@faktor3.de

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

24. Mai 2018
DSGVO: Microsoft erweitert die Einhaltung der EU-Datenschutzrechte auf Konsumenten weltweit

Am Freitag, den 25. Mai 2018, kommt die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Anwendung. Microsoft hat sich deren Einhaltung für seine Clouddienste zum Ziel gesetzt und sichert in seinen vertraglichen Verpflichtungen die Erfüllung zu. Das Unternehmen hat nun bekannt gegeben, die wichtigsten Datenschutzrechte der DSGVO Konsumenten weltweit einzuräumen.