Jahresrückblick 2017: Mit den Wünschen von gestern in die Realität von morgen

Microsoft Surface Studio

Der Wunschzettel gehört zu Weihnachten wie Spekulatius und Tannenbaum. Ich weiß noch genau, was ich mir vom Weihnachtsmann gewünscht habe: zum Beispiel den Chemie-Baukasten mit den bunten Reagenzgläsern. Oder ein Laserschwert. Und wenn schon kein Laserschwert, dann doch zumindest einen schlauen Begleiter wie R2D2 aus der Star Wars-Reihe. Damals sorgten solche Wünsche für ein mildes Schmunzeln im Gesicht meiner Eltern. Heute hingegen scheint nichts mehr zu futuristisch. Längst entwickeln wir technische Lösungen, die unsere Visionen von früher quicklebendig machen. Das Jahr 2017 hat diesen Prozess massiv beschleunigt.

Die Digitalisierung schafft Zukunft. Jeder spürt sie. Sie verändert das eigene Denken, die Art wie wir kommunizieren, wie wir die Herausforderungen des Alltags regeln, wie wir unsere Kinder an Schulen unterrichten. Sie ist ein transformativer Prozess, der alle wesentlichen Bereiche wie Bildung, Mobilität, Arbeit oder Kommunikation verändert und neue Kompetenzen herausbildet.

Die Triebfedern hinter dem technologischen Wandel sind rasante Fortschritte im Bereich künstlicher Intelligenz und maschinelles Lernen. Beide Gebiete profitieren stark von der massiven Rechenleistung und Datenverarbeitungskapazität der Cloud. Unterstützt werden diese Disziplinen durch innovative Mixed Reality-Lösungen, deren Kombination aus physischer Welt mit digitalen Inhalten gänzlich neue Erfahrungen ermöglicht. So bekommt man schnell eine Vorstellung, warum die Digitalisierung gewaltige Chancen für sämtliche Teile der Gesellschaft generiert.

Microsoft-Devices vereinen alle innovativen Technologien

Mit Blick auf das Jahr 2017 zeigt sich, dass wir nicht nur an den Technologien arbeiten, die unsere Wünsche von gestern zur Wirklichkeit von morgen machen. In diesem ereignisreichen Jahr haben wir überdies jene Geräte entwickelt, auf denen unsere Innovationen zum Tragen kommen.

Die neue Surface-Modellserie haben wir etwa auf den mobilen Einsatz geeicht – und gleichzeitig alle Stärken eines typischen Laptops integriert. Ich kann guten Gewissens bilanzieren, dass die Anwender unser Konzept verstanden und angenommen haben. Längst hat die Surface-Reihe einen festen Platz in den Hitlisten der beliebtesten High End Business- und Consumer-Geräte(n). Dazu beigetragen haben vor allem neue Gerätekategorien für Privatnutzer sowie Lösungen für den modernen Workspace – darunter etwa mehrfach ausgezeichnete Produkte wie Surface Studio oder Surface Pro. Sie gehören zu den modernsten Hard- und Software-Lösungen auf dem PC-Markt und spiegeln alle Elemente wieder, die Microsoft seit jeher antreiben: Innovation, Integration und Sicherheit.

Ständig auf Reisen mit Mixed Reality

Mit diesen Eigenschaften haben sich die Surface-Devices seit ihrer Einführung im Jahr 2012 als entscheidender Impulsgeber auf dem Markt etabliert, doch für Aufsehen sorgen noch weitere Microsoft-Neuheiten – etwa die neuen Windows Mixed Reality Headsets. Durch die Kombination der physischen Welt mit digitalen Inhalten ermöglichen wir gänzlich neue Erfahrungen: Ich kann von zu Hause aus abgelegene Orte erkunden; kann Veranstaltungen besuchen, die ich sonst verpasst hätte. Lehrer erweitern den Schulunterricht um neue, spannende Lernformen – zum Beispiel Zeitreisen für den Leistungskurs Geschichte. Wer gerade französisch lernt, reist vor der Klausur noch mal auf einen Kaffee ins virtuelle Paris. In diesem Sinne bedeutet klug eingesetzte Technologie vor allem Wissenszuwachs und die Vereinfachung unseres Alltags.

Selbstverständlich sind die Headsets bestens in das Microsoft-Ökosystem integriert: Die zugehörige Windows Mixed Reality-Plattform läuft auf verschiedenen Gerätetypen und ist mobil nutzbar. Kunden profitieren bereits heute von mehr als 20.000 Apps aus dem Windows Store.

Durchstarten mit Windows 10 und Xbox One X

Das Kernstück bildet dabei Windows 10. Das Betriebssystem samt seiner neuen Features fungiert als Heimat bedeutender Programme wie Office365, Skype oder Edge. Während das Windows 10 Fall Creators Update 3D & Mixed Reality in jedes Wohnzimmer bringt, bieten Anwendungen wie Windows InkCortana oder Windows Hello neue Chancen in Bezug auf digitale Barrierefreiheit, Sicherheit und Produktivität.

Als letzter Meilenstein gesellt sich schließlich Xbox One X in die Device-Offensive des Jahres 2017. Die 4K-Konsole fungiert künftig als Benchmark für Consumer-orientierte Neuentwicklungen im Technologiesektor. Wir sind wahnsinnig stolz auf das Kraftpaket, denn mit Xbox One X haben wir die beste Plattform für Spieler und Technikbegeisterte geschaffen, die es zurzeit gibt.

Vor allem die gamescom hat uns und der Industrie eindrucksvoll vor Augen geführt, wie groß der Stellenwert von Videospielen in der Gesellschaft inzwischen ist. Gerne erinnere ich mich an die offizielle Eröffnung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel – wie sie Entwicklern und Herstellern eine stärkere Förderung der Branche in Aussicht stellte: „Computer- und Videospiele sind als Kulturgut, als Innovationsmotor und als Wirtschaftsfaktor von allergrößter Bedeutung“, so Merkel. Mit Xbox One X haben wir ab sofort genau diesen Innovationsmotor in unserem Portfolio.

Mit neuen Wunschzetteln ins neue Jahr

Nun neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. Ich blicke zurück auf aufregende Ankündigungen, mit Spannung erwartete Produkt-Einführungen und fruchtbare Partnerschaften. Wir werden 2018 von den in diesem Jahr etablierten Devices profitieren, insbesondere mit Blick auf die gegenwärtigen Tech-Trends. Im Fokus stehen die Bereiche Künstliche Intelligenz, Mixed Reality, Convertibles sowie 4K-Technologie. Sie alle sind tief in der DNA unserer jetzigen Produkte integriert und bleiben ein fester Bestandteil in unseren strategischen Planungen.

Angesichts dieser Technologien kennzeichnet sich das Produktsortiment von Microsoft auch im nächsten Jahr durch eine Kombination aus Soft- und Hardware mit Wiedererkennungswert. Ergänzt durch Hardware von Partnern, welche uns dabei helfen, die digitale Zukunft mitzugestalten. Das vergangene Jahr hat bewiesen, dass wir mit unserer Vorstellung von Digitalisierung allen helfen können: jedem einzelnen Bürger, staatlichen Institutionen und Unternehmen. Wir freuen uns auf weitere Innovationen in 2018, zufriedene Anwender und viele Wunschzettel mit neuen Visionen.


Ein Beitrag von Thomas Kowollik
Senior Director und Segment Lead für die Consumer and Devices Sales Group (CDS) bei Microsoft DACH

Tags: , , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

8. April 2020
Das 1×1 der IT-Sicherheit: Im Compliance-Dschungel

Wie können Unternehmen die Möglichkeiten innovativer Technologien nutzen und gleichzeitig komplexe regulatorische Vorschriften erfüllen? In Folge 3 unserer Serie „1×1 der IT-Sicherheit“ bringen wir Ordnung in den Compliance-Dschungel.

8. April 2020
COVID-19: Neuerungen für das Microsoft Partner Network

Wir bekräftigen, dass die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Kunden, Partner, Lieferanten und Mitarbeiter*innen gerade jetzt für uns bei Microsoft höchste Priorität haben. Trotz der weltweit existierenden Unsicherheiten gibt es auch Lichtblicke – mit vielen Beispielen für Partnerschaft und Innovation in dieser schwierigen Situation.