„Come as you are. Do what you love.“

Vor Kurzem haben wir den 2. GLEAM Summit in Toronto veranstaltet. Dieses Event unterstützt die LGBT Q+ Mitarbeiter und ist einer der Beiträge unseres Unternehmens zur Förderung von Vielfalt und Inklusion. Die individuelle Unterstützung und der Austausch von LGBTQ+ Mitarbeitern ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur – ganz nach dem Motto „Come as you are. Do what you love.“

Insgesamt nahmen an dem GLEAM Summit über 90 Mitarbeiter aus 20 verschiedenen Ländern teil um voneinander zu lernen und globale Prioritäten festzulegen. Eröffnet wurde der Summit durch die Mitglieder des Führungsteams von Microsoft Kanada, die persönliche Geschichten aus ihrem Privat- und Geschäftsleben teilten.

Microsoft unterstützt offiziell die Verhaltensstandards der Vereinten Nationen zur Bekämpfung der Diskriminierung von LGBTQ+ Mitgliedern. Daher war auch der Menschenrechtsbeauftragte Fabrice Houdart als Gastredner eingeladen, der angeregt mit den GLEAM Mitgliedern über Menschenrechte diskutierte. Einer der Hauptgründe, warum wir als Unternehmen erfolgreich sind, liegt in den unterschiedlichen Fähigkeiten, Erfahrungen und Lebensmodellen unserer Mitarbeiter. Denn diverse Teams sind nachweislich erfolgreicher.

In den drei Tagen des Summits wurde neben vielen persönlichen Geschichten auch über Vielfalt und Inklusion diskutiert und geplant, wie die lokalen Communities durch Teilnahme an der Christopher Street Day Parade und Networking-Events auf diese Themen aufmerksam machen können.

Eines unserer nächsten Events findet schon nächste Woche statt: Zum Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (#IDAHOT) am 17. Mai wird es einen bunten Aktionsstand in unserem #OfficemitWindows geben – um aufzuklären und vor allem um gemeinsam Spaß zu haben!

Über GLEAM & Friends

GLEAM ist die LGBTQ+ Vereinigung der Mitarbeiter bei Microsoft. Gegründet 1993, besteht sie nun aus über 1.000 Mitgliedern über die ganze Welt verteilt. GLEAM Mitglieder spielen eine entscheidende Rolle dabei, einen inklusiven Arbeitsplatz zu gewährleisten und repräsentieren die Rechte der LGBTQ+ innerhalb der Unternehmung. Dazu nutzen sie die von Microsoft bereitgestellten Ressourcen um diese für die Gleichheit der LGBTQ+ Mitarbeiter in jedem Markt auf der ganzen Welt sicherzustellen.

 


Ein Beitrag von Christoph Waldstein

Account Manager Bing 

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema