Kurz erklärt: Maschinelles Lesen

Maschinelles Lesen – ein Begriff, der auf den ersten Blick keine bahnbrechende Innovation vermuten lässt. Tatsächlich jedoch bezeichnet er einen Meilenstein im Bereich der künstlichen Intelligenz und des Cloud Computing.

Hinter genau diesem Meilenstein verbirgt sich die Aufgabe, Computern anhand von Algorithmen das Lesen und Verstehen von Texten beizubringen. Auch wenn diese Technologie derzeit noch ganz am Anfang steht, beinhaltet sie ein großes menschliches Potenzial. Denn das Ziel der Entwicklung ist es, Computer eines Tages dazu zu befähigen, jede noch so kleine Information im Internet zu lesen und innerhalb weniger Minuten – vielleicht sogar weniger – für den Menschen zusammenzufassen.

Maschinelles Lesen eröffnet neue Möglichkeiten

Genutzt werden könnte maschinelles Lesen beispielsweise von Ärzten, die so die Möglichkeit hätten, sich alle bestehenden Informationen zu einer seltenen Krankheit zusammenfassen zu lassen. Auch Anwälte könnten sich diese Technologie zunutze machen und alle juristischen Meinungen zu einem aktuellen Fall gebündelt ausgeben lassen. Letztendlich wird maschinelles Lesen jedem von uns einen schnellen Zugang zu dem gesamten jemals niedergeschriebenen Wissen ermöglichen.

Einen Überblick zur Bedeutung von maschinellem Lesen gibt es hier:


Ein Beitrag von Sydney Loerch
PR/Communications Intern

Sydney Loerch - Maschinelles Lesen

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

15. Februar 2024
Fit für das KI-Zeitalter: Microsoft investiert 3,2 Milliarden Euro, um KI-Infrastruktur und Cloud-Kapazitäten in Deutschland mehr als zu verdoppeln sowie Fachkräfte zu qualifizieren

Microsoft hat heute die größte Investition seiner 40-jährigen Geschichte in Deutschland angekündigt, um die Möglichkeiten und den Nutzen von künstlicher Intelligenz (KI) in der Bundesrepublik beschleunigt voranzubringen. Microsoft wird seine Rechenzentren für Cloud- und KI-Anwendungen ausbauen sowie bis Ende 2025 mehr als 1,2 Millionen Menschen im Bereich digitale Kompetenzen weiterbilden.

15. Januar 2024
Die Microsoft Cloud ermöglicht Kunden, sämtliche personenbezogenen Daten innerhalb der europäischen Datengrenzen zu halten

Microsoft hat wichtige Verbesserungen und neue Funktionen der EU-Datengrenze für die Microsoft Cloud angekündigt. Mit diesem Update geht Microsoft einen weiteren Schritt zur Ausweitung seines Angebots an vertrauenswürdigen Cloud-Diensten, die europäische Werte respektieren und die spezifischen Anforderungen unserer Kunden aus dem gewerblichen und öffentlichen Sektor in Europa erfüllen.