Microsoft startet Qualifizierungsinitiative für einen Arbeitsmarkt im digitalen Wandel

Microsoft Explained Header

Microsoft-Umfrage: Jedes zweite Unternehmen mit Qualifizierungslücke

Microsoft Deutschland startet eine breit angelegte Qualifizierungsinitiative, um Unternehmen und Beschäftigte auf dem Weg in die digitale Zukunft zu unterstützen. Dies kündigte die Vorsitzende der Geschäftsführung, Sabine Bendiek, heute auf der Digitalkonferenz Microsoft Explained bei Microsoft Berlin an. Die digitale Qualifizierung der Beschäftigten wird zunehmend zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Doch insbesondere kleinere Unternehmen können die notwendigen Maßnahmen kaum alleine stemmen. Um diese Lücke zu schließen, kooperiert Microsoft im Rahmen der Initiative ab sofort mit Partnern aus dem Hochschulbereich, Politik und Verbänden. Damit will das Unternehmen auch einen konkreten Beitrag zur Nationalen Weiterbildungsstrategie leisten, mit der die Bundesregierung den Wandel der Arbeitswelt begleiten wird.

Die Transformation der Arbeit hat längst begonnen. Technologien und Geschäftsmodelle verändern sich ebenso tiefgreifend wie Berufsbilder, Arbeitsabläufe und Prozesse. In Zukunft werden einfache manuelle Tätigkeiten weniger gefragt sein, gleichzeitig entstehen neue, hochqualifizierte Berufe.

„Unternehmen stehen heute vor der doppelten Herausforderung, neue Fachkräfte zu gewinnen und bestehende Belegschaften auf die digitale Arbeitswelt vorzubereiten, dabei brauchen insbesondere kleinere Firmen dringend Unterstützung“, so Sabine Bendiek. Das belegt eine aktuelle Umfrage von Microsoft und dem Wirtschaftsrat der CDU e.V. unter 3.000 deutschen Unternehmen. Demnach halten drei von vier Firmen den Erwerb digitaler Fähigkeiten für sehr oder sogar äußerst wichtig. Gleichzeitig bewertet mehr als die Hälfte der Befragten den Qualifikationsstand ihrer Mitarbeiter als „nicht gut“.

Bendiek: „Digitalisierung macht Lernen zur Lebensaufgabe“

„Mit der Digitalisierung wird Lernen zur Lebensaufgabe. Die Forderung nach lebenslangem Lernen darf keine leere Worthülse bleiben, sondern muss ab sofort durch massive Investitionen in Qualifizierung für alle Altersstufen unterstützt werden“, so Bendiek. Gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) wird Microsoft in den kommenden Monaten neue Ideen entwickeln und herausragende Beispiele zur Qualifizierung von Führungskräften und Arbeitnehmern identifizieren. Diese sollen in einem gemeinsamen Kongress zur Zukunft von Arbeit, Qualifizierung und Führung im Herbst 2019 vorgestellt und diskutiert werden. Ziel der Kooperation ist es, Impulse und Expertise zur Beschäftigungsfähigkeit am wachsenden Wirtschaftsstandort Deutschland zu vermitteln. Bendiek: „Unser erklärtes Ziel ist es, dass alle Menschen vom Fortschritt und den Chancen profitieren, die die digitale Gesellschaft bietet. Mit der BDA haben wir einen Kooperationspartner gefunden, der am Puls der deutschen Wirtschaft wirkt und die wichtige Botschaft der Digitalisierung mit uns in die Unternehmen trägt.“

Kompetenzen für das KI-Zeitalter entwickeln

Um die Entwicklung der wichtigsten Kompetenzen für das KI-Zeitalter zu fördern, erweitert Microsoft seine erfolgreiche Initiative IT-Fitness thematisch um den Schwerpunkt Künstliche Intelligenz und schafft Online-Tutorials wie Präsenzworkshops für den Umgang mit Künstlicher Intelligenz und Automatisierung. Neben technologischer Befähigung sollen auch Fähigkeiten wie Agilität oder Teamfähigkeit trainiert werden. Durch Kompetenztests und Online-Tools zur Selbsteinschätzung können Lücken identifiziert und Qualifizierungsmaßnahmen gezielt geplant werden. Die neuen Angebote richten sich primär an Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen und können von jedem kostenfrei ab dem neuen Jahr genutzt werden. Einige Angebote werden speziell für Führungskräfte entwickelt, damit diese ihre Rolle im digitalen Wandel besser ausfüllen können. Laut einer Umfrage von YouGov und Microsoft erlebt derzeit nur jeder vierte Mitarbeiter die Geschäftsführung oder den Vorstand als treibende Kraft der Transformation.

Maßgeschneiderte Angebote für Bildungsträger, Partner und Startups

Microsoft engagiert sich bereits seit Jahren mit verschiedenen Initiativen für digitale Bildung. So hat die Bildungsinitiative Code your Life in den vergangenen drei Jahren mehr als 300.000 Kinder spielerisch an das Programmieren herangeführt und wird jetzt um neue Robotik- und AI-Module für Jugendliche erweitert. Gleichzeitig baut Microsoft seine strategischen Partnerschaften mit Universitäten aus. Gemeinsam sollen „Digital Education Days“ angeboten werden. Im März 2019 startet ein entsprechendes Pilot-Programm in Partnerschaft mit der Hochschule Aalen und der Carl Zeiss AG. Außerdem soll ein sechsmonatiges KI-Curriculum zusammen mit verschiedenen Universitäten erarbeitet werden.

Viele weitere maßgeschneiderte Bildungs- und Qualifizierungsangebote von Microsoft richten sich an Zielgruppen wie Bildungsträger, Partner und Startups. Es werden sowohl die Investitionen in bestehende Lern- und Qualifizierungsprogramme wie die ‚Imagine Academy‘ und das ‚Microsoft Professional Programm‘ verstärkt als auch neue Ansätze entwickelt. So wird die ‚Partner AI Academy‘ Mitarbeiter von Microsoft-Partnern zu KI-Experten weiterbilden. Die neue ‚ScaleUp Academy‘ wird Gründer von KI-Startups ab nächstem Jahr dabei unterstützen, ihr Unternehmen weiter zu entwickeln.

Neben passgenauen Angeboten ist eine Unternehmenskultur, in der Lernen und Arbeiten selbstverständlich zusammengehören, Voraussetzung für eine erfolgreiche Qualifizierung. Um eine solche Lernkultur auch im eigenen Unternehmen noch stärker zu fördern, hat Microsoft Deutschland jetzt die Position eines Chief Learning Officers (CLO) geschaffen. Für 2019 ist der Aufbau eines bundesweiten Netzwerks von Qualifizierungsverantwortlichen aus deutschen Unternehmen geplant.

Digitalisierung für alle

Die Aktivitäten von Microsoft stehen im Kontext der Initiative Digitalisierung für alle. Microsoft setzt sich im Rahmen der Initiative dafür ein, dass alle Menschen vom Fortschritt und den Chancen profitieren, die die digitale Gesellschaft bietet. Debattieren Sie mit uns und nutzen Sie hierfür den Hashtag #digitalfueralle.

Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 110,4 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2018; 30. Juni 2018). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2018 betrug 30,3 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Ansprechpartnerin Microsoft Deutschland
Isabel Richter
Communications Manager Corporate Communications
isabel.richter@microsoft.com
@isabel_richter

Ansprechpartner PR-Agentur Faktor 3 AG
Jan-Hendrik Eickmeier
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Telefon: +49 40 67 94 46 – 6315
j.eickmeier@faktor3.de

Tags: , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

28. September 2018
Volkswagen und Microsoft gehen strategische Partnerschaft ein

Volkswagen und Microsoft schließen eine strategische Partnerschaft, um gemeinsam die Volkswagen Automotive Cloud zu entwickeln. Sie wird als große industrielle Cloud alle künftigen digitalen Dienste und Mobilitätsangebote von Volkswagen umfassen.

9. August 2018
Kinderbuch zeigt modernes Arbeiten bei Microsoft

Wir haben uns bei Microsoft zusammengetan und ein Kinderbuch über unseren Arbeitsalltag geschrieben. Dort beschreiben wir nicht nur das Gebäude der Microsoft Zentrale in München, sondern zeigen auch, wie und wo wir arbeiten und welche Möglichkeiten das Arbeiten 4.0 und das Büro der Zukunft mit sich bringen.