Qualifizierung entscheidet über den Erfolg der digitalen Transformation

Future Work

Langsam sollte sich die Erkenntnis durchsetzen, dass der Erfolg der digitalen Transformation nicht allein eine Frage der Technik ist. Doch laut dem aktuellen Gallup Engagement Index wünscht sich jeder zweite Beschäftigte mehr Unterstützung im Umgang mit digitalen Technologien. Nur ein Fünftel der Befragten werden von ihrem Unternehmen dabei unterstützt, Fähigkeiten und Fertigkeiten auszubauen, um neue Technologien effektiv zu nutzen. Und jeder Dritte fühlt sich von seinem Arbeitgeber in punkto digitaler Weiterbildung schlicht im Stich gelassen.

Unternehmen müssen in Kompetenzen für das KI-Zeitalter investieren

Dabei wird die digitale Qualifizierung der Beschäftigten immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Schon heute behindert der Fachkräftemangel viele Digitalisierungsvorhaben. Zuletzt verzeichnete die Statistik mehr als 82.000 offene Stellen für IT-Spezialisten, ganze 50 Prozent mehr als noch im Vorjahr. 62 Prozent der Unternehmen beklagen fehlende KI-Kompetenzen, mehr als jede fünfte Firma spricht sogar von großen Schwächen in diesem Bereich.

Sicher ist: Von allein wird sich die Lage nicht entspannen. Im Gegenteil. Selbst wenn es uns gelänge endlich mehr junge Menschen für die MINT-Fächer zu begeistern, so würde der Effekt durch die demographische Entwicklung schnell wieder aufgefressen. Die Unternehmen haben keine Wahl: sie müssen massiv in die Qualifizierung ihrer Belegschaften investieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch gerade für kleinere Firmen ist das eine gewaltige Herausforderung.

Wie sich diese Herausforderung bewältigen lässt, ist eine der Fragen, die wir heute mit rund 1.500 Teilnehmern bei der FUTUREwork – Convention & Festival in Berlin diskutieren wollen. Gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) haben wir dieses neue Veranstaltungsformat zum digitalen Wandel in der Arbeitswelt ins Leben gerufen. Denn wir sind davon überzeugt, dass sich die wirklich wichtigen Fragen nur gemeinsam mit möglichst vielen verschiedenen Akteuren lösen lassen: Welche Kompetenzen werden im KI-Zeitalter wirklich wichtig? Wie schaffen wir echte Anreize zur Weiterbildung? Wie verankern wir das Lernen in der Unternehmenskultur? Was brauchen wir, damit möglichst alle Menschen ihre Stärken in den Arbeitsmarkt der Zukunft einbringen können? Und was können wir tun, damit das Team Mensch-Maschine unschlagbar wird?

Ich bin gespannt auf all die Antworten, Anregungen und Lösungsvorschläge, die wir heute in Berlin austauschen werden.

Die FUTUREwork – Convention & Festival ist Teil einer breit angelegten Qualifizierungsinitiative, die Microsoft im Herbst 2018 gemeinsam mit Partnern aus dem Hochschulbereich, Politik und Verbänden gestartet hat. Damit wollen wir Microsoft Arbeitgeber wie Arbeitnehmer, Auszubildende wie Arbeitssuchende, Kinder wie Studierende dabei unterstützen, Kompetenzen für das KI-Zeitalter zu entwickeln um die Chancen der digitalen Transformation zu nutzen. In den nächsten Jahren wollen wir mehrere zehntausend Menschen in Deutschland digital weiterbilden.

Die Maßnahmen von Microsoft Deutschland zur Qualifizierung von Kindern und Jugendlichen, Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen, Kunden und Partnern sind in diesem Factsheet zusammenfasst.


Ein Beitrag von Sabine Bendiek
Vorsitzende der Geschäftsführung Microsoft Deutschland

 

Tags: , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

13. Dezember 2019
Seeing AI, Microsoft Teams, Office 365 und Xbox: Wie wir mit unseren Produkten Inklusion fördern

Technologie ist ein wichtiger Grundbaustein, um digitale Barrierefreiheit und inklusive Umgebungen zu fördern. Deshalb ist es für uns eine Priorität, dass nicht nur jeder – unabhängig von einer möglichen, individuellen Behinderung – unsere Produkte nutzen kann, sondern dass diese gleichzeitig alle Nutzerinnen und Nutzer befähigt, selbst Barrieren abzubauen. Um mehr Bewusstsein für solche Funktionen zu schaffen, haben wir zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember in unserem #OfficeMitWindows in Schwabing verschiedene Produktdemos gezeigt. Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben wir die Demos hier in Text und Video zusammengefasst.

10. Dezember 2019
Windows Server 2008: „Wir lassen niemand zurück!“

Am 14.Januar endet der Support für Windows Server 2008 / 2008 R2. Was Unternehmen dabei beachten müssen und welche Argumente für ein schnelles Handeln sprechen, erklärt Patrick Schidler, Head of Azure Cloud Marketing bei Microsoft Deutschland, in unserem Interview.