Digitale Impulse stützen den Handel: So helfen Microsoft Partner Händlern und Herstellern während der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie und die zu ihrer Eindämmung verhängten Maßnahmen haben den stationären Handel mit voller Wucht getroffen. Kontaktverbote und verordnete Geschäftsschließungen führen bei Händlern und Herstellern zu gravierenden Umsatzeinbußen oder sogar vollständigem Umsatzausfall. Gemeinsam mit unseren Partnern bieten wir unsere Unterstützung in diesen Handlungsfeldern an: Von kontaktlosen Filialprozessen und der ortsunabhängigen Zusammenarbeit und -kommunikation über Omnichannel, e-Commerce und mobile Prozesse bis zur Lieferkette und Supply Chain Transparenz.

Zu den branchenrelevanten Microsoft- & Partnerlösungen gehören:

Esri: Corona Dashboard für die Supply Chain Optimierung

Das interaktive Corona Dashboard der Johns Hopkins Universität basiert auf der Mapping- und Analyse-Software unseres Partners Esri und visualisiert Infektionsfälle in Echtzeit auf digitalen Karten. Händlern und Herstellern eröffnet dies weitreichende Analyse- und Handlungsoptionen: Durch die Kombination von Daten aus unterschiedlichen Quellen auf einem Dashboard kann die Ausbreitung des Covid-19 Virus besser nachvollzogen und präventives Handeln eingeleitet werden. Händler sind damit in der Lage, frühzeitig Schutzmaßnahmen für das Personal und ihre Kunden einzuleiten und zu überprüfen, wo ihre Lieferketten betroffen sind bzw. sein werden. Das gesamte Supply Chain Management lässt sich so direkt an die aktuellen und künftigen Begebenheiten anpassen und optimieren. Zum Corona Dashboard geht es hier.

Ombori: Digitales Queue Management leitet Kundenströme

Der schwedische Partner Ombori sticht heraus mit seinen erfindungsreichen digitalen In-Store Anwendungen, wie dem H&M Voice Assistant Mirror. Omboris digitale Queue Management Lösung setzt auf dieser Basis auf: Mit einfachen technologischen Mitteln kann das physische Warten in der Schlange und damit die Gefahr einer Virusinfektion beim Anstehen vermieden werden. Kunden buchen hierfür einen verfügbaren Zeitrahmen für die Ankunft im Geschäft und werden rechtzeitig auf ihrem eigenen Mobiltelefon via SMS benachrichtigt. Auf digitalen Screens kann den Kunden auch direkt vor dem Geschäft angezeigt werden, wann sie an der Reihe sind. Mitarbeiter nutzen Microsoft Teams oder ein separates Mitarbeiterterminal, um die Warteschlange anzuzeigen und mit den Kunden zu interagieren. Die digitale Queue Management Lösung baut auf Microsoft Azure auf und ist damit schnell einsatzbereit. Alle weiteren Infos zum aktuellen Corona-Angebot von Ombori finden sich hier.

Rapitag: Mobiles Bezahlen mit IoT-basierten Self-Checkout Sicherungen

Dem mobilen Bezahlen ohne Kassenschlange könnte gerade in Corona-Zeiten der endgültige Durchbruch gelingen – zumindest dort, wo die Diebstahlsicherung gewährleistet ist. Das deutsche Startup Rapitag setzt hierfür seit der ersten Stunde auf Internet-der-Dinge Technologie (IoT) und entwickelt smarte Sicherungen, darunter die sogenannte Spinne. Der Clou dabei: Beim Bezahlen per App wird die Ware automatisch entsichert. Das Procedere ist ganz einfach: Rapitags intelligente IoT Sicherungen werden an der Ware befindlich per Kundensmartphone gescannt, zum Warenkorb hinzugefügt und anschließend bezahlt. Danach wird die Sicherung automatisch freigegeben, durch den Kunden vom Artikel abgenommen und in einen Behälter am Ausgang für einen erneuten Einsatz abgelegt. Ohne Wartezeit an der Kasse oder Alarm an der Ausgangstür kann der Kunde schnell und entspannt seinen Einkauf abschließen. Durch diese Scan&Go Lösung wird so nicht nur in Corona-Zeiten der Kontakt mit Kunden minimiert, sondern das gesamte Einkaufserlebnis verbessert. Sogar die automatisierte Überprüfung von gesetzten Kriterien ist damit möglich, wie z. B. die Altersgrenze bei Alkohol oder die Anzahl bei limitierten Artikeln. Mehr zur Lösung gibt es hier.

Dynamics 365 Remote Assist: Fernwartung und- inspektion mit mobilen Geräten

Bei Fernwartung denkt man zunächst an die Wartung von Anlagen in der Produktion und weniger an Filialen im Handel oder auch den Außendienst der Hersteller. Doch durch die Corona bedingten Einschränkungen können Kundendienstmitarbeiter oft nicht in die Filialen kommen, wenn es bspw. Probleme beim Pfandautomat oder dem Kassensystem gibt. Hier bietet Microsoft mit Dynamics 365 Remote Assist eine passende Lösung, die als App auf verschiedenen Geräten, wie dem Smartphone, Tablet oder auch auf der Microsoft HoloLens, einsetzbar ist. Die App unterstützt die Fernwartung, bspw. von Filialgeräten, indem der Servicetechniker digitale Einblicke in die aktuellen Probleme erhält und direkt auf dem mobilen Endgerät Hilfestellungen gibt. Zum Einsatz kommen dabei Video und Tonübertragung sowie zusätzliche Hilfsmittel wie grafische Werkzeuge zum Zeigen, Annotieren und Hervorheben. Microsoft Remote Assist ist innerhalb weniger Stunden eingerichtet. Weitere Einblicke in diese Lösung erhalten Sie im Blogbeitrag von Jared Spataro, Corporate Vice President for Microsoft 365.

Episerver: Das Sprungbrett in den e-Commerce

Unser weltweiter Partner Episerver ermöglicht Händlern das schnelle Aufsetzen von e-Commerce und anderen digitalen bzw. hybriden Vertriebskanälen – wie z. B. Click & Collect, um physische Kontakte in den Filialen zu minimieren. Mithilfe von Microsoft SQL Server und Microsoft Azure vereint die Digital Experience Cloud von Episerver Inhalte, Vertrieb und Marketing über mehrere Kanäle sowie prognostische Analysen in einer einzigen Plattform, um Unternehmen eine umfassende Online-Präsenz zu ermöglichen – von intelligenter Optimierung über Leadgenerierung bis hin zu Konversion und wiederkehrenden Geschäften. Auch Einzelhändler, die bereits über einen Shop verfügen, erhalten hier das nötige Handwerkszeug, um die Leistung ihrer Website zu verbessern, das Shopping-Erlebnis zu personalisieren und den Content automatisch für jedes Gerät anzupassen. Zur Info-Broschüre geht es hier.

Weiterführende Informationen finden sich unter https://cloudblogs.microsoft.com/industry-blog/de-de/retail/2020/04/09/unterstutzung-fur-handler-und-hersteller-wahrend-covid-19-branchenrelevante-microsoft-partnerlosungen/ sowie unter https://news.microsoft.com/de-de/features/alle-infos-zu-covid-19-so-unterstuetzt-microsoft/


Ein Beitrag von Xenia Giese
Industry Executive Retail & Consumer Goods, Microsoft Deutschland GmbH

Xenia Giese Microsoft

 

Weitere Infos zu diesem Thema

25. Mai 2023
Business Campus Digital: Neue Microsoft-Lernpfade zu Hybrid Work und KI im Mittelstand

Mit einem neuen Lernangebot rund um Hybrid Work und künstliche Intelligenz unterstützt Microsoft den Aufbau neuer Kompetenzen für eine moderne Arbeitswelt. Das Angebot ist Teil des Business Campus Digital und steht seit dem 1. März 2023 Unternehmen zur Verfügung. Ab sofort ist es nun auch kostenfrei für Einzelnutzer*innen zugänglich.

23. Mai 2023
Microsoft Build 2023: Intelligente Tools für die Zukunft der Software-Entwicklung

Der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) steht im Mittelpunkt der diesjährigen Microsoft Build. Die Developer-Konferenz umfasst neben Keynotes, unter anderem von Microsoft-CEO Satya Nadella und CTO Kevin Scott, auch 250 Breakout-Sessions, Labs und Demos. Daneben bietet die deutsche Lokalausgabe am 22. Juni Interessierten die Möglichkeit, live vor Ort im Münchner „The Hive“ – Microsofts intelligentem Raum für hybride Events – in den Austausch zu gehen.