#TalkAboutAI: Intelligente Roboter und die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine

Bild von Andre Kiehne und Sami Hadaddin von der TU München beim Bauen eines Lego-Roboters

In der Videoreihe #TalkAboutAI, trifft Andre Kiehne auf KI-Experten und beleuchtet mit ihnen die verschiedenen Facetten künstlicher Intelligenz.

Intelligente Technologien können uns von gefährlichen, stumpfsinnigen oder anstrengenden Aufgaben befreien und eine größere Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ermöglichen. Künstliche Intelligenz kann uns im Arbeitsleben, aber auch im Alltag mehr Zeit freischaufeln, um uns auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren. Bei all den Chancen darf der Diskurs rund um künstliche Intelligenz nicht von Angst bestimmt, sondern muss rational geführt werden“, so Andre Kiehne, Segment Lead Cloud & Solutions und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland.

Episode 2: Andre Kiehne und Prof. Dr. Sami Haddadin von der TU München sprechen über intelligente Roboter

In der zweiten Folge von #TalkAboutAI spricht Andre Kiehne mit dem renommierten Robotics-Experten Sami Haddadin, der an der TU München den Lehrstuhl für Robotik und Systemintelligenz leitet. Sami Haddadin forscht an hochsensiblen Robotern, die eng mit Menschen zusammenarbeiten. Im Video sprechen die KI-Experten darüber, wie intelligente Maschinen im Bereich Physical Assistance zum Einsatz kommen und warum wir Lust auf die Zukunft haben sollten.

Die beiden Experten sprechen auch über die Make-Your-Wish-Initiative, mit der wir dazu aufrufen, Wünsche und Ideen für unsere Zukunft teilen, die mit künstlicher Intelligenz verwirklicht werden können. Die besten Ideen und Projekte werden im Rahmen des Microsoft KI Festivals am 9. April präsentiert und ausgezeichnet.

Ihr habt Fragen, die wir in einer der nächsten Episoden diskutieren sollten? Dann schreibt uns auf Twitter @MicrosoftDE und verwendet den Hashtag #TalkAboutAI.

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ BEI MICROSOFT


Ein Beitrag von Christina Sailer
Trainee Business and Consumer Communications

Christina Sailer

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

4. März 2021
Azure Percept bringt künstliche Intelligenz auf Edge-Geräte

Eine neue Plattformlösung von Microsoft ermöglicht Kunden die einfache Kombination von künstlicher Intelligenz und Edge Computing: Azure Percept bringt die Azure-KI-Technologie auch auf einfache und mobile Endgeräte wie beispielsweise Kameras oder Drohnen, die dafür nicht dauerhaft mit der Cloud verbunden sein müssen.

4. März 2021
Gefühlt gemeinsam am selben Ort – Neue Wege der digitalen Zusammenarbeit mit Microsoft Mesh

Auf der Microsoft Ignite 2021 wurde mit Microsoft Mesh eine neue Mixed-Reality-Plattform für die digitale Zusammenarbeit vorgestellt. Hologramme geben Nutzer*innen das Gefühl, bei Online-Meetings oder anderen Formen der virtuellen Teamarbeit zusammen am selben Ort zu sein – selbst, wenn sie auf verschiedenen Kontinenten sind. Die flexibel anpassbare Plattform eröffnet Entwickler*innen sowie Unternehmen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

4. März 2021
Tag der Grammatik: So verleiht ihr euren Texten den letzten Schliff

Ganz egal, ob es sich um die nächste Hausarbeit, ein Essay oder die Bachelorarbeit handelt –Zeichensetzung und Rechtschreibung sind dabei genauso wichtig wie der eigentliche Inhalt. Das zeigt sich zumindest immer dann, wenn an der ungünstigsten Stelle plötzlich ein Komma fehlt. Wie unangenehm! Pünktlich zum Tag der Grammatik präsentieren wir euch deshalb eine Reihe von praktischen Tipps, mit denen ihr eure Rechtschreibung verbessern und effektiv Zeit sparen könnt.

3. März 2021
Urbane Mobilität: Für alle das passende Angebot

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an deutsche Großstädte denken? Falls Sie nicht in Fahrradstädten wie Münster oder Freiburg wohnen, dann prägen vor allem Autos das Straßenbild. Doch dieser Eindruck täuscht darüber hinweg, dass wir oft ganz unterschiedliche Mobilitätsbedürfnisse haben, die sogar mehrmals am Tag wechseln können. Ob es nun die Fahrt mit dem Auto, der Arbeitsweg mit der U-Bahn oder der Einkauf mit dem Fahrrad ist: Wir brauchen ein breites Spektrum an Mobilitätsangeboten. Dafür benötigen wir kreative Konzepte, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen.