#1YearOfTeams – das sind die neuen Funktionen für noch intelligentere Zusammenarbeit

Vor einem Jahr haben wir Microsoft Teams weltweit ausgerollt. Die Collaboration-Lösung gehört seitdem in 181 Ländern und 39 Sprachen für mehr als 200.000 Organisationen zur täglichen Wissensarbeit dazu. Sie ist tief in Office 365 integriert, das weltweit mehr als 120 Millionen Menschen nutzen, und ergänzt die breite Werkzeugpalette von Microsoft um einen virtuellen Ort der Zusammenarbeit, der jegliche Kommunikation zentral bündelt. Doch seit der Einführung von Microsoft Teams im März 2017 hat sich unsere Arbeitswelt weitergedreht. Sie ist noch vernetzter, noch globaler geworden. Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI) halten ebenso Einzug in unseren (Arbeits-)Alltag wie smarte Roboter und Maschinen – das Team „Mensch-Maschine“ hat großes Potenzial und ist geforderter denn je.

Um diesen Entwicklungen Rechnung zu tragen, entwickeln wir auch unsere integrierte Collaboration-Lösung Microsoft Teams kontinuierlich weiter. Neben Chat-basierter Zusammenarbeit, Meetings und Telefonaten ergänzen wir Teams daher 2018 um umfassende Sprachfunktionen für Unternehmen – unterstützt durch den Microsoft Graph, der umfangreiche KI-Funktionen ermöglicht. Natürlich erfüllt die Lösung auch weiterhin die von Office 365 bekannten, hohen Sicherheits- und Compliance-Standards auf Enterprise-Niveau, um den Anforderungen globaler Unternehmen gerecht zu werden. Welche zentralen Neuerungen für noch intelligentere Kommunikation uns dieses Jahr in Microsoft Teams erwarten, möchte ich heute mit euch teilen:

  • Cloud Recording: Dieses Feature ermöglicht es, Meetings mit nur einem Klick aufzuzeichnen und Sprache als Text zu transkribieren. So können alle Teammitglieder Untertitel lesen, innerhalb des Gesprächsverlaufs suchen und auf diese Weise das Meeting auch im Nachgang problemlos nachvollziehen. Zukünftig umfasst Microsoft Teams auch Gesichtserkennung, sodass Aussagen jeweils den Teilnehmern eines Meetings zugeordnet werden können. Damit wird das Verfassen von Besprechungsprotokollen in Zukunft wesentlich einfacher.
  • Inline Nachrichtenübersetzung: Teammitglieder unterschiedlicher Nationen können noch fließender kommunizieren und Beiträge in Kanälen und Chats einfach übersetzen, um so Sprachbarrieren zu überwinden.
  • Cortana-Sprachinteraktionen für Teams-fähige Geräte: Durch die Integration von Sprachsteuerung wird es möglich, mit Befehlen in natürlicher Sprache einen Anruf zu tätigen, einem Meeting beizutreten oder eine andere Person zu einem Meeting hinzuzufügen. Diese Funktionalität wird auch auf IP-Telefone und Konferenzraumgeräte ausgedehnt.
  • Fokus auf das Wesentliche: In Videoanrufen kann zukünftig der Hintergrund unscharf gestellt werden. Das ermöglicht es anderen Konferenzteilnehmern, sich besser auf ihr Gegenüber zu konzentrieren.
  • Automatische Raum-Erkennung für Teams-Meetings: Mit dieser Funktion können Nutzer ein verfügbares Skype Room System in der Nähe finden und zu einem Meeting hinzufügen.
  • Mobiles Teilen von Besprechungsinhalten: Besprechungsteilnehmer können in Zukunft einen Live-Videostream, Fotos oder den Bildschirm von ihrem Mobilgerät aus direkt teilen.

Microsoft Teams als vollständiger Telefonie-Dienst für Enterprise-Kunden

Über diese neuen, intelligenten Features hinaus, freuen wir uns auch sehr, neue Anruf-Funktionen für Enterprise-Kunden von Office 365 anzukündigen. Dazu gehören Anrufumleitungen, das Zusammenschließen mehrerer Anrufer sowie die Möglichkeit, Gespräche mit Ankündigung weiterzuleiten. Zusätzlich führen wir Direct Routing ein, das es unseren Kunden ermöglicht, ihre bestehende Telefonie-Infrastruktur mit Teams für Anrufe zu nutzen. Kombiniert man einen Microsoft Calling Plan oder Direct Routing mit dem Telefonsystem von Office 365, wird Microsoft Teams zu einem vollständigen Sprachdienst. Diese neuen Funktionen sind voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 verfügbar.

Von Plantronics bis Polycom – neue Hardware unterstützt Microsoft Teams

Gute Zusammenarbeit und intelligente Kommunikation sind nicht nur eine Frage der passenden Software, sondern hängen auch maßgeblich von der Hardware ab. Aus diesem Grund unterstützen ab sofort auch folgende Telefonie- und Konferenzraumgeräte Microsoft Teams:

  • Microsoft Collaboration-Geräte: Durch die native Unterstützung von Teams auf dem Surface Hub werden die Funktionalitäten der Anwendung vor allem in engen Räumen sowie in Meetingräumen verbessert.
  • Besprechungsraumsysteme: Lenovo und HP schließen sich den bestehenden Partnern Logitech, Crestron und Polycom an, um das Konferenzraumerlebnis durch umfangreiche Audiofunktionen, HD-Video, Raumsteuerung und One-Touch-Join noch besser zu machen. Alle Skype Room Systems unterstützen Microsoft Teams-Meetings.
  • Verbindungen zu bestehenden Geräten: Teams zertifiziert in den nächsten Monaten neue Lösungen von BlueJeans, Pexip und Polycom, um die Interoperabilität für Meetings mit schon vorhandener Hardwareausstattung zu unterstützen.
  • Tisch- und Konferenztelefone: Neue Festnetztelefone von AudioCodes und Yealink sowie neue Konferenztelefone von Crestron, Polycom und Yealink verfügen über eine native Teams-Anwendung für konsistente und optimierte Anruferlebnisse.
  • Mobiltelefon-Stationen: Diese neue Gerätekategorie führen wir zum Ende des Jahres ein. Sie richtet sich speziell an Smartphone-User, ermöglicht es ihnen, nahtlos zwischen mobilem und stationärem Arbeiten zu wechseln – am Schreibtisch mit Desktop-Audioqualität und Komfort. Das erste Produkt in dieser Kategorie kommt von Plantronics und verbindet die Microsoft Teams-Experience mit der Funktion von Tischtelefonen.

Detaillierte Informationen zu den neuen Hardware-Partnern findet ihr auch in diesem Beitrag in der Microsoft Tech-Community.

Wachsendes Ökosystem für Apps in Microsoft Teams

Neben Hardware sind natürlich auch smarte Apps für noch einfachere Zusammenarbeit im Team und intelligente Kommunikation wichtig. Aus diesem Grund haben wir kürzlich einen neuen App Store in Microsoft Teams gelauncht, der Tools und Services von unseren Partnern bereitstellt. Dazu gehören beispielsweise die Apps der Adobe Creative Cloud, Hootsuite, InVision, Polly, Surveymonkey, Trello und viele mehr.

Im letzten Jahr hat sich Microsoft Teams zum zentralen Hub für Teamarbeit entwickelt. Tief integriert in die Produktivitätssuite Office 365, vereinfacht die Lösung schon heute die Zusammenarbeit in diversen Teams. Mit den angekündigten Weiterentwicklungen für intelligente Kommunikation machen wir Arbeit über Disziplinen, Ländergrenzen und Zeitzonen noch einfacher und bieten Teams damit eine Umgebung, in der sie ihr Potenzial voll entfalten können.

Weitere Informationen zur Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft haben wir in dieser Feature Story auf dem Microsoft Newsroom zusammengefasst.


Ein Beitrag von Jörg Petter
Business Lead Microsoft 365 Enterprise & Microsoft Teams bei Microsoft Deutschland

Tags: , , , , ,

Weitere Infos zu diesem Thema

19. Juni 2019
Mixed Reality im Einsatz: INDECA 4D schafft Plattform für mehr Transparenz

INDECA 4D entwickelt auf Basis von Microsoft-Technologien Anwendungen für sämtliche Einsatzfelder – sei es E-Commerce, Vertrieb, Fernwartung oder Training von Mitarbeitern. Seit Anfang des Jahres hat das Unternehmen die XRGO Plattform gestartet. Auf der Plattform werden Angebote von qualifizierten Mixed-Reality-Unternehmen gebündelt.

18. Juni 2019
4 Säulen für die IT-Sicherheit in einer vernetzten Welt

Die digitale Transformation ist ein Prozess, bei dem Firmen den Faktor IT-Sicherheit priorisieren sollten. Nicht selten wird jedoch an Lösungen festgehalten, die sich auf reine Schutzfunktionen der alten Welt, also des eigenen Rechenzentrums, beschränken. Ein strategischer Fehler, denn mit dem digitalen Wandel haben sich auch die Gefahren geändert.