Seeing AI, Microsoft Teams, Office 365 und Xbox: Wie wir mit unseren Produkten Inklusion fördern

Technologie ist ein wichtiger Grundbaustein, um digitale Barrierefreiheit und inklusive Umgebungen zu fördern. Deshalb ist es für uns eine Priorität, dass nicht nur jeder – unabhängig von einer möglichen, individuellen Behinderung – unsere Produkte nutzen kann, sondern dass diese gleichzeitig alle Nutzerinnen und Nutzer befähigt, selbst Barrieren abzubauen. Um mehr Bewusstsein für solche Funktionen zu schaffen, haben wir zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember in unserem #OfficeMitWindows in Schwabing verschiedene Produktdemos gezeigt. Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben wir die Demos hier in Text und Video zusammengefasst.   

 Seeing AI: Das Schweizer Taschenmesser der digitalen Barrierefreiheit 

Microsoft Seeing AI Ingeneur Saqib Shaik nutzt den Währungskanal der App. Das Smartphone erkennt den Geldschein.

Passend zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung haben wir letzte Woche ein wichtiges Update veröffentlicht: die Smartphone App Seeing AI ist nun neben Englisch in fünf weiteren Sprachen verfügbar – unter anderem in Deutsch. Die App, die auf künstlicher Intelligenz basiert, unterstützt Menschen mit visuellen Einschränkungen in ihrem Alltag, indem sie Texte, Bilder, Menschen, Produkte, Geldscheine, Farben und sogar Licht erkennt und beschreibt. Dadurch können Personen, die nicht sehen können, sich eigenständiger in ihrem Alltag bewegen. Mehr zu Seeing AI erfahrt ihr in unserer dazugehörigen Feature Story 

Inklusivere Online-Meetings mit Microsoft Teams 

Aud dem Bild ist eine Grafik zu sehen, die die inklusive Arbeitsumgebung von Microosft Teams beschreibt. Unterschiedliche Menschen stehen um einen Schreibtisch und unterhalten sich.

In einer Welt, in der moderne Zusammenarbeit immer mehr zum Standard wird, vereinfacht Microsoft Teams die Kollaboration über Standorte, Zeitzonen, Disziplinen, Sprachen und auch Plattformen hinweg. Doch damit nicht genug: Mithilfe verschiedener Features kann das Tool Barrieren abbauen und so eine vielfältige, inklusive Arbeitsumgebung fördern. So können Nutzerinnen und Nutzer beispielsweise Schriftgrößen und Hintergrundfarben in Chats individuell anpassen. Außerdem praktisch für Personen, die Hörbeeinträchtigungen haben oder kein Muttersprachler der in einem Call gesprochenen Sprache sind: Mit einem Klick auf das Menü kann in Online-Meetings die Live-Untertitelung aktiviert werden.  

Mehr zu inklusionsfördernden Funktionen in Microsoft Teams gibt es auf unserem News Center 

Office 365: Ein Inklusions-Multitalent  

Office 365 bietet verschiedene Hilfestellungen von denen nicht nur Nutzerinnen und Nutzer mit Behinderung, sondern alle profitieren: Personen, die motorische Einschränkungen haben – ob dauerhaft, temporär oder situativ –, müssen Text beispielsweise nicht unbedingt eintippen, sondern können ihn auch über die Diktier-Funktion per Spracheingabe zu Papier bringen. Haben Nutzerinnen und Nutzer dagegen Schwierigkeiten, Texte zu lesen, können sie diesen markieren und sich mit der Tastenkombination [Strg] + [Alt] + [Leertaste] vorlesen lassen.  

Außerdem sind in Office 365 verschiedene Features enthalten, die es erleichtern, Dateien barrierefrei zu gestalten. So können bei PowerPoint-Präsentationen beispielsweise Live-Untertitel aktiviert werden, sodass das Publikum den Inhalten noch leichter folgen kann. Außerdem ist bei Office 365 der Accessibility Checker verfügbar: Das Tool überprüft eure Dateien auf Barrierefreiheit gibt einfach umzusetzende Tipps, wie diese noch barrierefreier gestaltet werden können. Der Accessibility Checker weist euch z.B. auf fehlende Alt-Texte bei Bildern hin, mit denen Personen, die Screenreader verwenden, erkennen können, was auf diesen Bildern zu sehen ist. 

Gaming for Everyone mit dem Xbox Adaptive Controller 

Zwei Jungs die mit dem Adaptive Controller Xbox One spielen

Weltweit gibt es mehr als 2,5 Milliarden Gamerinnen und Gamer weltweit. Darunter sind viele, die nicht mit einem herkömmlichen Controller in virtuelle Spielewelten eintauchen können – weil sie beispielsweise aufgrund einer Behinderung in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Für diese Gamer haben wir den Xbox Adaptive Controller entwickelt. Weil jeder Mensch und jede Behinderung einzigartig sind, können an den Xbox Adaptive Controller externe Erweiterungen angeschlossen werden. Damit kann sich jede Spielerin und jeder Spieler den Controller ganz individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Was auf den ersten Blick recht abstrakt und komplex wirkt, ist in der Praxis eine echte Bereicherung. Deshalb lassen wir in unserer Serie We are all Gaming“ Nutzerinnen und Nutzer des Xbox Adaptive Controller zu Wort kommen und erklären, warum der Controller für sie einen echten Unterschied macht.

 


Ein Blogpost von Lisa Schell
Trainee Business & Consumer Communications

Lisa Schell

Tags: ,

Weitere Infos zu diesem Thema

19. März 2019
Zwei Jahre, 500.000 Unternehmenskunden und acht neue Features: Microsoft Teams feiert Geburtstag mit neuen Funktionen für mehr Inklusion, Interaktion und Sicherheit

Seit genau zwei Jahren ist Microsoft Teams am Markt und heute nutzen bereits mehr als 500.000 Organisationen Teams für die Zusammenarbeit über Standorte, Zeitzonen, Disziplinen und Sprachen hinweg. Zum zweiten Geburtstag des Kollaborationstools gibt es acht neue Funktionen, die Meetings effektiver, sicherer, interaktiver und inklusiver machen.